Wird nach unseren Universum irgendwann ein neues Universum entstehen?

  • Wenn unser Universum sich irgendwann wieder zusammenzieht und mit dem Urknall ein neues Universum entsteht, was meint Ihr, wäre alles genauso wie jetzt auch oder wäre alles anders?


    Falls alles anders sein wird, wären auch andere Physikalische Gesetze möglich?


    Wären auch folgende Universen möglich?


    - Ein Universum, so wie es in No man´s Sky ist, wo ein System nur bis zu 6 Planeten haben kann, es blaue, grüne, gelbe und rote Sterne gibt usw.

    - Ein Universum wie Minecraft, wo alles aus Blöcken besteht.

    - Ein Universum wie bei Perry Rhodan

    - Ein Universum wie bei Star Trek, wo auch Raumschiff Enterprise Realität wird.


    usw.

    Einmal editiert, zuletzt von Timo3681 ()

  • Nee, alles genau gleich. Passiert auch alles immer exakt gleich. Wahrscheinlich gerade zum 37625quadrilliardsten Mal. Aber was laber ich hier - das habe ich dir ja schon im letzten Universum geantwortet...

  • Nee, alles genau gleich. Passiert auch alles immer exakt gleich. Wahrscheinlich gerade zum 37625quadrilliardsten Mal. Aber was laber ich hier - das habe ich dir ja schon im letzten Universum geantwortet...

    Wieso soll immer alles gleich sein?


    Habe Anfang 2018 ein Mandala mit dem Farben blau, grün, gelb, rot mit jeweils 2 Farbtönen und grau gemalt, als ich fertig war, hatte ich das Gefühl gehabt, genau dieses Mandala schon einmal gemalt zu haben. Wenn es eine Erinnerung an das Mandala aus dem vorigen Universum war, hätte ich das Mandala nicht trotzdem anders ausmalen können?


    Habe das Mandala später zerrissen und weggeschmissen, da es das gleiche nochmal war, hätte es anders malen können.

  • Wieso soll immer alles gleich sein?

    Es "soll" nicht immer alles gleich sein, es ist immer gleich. Zumindest, wenn du nicht Esoterik, Götter o.ä. im Spiel siehst. Die Naturgesetze sind immer die gleichen. Die Ausgangsbedingungen auch. Also ist das Ergebnis immer gleich. Es fehlt einfach der Zufallsgenerator im Universum.

    Habe Anfang 2018 ein Mandala mit dem Farben blau, grün, gelb, rot mit jeweils 2 Farbtönen und grau gemalt, als ich fertig war, hatte ich das Gefühl gehabt, genau dieses Mandala schon einmal gemalt zu haben. Wenn es eine Erinnerung an das Mandala aus dem vorigen Universum war, hätte ich das Mandala nicht trotzdem anders ausmalen können?


    Habe das Mandala später zerrissen und weggeschmissen, da es das gleiche nochmal war, hätte es anders malen können.

    Die Willensfreiheit ist laut Hirnforschung eine "nützliche Illusion". Du denkst, du hättest dich freiwillig für oder gegen diese Farben entschieden. In Wirklichkeit hat eine (nicht bewusst nachvollziehbare) Kausalkette zu der Entscheidung geführt (frühere und aktuelle Erfahrungen, die dich diese Farben als angenehm empfinden lassen, Stimmung, die wiederum durch Wahrnehmung und Verarbeitung aufgrund von Gesetzmäßigkeiten entsteht etc.)


    Aber das ist natürlich nur meine agnostische, naturwissenschaftlich-chaostheoretische Wirklichkeit. In deiner kann ganz was anderes passieren. Vielleicht ändert das fliegende Spaghettimonster doch einmal die Ausgangsbedingeungen? Wer weiß ...?

  • Es "soll" nicht immer alles gleich sein, es ist immer gleich. Zumindest, wenn du nicht Esoterik, Götter o.ä. im Spiel siehst. Die Naturgesetze sind immer die gleichen. Die Ausgangsbedingungen auch. Also ist das Ergebnis immer gleich. Es fehlt einfach der Zufallsgenerator im Universum.

    Die Willensfreiheit ist laut Hirnforschung eine "nützliche Illusion". Du denkst, du hättest dich freiwillig für oder gegen diese Farben entschieden. In Wirklichkeit hat eine (nicht bewusst nachvollziehbare) Kausalkette zu der Entscheidung geführt (frühere und aktuelle Erfahrungen, die dich diese Farben als angenehm empfinden lassen, Stimmung, die wiederum durch Wahrnehmung und Verarbeitung aufgrund von Gesetzmäßigkeiten entsteht etc.)


    Aber das ist natürlich nur meine agnostische, naturwissenschaftlich-chaostheoretische Wirklichkeit. In deiner kann ganz was anderes passieren. Vielleicht ändert das fliegende Spaghettimonster doch einmal die Ausgangsbedingeungen? Wer weiß ...?

    Ich arbeite in einer WfbM, dort kamen mir in dem letzten Jahren auch paar Aufträge bekannt vor, aber bei einem größeren Auftrag, dem wir 2 Jahre hatten, bekam ich komischerweise kein deja vu, auch nicht bei einer WM oder Bundesliga.

    Vielleicht hatten wir dem Auftrag, dem wir 2 Jahre hatten, in vorigen Universum gar nicht gehabt, vielleicht stattdessen was anderes.


    Wie soll es beim Fußball funktionieren das dort auch die gleichen Ergebnisse vorkommen? Ist das nicht so ähnlich wie beim Fußballmanager von EA Sports? Kennst Du Fußballmanager von EA Sports?


    Beispiel:


    Universum 1 auf PC:


    - Spiele Fußballmanager

    - Bin schon am Ende der 40. Saison

    - lösche meinen Spielstand


    Universum 2 (neuer Spielstand) auf PC:


    - Spiele Fußballmanager

    - Bin schon am Ende der 40. Saison

    - lösche meinen Spielstand


    ^ in neuen Spielstand hätte ich natürlich andere Ergebnisse als in ersten Spielstand und die Tabellen würden auch anders aussehen.

  • Natürlich kannst du dich nicht an das vorige Universum erinnern. Dazu müsste ja dein Gehirn das ganze Prozedere überleben.


    Das Fußballspiel-Beispiel ist gut: Die Ergebnisse sind nämlich absolut kein Zufall. Sie werden von deinem PC berechnet. Wir kennen den Code nicht und können nicht so gut rechnen, wie der PC, so erscheint es uns zufällig. Schön, dass die mal 'nen ordentlichen "Zufallsgenerator" hinbekommen haben - das ist nämlich gar nicht so einfach. Schau dir NMS an, da hat es nicht so gut geklappt ;)


    Aber der PC kann nicht würfeln. Und selbst wenn er könnte - ein Würfel fällt auch nicht wirklich zufällig auf eine Zahl. Er gehorcht recht einfachen physikalischen Gesetzen. Wenn du einen Comnputer baust, der den Würfel und seine Flugbahn scannen kann, kannst du ihn so programmieren, dass er das Ergebnis voraussagt.


    Wir nennen Ereignisse "zufällig", die oder deren Gesetzmäßigkeiten wir (noch) nicht verstehen, weil sie für uns zu komplex sind. Früher gab's noch mehr "Zufälle" in der Welt, aber es werden immer weniger. Das Wetter zum Beispiel.


    Ich halt's mit Einsteins "Gott würfelt nicht".

  • @rostfreyh


    Könnte es beim Universum genauso sein? Also mal angenommen das Leben aller Menschen wäre in vorigen Universum genauso abgelaufen, wie in unseren jetzigen Universum, das aber die Fußballergebnisse und Tabellen trotzdem anders sein könnten.


    Beispiel:


    22. Spieltag der Saison 2018/2019 (unser voriges Universum)


    Hannover 96 : Hamburger SV 3:2

    TSV 1860 München : FSV Mainz 05 0:2

    Borussia Dortmund : Spvgg Greuther Fürth 2:2

    VfL Bochum : FC Schalke 04 1:0

    MSV Duisburg : VfL Wolfsburg 2:0

    VfB Stuttgart : FC Erzgebirge Aue 1:1

    Hertha BSC Berlin : SV Werder Bremen 0:2

    SC Freiburg : Bayer Leverkusen 1:0

    1.FC Köln : FC Bayern München 3:2


    22. Spieltag der Saison 2018/2019 (unser jetziges Universum)


    FC Augsburg : FC Bayern München 2:3

    FC Schalke 04 : SC Freiburg 0:0

    TSG 1899 Hoffenheim : Hannover 96 3:0

    VfB Stuttgart RB Leipzig 1:3

    VfL Wolfsburg : FSV Mainz 05 3:0

    Hertha BSC Berlin : SV Werder Bremen 1:1 (Schaue Sportschau und bekomme beim Tor zum 0:1 ein Deja vu, wäre möglich oder?)

    Eintracht Frankfurt : Borussia Mönchengladbach

    Bayer Leverkusen : Fortuna Düsseldorf 2:0

    1.FC Nürnberg : Borussia Dortmund 0:0

  • Nee, die Tore fallen im nächsten Universum genau gleich. Die sind in deinem Spiel nur anders, weil die Ausgangssituation geändert wurde. Es wurde ja zu einem anderen Zeitpunkt gestartet. Das Universum fängt immer bei Null an und alles ist in einem mathematischen Punkt konzentriert. Absolut identische Ausgangssituation.


    Aus der Nummer kommen wir nur heraus, wenn wir etwas außerhalb, vor, hinter, über oder unter dem Universum annehmen. Und wenn du dir das vorstellst, bekommst du einen Knoten im Gehirn. Deshalb bleibe ich lieber spekulativ innerhalb des Universums :)

  • Nee, die Tore fallen im nächsten Universum genau gleich. Die sind in deinem Spiel nur anders, weil die Ausgangssituation geändert wurde. Es wurde ja zu einem anderen Zeitpunkt gestartet. Das Universum fängt immer bei Null an und alles ist in einem mathematischen Punkt konzentriert. Absolut identische Ausgangssituation.


    Aus der Nummer kommen wir nur heraus, wenn wir etwas außerhalb, vor, hinter, über oder unter dem Universum annehmen. Und wenn du dir das vorstellst, bekommst du einen Knoten im Gehirn. Deshalb bleibe ich lieber spekulativ innerhalb des Universums :)

    Könnte es nicht vielleicht doch anders sein?


    Ich arbeite in einer WfbM, paar kleinere Aufträge kamen mir bekannt vor, nur ein großer Auftrag, dem ich 2 Jahre hatte, kam mir gar nicht bekannt vor. In der Zeit von 1981 - 2015 kam mir ebenfalls nichts bekannt vor, die Deja vus begangen erst 2016.


    Kann das mit dem vorigen Universum nicht vielleicht doch anders gewesen sein? Genaues weiß eh keiner. Stimmts?


    Vielleicht kreiste unsere Heimatwelt in vorigen Universum um einem orangen Zwerg, wo die Jahreslänge viel kürzer war z.B. 182 Tage und auch die Tageslänge kürzer war. Bei einer kürzeren Tages- und Jahreslänge würden einige Dinge wegfallen z.B. Fußball EM/WM, Bundesliga usw., da es viel zu knapp wäre.


    Ich denke, ich habe in meinen vorigen Leben nichts von dem 2 Jahre großen Auftrag gesehen, auch nichts von EM/WM, Bundesliga usw., sonst hätte ich da vielleicht auch Deja Vus bekommen.

  • Könnte es nicht vielleicht doch anders sein?

    [...]

    Kann das mit dem vorigen Universum nicht vielleicht doch anders gewesen sein? Genaues weiß eh keiner. Stimmts?

    [...]

    Jepp, zum Glück ist das Glaubenssache.


    Großartig übrigens, wie Du hier die höchstphilosophischsten Fragen mit Fußball-Bundesliga & Co. kombinierst/erklärst. Du solltest Lehrer werden!

  • Es sieht allerdings eher danach aus das sich unser Universum nicht wieder zusammen zieht sondern eher beschleunigt expandiert. Einer eher ernüchternde Zukunft.

    Eine Zivilisation ein paar Milliarden Jahre nach uns wird es schwierig haben das Universum zu beschreiben, die sehen dann nur noch die Sterne unsere Milchstraße.


    In unserem alltäglichen Maßstab bin ich auch der Meinung das nicht gewürfelt wird. Allerdings bei der Definition der Anfangszustände unseres Universums schon.

    Der Wert des Higgs-Feldes ( ist das Feld was den Elemtarteilchen die Masse gibt) schwankte hier massiv und hat den heute Sichtbaren Wert eingenommen.


    Ein andere Wert hätte massive Auswirkung auf alle Physikalischen Gesetze , bis hin zu "nicht funktionierenden Universen". Da hier kein Leben enstehen kann kann dort auch keiner die Frage danach stellen.

    Somit wurde hier doch aus meiner Sicht gewürfelt.

  • Als grundsätzlicher Nihilist und erfahrener Psychonautiker, kann ich zur Thematik Friedrich Nietzsche empfehlen. Der Gute hat sich da schon ordentlich ne Rübe gemacht.

    Letztes Jahr, während einer Reise, bin ich auch zu dem Punkt gekommen, dass alles, was passieren kann, schon unendlich oft passiert ist und noch unendlich oft passieren wird. Unfassbar und nicht zu erklären aber irgendwie ist diese Erkenntnis wie ein Blitz in mich reingefahren🤔😊.

    SEE YOU SPACE COWBOY...

  • Als grundsätzlicher Nihilist und erfahrener Psychonautiker, kann ich zur Thematik Friedrich Nietzsche empfehlen. Der Gute hat sich da schon ordentlich ne Rübe gemacht.

    Letztes Jahr, während einer Reise, bin ich auch zu dem Punkt gekommen, dass alles, was passieren kann, schon unendlich oft passiert ist und noch unendlich oft passieren wird. Unfassbar und nicht zu erklären aber irgendwie ist diese Erkenntnis wie ein Blitz in mich reingefahren🤔😊.


    Nietzsches Nihilismus ist mir zu negativ. Sinnlosigkeit mit Wertlosigkeit gleichzusetzen usw. Außerdem ist Nietzsches "Übermensch" als Besieger des Nichts ja eigentlich Antinihilist, oder? Vielleicht habe ich den ollen Nietzsche auch nicht richtig verstanden. Aber lesenwert ist er allemal.

  • rostfreyh

    Mir ging es auch eher um den Begriff "ewige Wiederkunft"^^. So negativ war der Friedrich eigtl gar nicht. Er prägte ja quasi den lebensbejahenden Nihilismus und ist definitiv um einiges positiver als Schopenhauer. Mit dem Übermenschen wollte ich hier nicht anfangen. Der wird tatsächlich hart fehlinterpretiert😉.

    Auf jeden Fall macht es mir immer Spaß, die verschiedenen philosophischen Ansätze abzuklopfen. Geht ja schon bei der allgemeinen Sinnfrage los: Was mache ich eigtl hier?

    Hach ja, gab einige Flashmomente😁.

    SEE YOU SPACE COWBOY...

  • :/Warum?

    Weil in diesem Forum offensichtlich das Publikum fehlt, um dieses Thema intensiv und in die Tiefe gehend zu behandeln.

    Für mich sind die meisten Beiträge zu oberflächlich und nicht zu Ende gedacht. Soll kein Vorwurf sein, denn wir verkehren hier ja in einem Forum, welches ein Weltraumgame zum Hauptthema hat.


    Aber offen gestanden, lassen der Threadtitel und die eingangs von Timo3681 gestellten spekulativen Fragen ja auch nicht viel mehr als spekulative Antworten zu. So ist ein Tiefgang in dieses Thema IMHO schon zum vornherein zum Scheitern verurteilt.

  • Was n quatsch...

    Siehste, genau das meine ich! Wie soll man auf solche Antworten eine vernünftige Diskussion aufbauen?! :rolleyes:

    Aber auch dies ist wieder einmal mehr nur meine Meinung und ohne Anspruch damit irgend jemandem gefallen zu müssen.