Wird nach unseren Universum irgendwann ein neues Universum entstehen?

  • Ich habe eine völlig andere, etwas merkwürdige Ansicht zum Thema:


    Ich denke, wir sind nur kleine "Atome" in einem größeren Organismus. Im Grunde Bakterien. :D


    Ist alles möglich.

    Sooo merkwürdig ist das nicht. Unser Urknall möglicherweise nur der Zusammenstoß zweier Teilchen in einer übergeordneten Ebene. Alles was im Universum herumfliegt sind Teilchen dieser Ebene. Kann gut sein, dass unser Universum ein radioaktiver Käsetoast in dieser Ebene ist. Wir sehen das von innen nur nicht.


    Genauso bilden natürlich die Teilchen, die wir in unserer Quantenphysik beobachten, wieder untergeordnete Universen. Und überall sitzen kleine Philosophen herum und denken, dass ihre Ebene die einzig wahre ist.

  • Sooo merkwürdig ist das nicht. Unser Urknall möglicherweise nur der Zusammenstoß zweier Teilchen in einer übergeordneten Ebene. Alles was im Universum herumfliegt sind Teilchen dieser Ebene. Kann gut sein, dass unser Universum ein radioaktiver Käsetoast in dieser Ebene ist. Wir sehen das von innen nur nicht.


    Genauso bilden natürlich die Teilchen, die wir in unserer Quantenphysik beobachten, wieder untergeordnete Universen. Und überall sitzen kleine Philosophen herum und denken, dass ihre Ebene die einzig wahre ist.

    Und genauso sehe ich das :D

  • Was wenn das hier mit allem drum und dran ein gigantischer Mindfuck ist? Wenn die Welt, so wie wir sie zu sehen meinen, so gar nicht existiert?

    Was wenn wir uns gar nirgendwo hin bewegen, auch wenn es nicht so scheint? So wie in Filmen oder in Games wie NMS, wo wir in einer perfekten 3D Landschaft uns durch Täler, durch Höhlen und über Gebirgslandschaften bewegen, sowie tausende Lichtjahre durch die unendlichen Weiten des Universums fliegen. Und doch sitzen wir nur vor einem flachen Bildschirm auf dem wir uns sowohl mit unserem Flieger als auch mit uns selber nirgendwo hin bewegen.


    Mehr dazu HIER und HIER


    Soviel OT in einem Thread im OT-Bereich.......

  • Ist alles möglich.

    ^


    OT im OT-Bereich ist völlig in Ordnung. Meine Meinung zum Thema, beschreibt nur meine Sicht der Dinge. Ich glaube nicht an ein neues Universum, ich glaube daran, dass wir nur ein kleiner Teil von etwas Größerem sind.


    Dieser Thread, obwohl hier OT geschrieben wird, belebt zumindest ein wenig das Forum. So lange Hello Games nichts veröffentlicht, ist das doch eine nette Abwechslung.

  • Ich wollte mich ja zurück halten, aber mir geht es wohl ähnlich wie FoxHound  :)

    Weil in diesem Forum offensichtlich das Publikum fehlt, um dieses Thema intensiv und in die Tiefe gehend zu behandeln.

    Das Thema ist völlig spekulativ - siehst du ja auch so Elma - und selbst die Wissenschaft hat keine Antwort dafür. Hier gibt es im besten Fall Theorien und Thesen.

    Das "Regelwerk" dem unser heutiges Universum unterliegt ist bis heute noch nicht geklärt und es tauchen immer neue Erkenntnisse auf, die wiederum andere Fragen aufwerfen.

    Beginnt schon bei dem Thema, ob es wirklich nur einen Urknall gab, oder sich das ganze immer wieder wiederholt ... expandiert das Universum unendlich oder zieht es sich dann wieder zusammen ...


    Die Fragen, die am Anfang gestellt werden könnte man auch einfach mit: Ja, warum auch nicht? beantworten.

    Wir wissen es nicht und werden es wohl auch nicht mehr erleben um es zu beantworten. ;)


    Viel tiefer kann man das Thema dann auch nicht behandeln und das Publikum ist hier daher so gut wie jedes anderes :)


    Persönlich verfolge ich dann aber doch liebe diverse wissenschaftliche Foren, die sich mit aktuellen Erkenntnissen beschäftigen, die aus meiner Sicht schon spannend genug sind und nicht ob irgendwann ein Mindcraft-Universum entsteht.

    Wobei ich mich dann schon frage .. reinkarniere ich dann als Dave oder werde ich nur ein Creeper? :/


    Ansonsten versuche ich noch die restlichen Fragen zu beantworten:

    Im Fall NMS: Nein, es wird auch rosa, schwarze, türkise und auch welche geben, für deren Farbe wir keinen Namen haben, da wir sie in unserem aktuellem Universum gar nicht kennen. Und es wird auch Systeme mit 16 Planeten und 32 Monden geben.

    Im Fall Perry Rhodan: Definitiv nein. Warum? Liegt doch auf der Hand. Alle Fakten sprechen dagegen.

    Im Fall Star Trek: Wird es definitiv geben. Nur leider nicht so, wie wir es in den Serien sehen. Tatsächlich wird das BORG-Kollektiv die Erde assimilieren, bevor der Warp-Antrieb entdeckt wird.

    Die Entprise wird erst daher nie geben. :(


    So und nachdem dies hoffentlich geklärt ist, ziehe ich mir jetzt eine Folge der - absolut wissenschaftlich fundierten und präzise recherchierten Dokumentionen - von "Ancient Aliens" rein.

    Diesmal lautet die Fragestellung: "Tatzelwurm - einfach nur ein Internet-Troll oder ein Außerirdischer (gar ein GOTT??? =O ) , wie Prä-Astronautiker vermuten? :/"


    Ich hoffe, zu einer vernünftigen Diskussion im OT beigetragen zu haben. ;)

  • Unabhängig davon ob es so oder so läuft, zählt nur eine sache die da lautet:

    "Das beste daraus machen und sich mit dem gegebenen arrangieren."

    Möglichkeiten gibt es viele.

    Noch mehr Theorie -


    Ich denke der letzte Satz in diesem Video, ist sogleich der sinnvollste in dieser ganzen überlegung.

    Einmal editiert, zuletzt von FoxHound ()

  • Ich denke der letzte Satz in diesem Video, ist sogleich der sinnvollste in dieser ganzen überlegung.

    Mir ist jetzt nicht ganz klar, was du mit dem letzten Satz meinst, aber wenn es "42" ist, schließe ich mich dem an. :)


    Btw.... weil ja hier auch Tiefe gewünscht wurde, möchte ich auf den Blog des österreichischen Physikers Florian Aigner hinweisen, der sich auf eine erfrischende Art mit der Thematik Wissenschaft und diversen Gegenthesen in sehr kompakter Form (einfach zu verstehen) auseinander setzt.

    Und ebenfalls von Florian Aigner die folgende Serie: "Hier irrte die Wissenschaft" auf der HP von Der Standard (österr. Tageszeitung auf gehobenen Niveau / keine BILD, o.ä.)


    Meine persönliche Ansicht - und damit gehe ich wohl mit FoxHound konform - ist, dass ich die erlebte Gegenwart als real akzeptiere und mir keine Kopfschmerzen darüber mache, ob wir jetzt im 1. oder x. Universum leben, oder ob es möglicherweise eine Simulation (a là Matrix) ist...

    Real für mich ist, dass ich fünf mal in der Woche arbeiten gehe, Rechnungen bekomme und bezahle, älter werde und damit gesundheitliche Beschwerden mit her eingehen, ein Familienleben und Freunde habe .... irgendwann (hoffentlich) in Rente gehe und diese (zumindest) ein paar Jahre auskosten kann.

    Und natürlich NMS zu spielen ... egal wie buggy es auch immer noch ist ;)


    Real für mich ist auch, dass ich vieles nicht (wirklich) verstehe ... so diesen Artikel über den ich heute gestolpert bin und nur schnell überflogen habe: "Forscher drehen die Zeit zurück"

    Werde den Artikel aber morgen noch einmal in Ruhe durchlesen, aber setzte für heute zur Sicherheit meinen Alu-Hut auf und gehe schlafen. ;)

  • Genau so 👍

    Gedanken mache ich mir schon darüber was sein könnte oder wie es laufen könnte, so wie Timo3681 eben auch und alle anderen die hier ihren Senf dazu geben. Allerdings eher um gerade in diesem Moment nicht daran denken zu müssen was sonst noch alles zu erledigen ist, bzw um das Hirn zu massieren bevor es wieder um den "Realen Wahnsinn" geht.

    Auf einen Nenner wird man dabei nie kommen und soweit ich weiß brauch das Gehirn solche Gedanken

    um nicht auf irgendeine Art abzuschalten.

    Somit ist auch dieser Thread nicht sinnlos, wenigstens für die Leute hier, die auch solch eine Massage als Wohltat empfinden, selbst wenn sie keine Wissenschaftler sind.