Teleporter Daten speichern?

  • Den Bezug verstehe ich jetzt nicht da ja in jedem Spielmodi irgendwann alles erreicht ist. Solange man sich selber nicht hinsetzt und sich eigene Ziele macht besteht da immer die Gefahr das es langweilig werden könnte. Nicht nur im PD.

    Im PD dauert das ganze nur wesentlich länger, da eben die Ressourcen knapper sind.


    Dennoch habe ich 3 Spielstände. 2 im NM und 1 im PD.

    Natürlich hat es auch seinen Reiz auch mal wieder von vorne zu beginnen. Gerade durch die Änderungen mit Update 1.3.


    Mit dem kommenden Update werde ich sich auch nochmal neu beginnen um eine zusammenhängende Storyline zu haben und neue Funktionen Stück für Stück zu integrieren und zu erleben.

    Aber das ist jetzt schon ziemlich OT ;);)

  • Nun ja, durch die lange Spielzeit (seit Anbeginn) gewonnene Routine weiss ich mittlerweile, wie ich mich im PD zu bewegen habe. ;)

    Somit wird auch im PD irgend einmal der Punkt erreicht, wo das Ganze - trotz der knappen Ressourcen - eben zu arg zur Routine wird. Zudem ist jeder Neuanfang immer wieder anders, weil es immer wieder Neues zu entdecken gibt. Neue Tiere, anders gestaltete Planeten, andere Klimabedinungen, etc. Hierbei werde ich den Eindruck nicht los, das HG zwischendurch immer so kleine Updates in Form von den oben angesprochenen Erweiterungen macht. So sind z.B. die Planeten wieder viel reichhaltiger bezüglich Bepflanzung und Tierwelt geworden.


    Gemäss Threadtitel wird ja die Frage nach der Speicherung der Teleporterdaten gestellt. Und das hier ist (m)eine Meinung, warum (zu) viele Teleporterziele bezüglich Spielspass nicht unbedingt sinnvoll sind. ;)

  • ...

    Natürlich hat es auch seinen Reiz auch mal wieder von vorne zu beginnen. Gerade durch die Änderungen mit Update 1.3.

    ...

    Ich fand mein NMS-Startmenü mit nur zwei Spielständen etwas unterbelegt und hatte vor kurzem von der Pike auf neu begonnen. Und ich war erstaunt, wie schnell man zu Ergebnissen gekommen ist. Keine halbe Stunde und mein Schiff war repariert und ich "on Air". Nach vier Stunden schon die halbe Artemis-Quest eingefahren. Nach knapp fünfzehn Stunden schon eine vollbesetzte Basis mit allen Quests am laufen.


    Wenn ich daran denke, dass ich bei meinem Anfang mit dem Foundation-Update tagelang auf einem ziemlich toxischen Startplaneten mir die Hacken abrannte nur um etwas Zink zu ergattern, damit ich das Schiff reparieren konnte. Allein dort habe ich mir die ersten fünf Überlebensmeilensteine eingehandelt.:vain: