Buchempfehlung

  • Da der Urlaub vor der Tür steht und ich in dieser Zeit gerne mal ein Buch lese, möchte ich euch fragen ob ihr was empfehlen könnt und euch auch etwas von mir empfehlen. Da ich schon immer hauptsächlich auf Science-Fiction Autoren stehe kommt meine Empfehlung auch aus diesem Bereich. Mein absolutes Highlight des letzten Jahres war Ready Player One von Ernest Cline. Wenn ihr wie ich in den 70/80ern aufgewachsen und auch schon damals Videospiele und die Pop-Kultur geliebt habt, wird euch das Buch hoffentlich umhauen. Und da die Verfilmung von Steven Spielberg nächstes Jahr in die Kinos kommt vorher noch schnell das Original lesen ;-) oder hören;-) für alle die wie ich viel im Auto unterwegs sind.
    Ready Player One: Roman: Amazon.de: Ernest Cline, Hannes Riffel: Bücher


    Weitere Empfehlungen meinerseits alles von
    Douglas Adams,
    Isaac Asimov und
    Philip K.Dick

    Einmal editiert, zuletzt von normi1701 ()

  • kennst du Eschbach:Das Jesusvideo?

    Einmal editiert, zuletzt von Vygeko ()

  • Wollte dir auch schon längst mal dafür danken, bin durch dein Profilbild erst darauf gestoßen und es hat mich auch in jeder Hinsicht aus den Socken gehauen. Bin eigentlich kein Roman Leser aber das hab ich regelrecht gefressen. Sehr spannend und das Thema ist ja absolut meins.

  • Als Anregung: ich habe mir heute gekauft:


    • Jürgen (Heinz Strunk)
    • Methodisch korrektes Biertrinken (R.Remfort)
    • Ein grundzufriedener Mann (R.Russo)
    • Pilgern für Skeptiker (J.Rufin)

    Keine Ahnung ob sie gut sind ...

  • sergej lukianenko „Spektrum“ sehr schöner scifi Roman
    Oder Menschen wie Götter ist zwar recht trocken und verwirrend aber hat mich nicht losgelassen.

    Nomade Ist leider nicht mehr aktiv aber dennoch bedanke ich mich für seinen Buchtipp: Spektrum, habe es jetzt endlich mal geschafft und bin durch. Eine fantastische Geschichte sehr philosophisch und spannend. Könnte auch im No Man‘s Sky Universum spielen. Ich sag nur, Portale und viele abstrakte Außerirdische 🤓

    Aktuell habe ich mit der Empfehlung von Vygeko II , dem „Jesus Video“ angefangen und bin auch schon gefesselt...

  • Ich schmeiss mal die NEBULAR-Reihe von Thomas Rabenstein in den Ring. Sehr spannend und flüssig zu lesen, man "frisst" dies förmlich in sich rein.


    Erschienen beim SciFi-World Medien eBook Verlag - www.scifi-world.de



    Hier das Vorwort:


    NEBULAR, eine fiktive Zukunftsgeschichte der Menschheit, führt Sie in das Jahr 2113, eine Zeit, in der nationalstaatliche Bestrebungen überwunden wurden.


    Geeint im Staatengebilde der Solaren Union nimmt die Menschheit die letzte große Herausforderung an - die Eroberung des Weltraums. Kolonien auf Mond und Mars gehören zum Alltag und auf den Trabanten der äußeren Planeten werden wissenschaftliche Forschungsstationen und Erzförderminen unterhalten. Großraumschiffe pendeln zwischen Mars und Erde. Frühere Geißeln, wie Kriege, Krankheiten und Armut, sind besiegt. Rund zehn Milliarden Menschen bevölkern die Erde, nochmals 250 Millionen leben auf Mond und Mars.


    Prospektoren suchen den Asteroidengürtel nach Rohstoffen ab und bemannte Raumschiffe haben die Grenzen des Sonnensystems erreicht.


    Der am weitesten von der Erde entfernte Außenposten befindet sich auf dem großen Neptunmond Triton. Der Mond ist eine eiskalte Welt, auf der vorwiegend Wissenschaftler und private Minengesellschaften ihren Dienst verrichten.


    Es geht darum, die äußeren Regionen des Sonnensystems zu erkunden und die vorhandenen Ressourcen zu erschließen. Wissenschaftler wollen die Abgeschiedenheit zu nutzen, um die großen Antennen des neuen SETI-Projekts auf die nahen Sterne zu richten. Rund zweitausend Männer und Frauen der Solaren Union haben diese Herausforderung angenommen.


    Die Eiswüsten auf dem Jupitermond Europa, die Staubstürme des Mars und die urweltlichen Kohlenwasserstoffmeere auf Titan haben Menschen mit eigenen Augen gesehen. Auf außerirdisches Leben sind die Forscher der Solaren Union nicht gestoßen.


    Eines der Ziele dieser Zeit ist es, mit Bruderzivilisationen Kontakt aufzunehmen. Unbewusst hoffen die meisten Menschen, dass diese fremden Kulturen uns ähnlich sind und man von diesen Wesen lernen kann. Bisher war jeder Versuch, Signale intelligenten Ursprungs über die großen Radioteleskope auf Triton zu empfangen, vergeblich.


    Die fremden Zivilisationen scheinen sich nicht mitteilen zu wollen. Das heißt nicht, dass sie nicht existieren...

  • Ups, fast vergessen - bei den Klassikern wie Douglas Adams oder Isaac Asimov darf man natürlich einen nicht ungenannt lassen:


    Sir Arthur C. Clarke, mit seinem meistgelesenen Werk "2001 - Odyssee im Weltraum", er hat aber natürlich noch viel viel mehr geschrieben...

  • Wer wie ich ein Faible für Space Operas mit dem Schwerpunkt auf dem Leben an Bord eines Raumschiffs hat:

    Becky Chambers - Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten.

    Habe ich im letzten Sommerurlaub gelesen und kann es gerade für NMS-Fans empfehlen.

    Der Fokus liegt hier eher auf den Charakteren und der Atmosphäre, als auf der Action.

    Habe mit heute zusätzlich das englische Hörbuch geholt - bin aber froh zuvor erst die deutsche Version gelesen zu haben 😉

  • Wollte mir eigentlich nur Becky Chambers - Der lange Weg zu einem kleinen zornigen Planeten kaufen. Aber um die Lieferkosten zu sparen habe ich mir diese auch gleich dazubestellt :)


    - Becky Chambers - Zwischen zwei Sternen

    - Becky Chambers - Unter uns die Nacht (Erschienen 27.3.2019)


    Bin mal gespannt...