NMS-Quest 2 für PC, Euklid, Normal

  • Es ist so weit. Wie versprochen hier die Fortsetzung meiner NMS-Quest.
    Ich hoffe, dass dieses Mal alles wie vorgesehen funktioniert, im Fall des Falles stehe ich natürlich für Fragen zur Verfügung.
    Auch ein Team von Gerif-TV steht bereit, um Ausbesserungsarbeiten vor Ort auszuführen.


    In den wenigsten Fällen ist ein Fahrzeug unbedingt nötig, aber natürlich angenehmer. Genügend Ausrüstung sollte man schon dabei haben. ;)


    Hier noch einmal die Spielregeln, ergänzt um ein paar Neuerungen:


    Es sind verschiedene Planeten per Portal zu bereisen und auf ihnen einer oder mehrere Buchstaben zu finden.
    Die gesuchten Buchstaben können in Form von Bauten, Gesteinsformationen und ähnlichem gegeben sein oder es sind Hinweise in Kommunikationsmodulen platziert.


    An dieser Stelle die wichtigste Neuerung:
    Da der Raum für Texte in solchen Geräten sehr begrenzt ist, habe ich nmslore.space verwendet. Das ist eine Webseite, die es ermöglicht, längere Texte für Kommunikationsstationen zu hinterlegen. Das funktioniert folgendermaßen:
    In Kommunikationsstationen habe ich die Webadresse von NMSLore hinterlegt ergänzt um einen vierstelligen Code. Ihr müsst nun die Webseite
    The NMS Lore Project

    aufrufen, auf die runde Grafik klicken, den vierstelligen Code eingeben und mit „go“ bestätigen. Dann wird euch der zu dieser Stelle passende Text angezeigt.
    Praktischerweise macht ihr das am Smartphone oder einem sonstigen Zweit-Screen.
    Bei den Codes ist auf Groß- und Kleinschreibung zu achten. Möglicherweise bereitet es dabei Schwierigkeiten, z.B. zwischen großem i und kleinem l oder ähnlichem zu unterscheiden. Im Zweifelsfall einfach beides versuchen, der Vergleich macht sie sicher. ;-)
    Ein Beispiel:
    Der Text in einer Kommunikationsstation lautet „http://nmslore.space Code: 6bq8“.
    Versuche es nun einmal selbst, das Ergebnis sollte sich selbst erklären.


    Neben den Buchstaben ist in einem Sternensystem auch die Portaladresse des nächsten anzusteuernden Systems zu finden. Dabei werden die Portaladressen in folgender Form angegeben:
    z.B. „x-2-3-2-3-16-2-2-2-3-3-3“
    Die Zahlen entsprechen der Glyphennummer in der NMS-Anleitung

    also 2 wäre die Vogel-Glyphe, 16 das Dreieck, usw..
    An erster Stelle steht immer der Platzhalter x.
    Bekanntlich werden mit der ersten Glyphe einer Portaladresse die einzelnen Planeten eines Systems angesteuert. Genau das ist gefordert: Nacheinander alle Planeten oder Monde eines Systems zu besuchen und nach Buchstaben abzusuchen. Alle bis auf den letzten, denn der ist ja per Portal nicht erreichbar.
    An der ersten Stelle der Portaladresse sind also nacheinander, beginnend mit der Vogelglyphe, dann Gesicht usw., alle in diesem System möglichen Adressen am Portal einzugeben und zu besuchen. Immer ausgenommen der letzte Planet. Zu beachten ist dabei, dass auch beim frühzeitigen Finden der nächsten Systemadresse, zuerst alle Planeten des aktuellen Systems abzuklappern sind (ausgenommen der letzte Planet), dabei ist die Reihenfolge eigentlich völlig egal.


    Neuerung:
    Um bei der Erstellung der Gesamtlösung mehr Flexibilität zu ermöglichen, ist bei allen gesuchten Buchstaben mit angegeben für welches Lösungswort dieser Buchstabe gebraucht wird. Dazu steht am Ende jedes Aufgabentextes eine Angabe der Form: Wort[Nummer].
    Die Nummer in eckiger Klammer gibt an, dass der gefundene Buchstabe zum Wort Nummer so-und-so der Gesamtlösung gehört. Wenn ihr alle Buchstaben mit der gleichen Nummer in eckiger Klammer am Ende in die richtige Reihenfolge bringt, habt ihr das entsprechende Lösungswort gefunden. Die Nummerierung der Worte für die Gesamtlösung erfolgte bereits in der richtigen Reihenfolge, da muss nichts mehr umgeordnet werden.
    Übrigens: Da in den Namen von NMS keine Umlaute vorkommen, in der gesuchten Lösung vielleicht aber doch, gelten die von Kreuzworträtseln her bekannten Regeln: ä=ae ö=oe und ü=ue


    An dieser Stelle eine weitere Neuerung:
    Es gibt Nachrichten die lauten „extra + eine Glyphenadresse“. In diesen Fällen also kein x an erster Stelle. Das bedeutet, dass nur dieser eine konkrete Planet zu besuchen ist und nicht das ganze System. Dabei kann es vorkommen, dass Systeme mit einem einzigen Planeten auftreten. Das bewirkt bei Eingabe der Adresse an einem Portal die bekannte Fehlermeldung samt angekündigter Umleitung. Das liegt daran, dass in einem einplanetigem System der erste gleichzeitig der letzte Planet ist und daher die Fehlermeldung auslöst. Da eine Umleitung auf den ersten Planeten wieder auf den einzigen Planeten des Systems führt, kannst du die Fehlermeldung an dieser Stelle getrost ignorieren und das Portal trotzdem durchschreiten. Du wirst am richtigen Ziel landen.


    Wer es bis hierhin in meinen langen Erklärungen geschafft hat, verspürt vielleicht sogar Lust, nun die Rätsel wirklich zu lösen. Ich würde mich freuen.
    Ich habe versucht einige besonders sehenswerte Plätzchen in Euklid zu finden. Dabei habe ich festgestellt, dass oft nur ein genaueres Hinsehen notwendig ist.
    Also lasst euch Zeit, eilt ja nicht, bis zum nächsten Update ist Zeit. ;)


    Und hier noch die Startadresse:
    x-3-2-16-16-16-7-16-6-1-14-9

    5 Mal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Allergrößten Respekt für dein Engagement!!! :hail:


    Ich hoffe viele,viele PC'ler in Euklid werden sich an deiner Quest erfreuen!


    Und Vielleicht hat HG ein Einsehen und mit dem Update können wir PS4ler auch dazu ...

  • Danke für die Vorschusslorbeeren. :)
    Nach einem Update wäre von dieser Quest nicht mehr viel übrig.
    Den bisherigen Erfahrungen nach wird es dann eher empfehlenswert neu zu starten. :thumbup:

  • Beim Atlas - die lang erwartete neue Quest! :thumbsup: 'Gerif-TV' hatte ein Einsehen und hat seine stetig wachsende Fangemeinde nicht hängen lassen und eine weitere kostenlose Rundreise zu 'sehenswerten Plätzchen in Euklid' organisiert, für deren Planung offenbar einmal mehr weder Kosten noch Mühen gescheut wurden. All inclusive. Gerif-TV unterhält sogar einen Service für gestrandete Expeditionsteilnehmer. Für alle diejenigen, die sich die Beschwernisse einer solchen Rundreise nicht zutrauen, ein exklusiver Reisebericht unseres Senders 'Alienvision'. Eine eigene Teilnahme kann (und soll) er zwar keinesfalls ersetzen, den Stubenhockern unter Ihnen kann er jedoch die besuchten Planeten immerhin hoffentlich ein wenig näherbringen. Die Veranstalter haben -dem Vernehmen nach- mit einer Fülle hochgeschraubter Erwartungen ihrer Kunden zu kämpfen. Das durchgehend positive Echo auf die erste Planetenrundreise unseres Konkurrenzsenders hat selbst weniger gut ausgestattete Teilnehmer auf den Plan gerufen. Entsprechend steht zu Erwarten, dass auch diesmal der galaktische Abschleppservice zum meistgenutzten und beliebtesten Feature der Expedition werden wird. :/

  • Dieses Thema enthält 117 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.