Virtual Reality "VR"

  • Das stimmt, mit den Smartphones ist das so. Fällt allerdings nicht so ins Gewicht weil man die mit Verträgen bekommt und langsam abbezahlt. Und die meisten neuen Smartphone kosten keine 1000€. Weil, mit den aktuellen VR's und den kommenden ist es ja mit der Brille allein nicht getan. Abgesehen von the Void mit den Rucksack PC, das kostet dann allerdings nicht "Nur" 700-900€.


    Release weiß ich jetzt nicht. Also zum rein schnuppern lohnt sich wirklich nur PSVR oder Smartphone (evtl. ja auch mit einer 360° Cam). Zumindest für die, die nicht auf Geld Matratzen schlafen. :D Oder eben klassisch Retro wie früher: Gaming hallen. die es wohl bald geben wird. BZW ultra modernes Lasertag mit THE VOID :thumbsup:


    ODER:


    NEXt generation Virtual Reality: Teslasuit-Anzug lässt euch VR am eigenen Leib spüren

  • Denn die anderen System haben deutlich die bessere Technik und Optik und dahin gehender langfristig besser aufgestellt.

    Optik ist immer subjektiv. Technik: schau mal in das Datenblatt. Im direkten Vergleich hat die VR zwar die geringste Auflösung, dafür aber die höchste Framerate. Die nehmen sich technisch gar nicht so viel.


    Im Endeffekt auch eine Glaubensfrage. Wie bei XBOX vs. Playstation.

  • Und wo ist die Glaubensfrage wenn dies Blatt meine Aussage bestätitgt? hmm Die Optik sowohl die Technik ist besser. Langfristig ist das ein Vorteil. Wobei die PSVR mit 120 fps Angabe wohl besser dasteht. Aber das ist wohl abhängig davon ob die Spiele das zulassen, und die Rechenpower der PS4 / PS4 Pro ausreicht.
    Sony gibt mit den Zwang auf Entwickler lediglich eine mindestens 60fps Garantie. Denn es wollen früher oder später auch Spiele gespielt werden die Optisch mit den PC games mithalten wollen.


    Ich verzichte jetzt bewusst auf Subjektivität. Und die kann ich auch halten. Denn ich hole mir kein einziges VR Gerät und hab ne PS4 zuhause.


    Du hast die PSVR und bist glücklich damit. Ist doch super. Ich hab grade die Befürchtung das jetzt wieder ein neues System da ist worüber wieder Fan Boy Kriege ausgefochten werden fie


    Edit: Das Sagt Sony selbst und das finde ich auch garnicht schlimm. Sondern gut.


    PlayStation VR erreicht nicht die Qualität von Oculus Rift, so Sony - Gamesaktuell - Games. Fun. Entertainment.

  • Und wo ist die Glaubensfrage wenn dies Blatt meine Aussage bestätitgt?

    Zwischen Oculus und HTC. Klar das man als eingefleischter PC-Gamer nicht unbedingt zur VR wechselt.


    Du bist übrigens gerade nicht subjektiv wenn Du sagst, Optik und Technik sind besser. Dein Designempfinden möchte ich aber allerdings nicht haben. Die VR ist ein echtes "Designerstück" neben den anderen beiden. Vermutlich findest Du Skoda auch besser als Porsche? :P:D


    Wir brauchen ja gar nicht drüber streiten, dass Oculus und HTC von der Anzeige her besser sind. Das liest man ja nun wirklich in jedem Testbericht. Schön reden brauche ich mir die VR aber sicher auch nicht. Mit einem Preis, der deutlich unter den beiden anderen liegt, und technischen Daten, die annähernd gleich sind, kann man kaum was falsch machen, wenn man eh' schon eine PS4 besitzt.


    Ich bin übrigens überzeugt, dass die Entwickler zukünftig die maximalen fps ausnutzen werden. Spätestens wenn die PS Pro am Markt ist.


    Für Fan Boy Kriege bin ich zu alt. Aber das wird passieren, da gebe ich Dir ausnahmsweise Recht.

    "Become like water my friend.”

  • Ich finde wir haben schon einen richtig guten Schritt nach vorne gemacht.


    So sah das Ganze in den 90ern aus:


    OMG - Virtual Nackenschmerz Brille


    Also haltet mal den Ball flach mit Kinderschuhen und so.
    Das damals. ...DAS war so richtig Scheiße. 8o rofl


    Edit: @One_Of_36


    Merkst du eigentlich auch schon eine Art Gleichgewichtsbeeinflußung durch die Brille?
    Das Thema ist ja weiterhin aktuell nach einiger Zeit unter der Brille. Würde mich schon mal interessieren, ob du kurz danach überhaupt noch vernünftig Auto fahren kannst/darfst oder andere Tätigkeiten beeinflusst werden. hmm

  • Ich habe für mich festgestellt, dass die Spielzeit mit VR schon kürzer ausfällt. Bisher habe ich max. 2 Stunden damit gezockt und danach freiwillig längere Pausen eingelegt. Ansonsten kann ich keinen Einfluss feststellen. Habe allerdings auch gerade frei und bin selten mit dem Auto unterwegs.


    Auch Übelkeit hatte ich bisher nicht. Bei EVE Valkyrie lässt sich das Raumschiff um die eigene Achse drehen. Wenn ich das zu lange mache, geht es leicht auf den Magen. :D


    Ungewohnt ist auch, dass man sich beim spielen viel mehr bewegt, als sonst. Du schaust ja ständig in alle Richtungen, weil's eben neu und interessant ist. Bei Until Dawn ist das besonders so, weil Du in jeder Ecke so einen Monster-Clown vermutest. :D

    "Become like water my friend.”

  • Wow, das wäre ein Traum...aber so abwegig ist das gar nicht, dir Spiele werden sich im Umfang und grafisch steig steigern...


    Edit: hab heute früh den Postboten abgefangen und das Ding angeschlossen! Um eine ausführliche Bewertung abgeben zu können ist es noch zu früh, hab nur kurz Zeit gehabt um in VR Worlds zu schauen...Mein erster Eindruck ist jedoch positiv! Ist etwas warm unter Brille und meine Linsen beschlagen, aber das legt sich schon. Ist eben alles eine Sache der Eingewöhnung.


    Updates folgen...

  • Ich habe durch glueckliche Umstaende am Freitag noch eine PSVR bekommen.
    Um es kurz zu sagen: Das Ding ist mir jeden Cent wert! Ein wirklich Geiles Stueck Technik :)


    Da ich die Mitbewerber, vor allem die Rift und die Vive nicht kenne, fehlt mir da natuerlich der Vergleich. Ist mir aber Banane, weil das was die PSVR abliefert fuer mich gut genug ist. Die "mitten drinn" Gefuehl, oder Neu-Deutsch auch Immersion, ist zu 100% gegeben und ueberwaeltigend.
    Die Grafik hinkt dem noch etwas hinterher, tlw. extremes Kantenflimmern und alles was ein wenig weiter weg ist, wird matschig. Aber wie schon gesagt, es stoert mich seltsamerweise ueberhaupt nicht.


    Der Tragekomfort ist sehr gut. Nachdem man das Teil quasi wie einen Hut traegt, haengt die Brille vor dem Gesicht und drueckt gar nicht. Ich bin Brillentraeger und habe damit keine Probleme. Das Scharfstellen ist ein wenig eine Spielerei und man muss die Brille tlw. millimeterweise zurecht ruecken um den Sweetpoint zu finden. In der Mitte ist das das Bild scharf und zu den Raendern hin wird es unscharf. Das ist technisch nu mal so, Sony verwendet hier keine Fresnel Linsen. Man sollte im Spiel sich auch nicht mit den Augen umsehen, sondern mit den ganzen Kopf.


    Das Angebot ist atm noch etwas duenn, bin mir aber ziemlich sicher das da noch einiges zeitgerecht nachkommt und sich diese Technologie am Markt behaupten wird koennen. Mit geschaetzten 2,5 Millionen verkauften Geraeten bis Jahresende, ist auch die Installationsbasis gross genug, das auch potente Studios dafuer entwickeln werden. Was ja bis dato bei Vive/Rift nicht so der Fall war. Die zwei werden aber auch ziemlich sicher durch das Sony Equipment profitieren, was fuer den Gesamtmarkt sehr positiv ist.


    Es kommen geile Zeiten :)


    lg redy

  • So sah das Ganze in den 90ern aus:
    Also haltet mal den Ball flach mit Kinderschuhen und so.Das damals. ...DAS war so richtig Scheiße. 8o rofl

    Da muss ich jetzt ganz klar widersprechen :)
    Ich spiele Videogames seit 1978 die Coleco Telstar rausgekommen ist. Also schon eine ganze Weile.
    Und VR war in den 90er das Ding. Die meisten Menschen haben davon sowieso noch nie gehoert (und das hielt sich bis heute) und auch der kleine Kreis der besser informierten kannte Kyberspace & VR besten Falls von Williams Gibsons Neuromancer.
    Als irgendwann in den 90er in Wien die erste VR Spielhalle eroeffnete war das der Kracher. So etwas erstmals wirklich zu erfahren und nicht nur in Romanen zu lesen, war einzigartig.
    Naja, seit damals warte ich auf eine Massenmarkt taugliche Umsetzung und Sony hat's geschafft. Was lange waehrt, wird endlich gut, oder? ;)


    /*Geschichtsstunde beendet
    :)

  • So ich habe eben in der Mittagspause bei Saturn mir die PSVR übergezogen und konnte ein paar Runden Driveclub zocken.
    Fazit nach kurzem Spiel:


    Tolles mittendrin Gefühl
    keine Übelkeit aber leichter längerer Schwindel
    Wenn das Headset nur eine Winzigkeit verrutscht ist alles unscharf. Gummilamellen laden zum schwitzen ein.
    Was mich aber am meisten irritierte: die Auflösung kam mir so verdammt niedrig vor. Überall Pixelkanten. Gefühlt wie ein 16-bit Racer.
    Kann das sein? Ich hatte leider keine Zeit um zu experimentieren oder das Ganze in Ruhe anzugehen.


  • Was mich aber am meisten irritierte: die Auflösung kam mir so verdammt niedrig vor. Überall Pixelkanten. Gefühlt wie ein 16-bit Racer.
    Kann das sein?

    Ja, kann sein Drive Club gehoert mit Luge zu den Spielen mit der, imhO schlechtesten Grafik.
    Das geht durchaus besser. Ocean Descant, London Heist sind da schon andere Kaliber.


    Mein Geheimtipp ist Thumper. Von dem Spiel bin ich hin und weg. Unbeschreiblich, einfach ausprobieren, das faehrt unglaublich.

  • Kann nun endlich auch eine PSVR mein Eigen nennen. Ich bin ziemlich angetan von dem Headset. Hab Thumper beispielsweise mal auf dem Fernseher und mal mit der VR gespielt. Zweiteres ist trotz schwächerer Grafik das bessere Erlebnis, da Geschwindigkeit und Größendimensionen viel besser rüberkommen.


    Hab von der Demodisk bisher Driveclub und Rigs angetestet, fand beide ziemlich gut, aber ein Wow-Effekt hat v.a. das Intro von Rigs ausgelöst, alleine dafür lohnt es sich das Spiel mal anzutesten.


    Ich bin jedenfalls der Meinung dass verdammt viel Potenzial in der VR steckt - jetzt liegt es an den Entwicklern, was sie daraus machen.