Also, ich weiß net...

  • Hallo!


    Also, ich hab meinen Flieger zum fliegen gebracht, hab schon einiges erforscht, den Planeten gewechselt, eine eigene Station gebaut, einen abgestürzten Frachter gefunden - aber irgendwie geht bei mir die Motivation flöten.


    Warum;

    1. Ich fliege von Planet A zu Planet B, findet dort fast die selben Pflanzen, sehr ähnliche Tiere - irgendwie schaut alles gleich aus. Nur die Farben sind anders. Anm: Ich bin der ersten Quest gefolgt.

    2. Mich nervt mehr und mehr, daß ich dauernd Treibstoff für meine Startdüsen bauen muß. Und das ich dies und jenes Element brauche, um das eine Dings in der Raffinerie, das andere Dings im Inventar und das dritte Dings irgendwo zu suchen oder zu kaufen. Und das ich mit NPCs Dialoge führe die zirka so frisch sind wie die Dialoge von "X - beyond the Frontier" von 1999.

    3. Ich finde einen Frachter - der seltsamerweise genauso ausschaut, wie der Frachter, den ich auf anderen Fotos hier in der Galerie schon gesehen habe. Dann renne ich um die herum - alle Türen hin. Keine Option zum Buddeln. Verdammt - wo kann man eine Schweißgerät kaufen? Wie bauen? Nirgendswo ein Hinweis.


    Mittlerweile ist meine Rückgabefrist bei Steam abgelaufen - und auf Steam gibt es auf einmal eine 50%-Aktion *grrrr* Dafür kann das Spiel nix, eh klar. Trotzdem.


    Ich verstehe, warum Freunde von mir eher gemeint haben, das es langweilig wird...


    Ich habe auch ehrlich gesagt nicht die Zeit, um stundenlang etwas anzubauen, zu ernten, Tiere zu füttern und Coprit zu sammeln....


    Eines: Der Überleben-Modus wirkt spannend - ist aber fast zu schwer - radioaktive Luft - bis zum Raumschiff bin ich 4x gestorben.

    Im Extrem-Modus kann ich mir nicht vorstellen, dass das Spiel spielbar ist.


    Ich find die Idee von dem Spiel super - auch die Grafik - ist schon sensationell, mal in der Orbit aufzusteigen. Die Ladezeit ist etwas sehr lang - ein Prozent-Balken wäre mir lieber. Oder eine ETA. Aber was nimmt man nicht für das Universum in Kauf.


    Aber die Elemente-Sucherei und Bauerei macht das Ganze mühsam. Irgendwie bin ich da wie bei meinem Ende bei EvE - die Bauerei, Kauferei, Sammlerei bremst einfach fürchterlich beim Erforschen...


    Ich muss scheinbar doch bei "Buck Rogers" und "X-Wing" (MS-DOS in der Dos-Box) bleiben.


    Liebe Grüße,

    Schlaumy

  • Tja, NMS ist da schon recht eigen, Es hat so seine Nachteile, aber vielleicht auch Vorteile:

    - gibt keine "echte" Storyline, also dauerhafte Questreihe vor (a la, irgendwann den Superbossmob umhauen ;)

    - andererseits sind ein paar Questreihen dabei, die einem schon für ein paar Tage beschäftigen

    - lässt dir jede Freiheit, aber du musst dir dann deine Ziele selbst definieren:

    --- besseres Mutlitool (ist übrigens auch dein "Schweißbrenner" für die Türen bei den Frachtern, einfach mal auf den Auslöser drücken ;) finden, Multitool verbessern (mehr Units beim Scannen von Pflanzen und Tieren)

    --- zweites Schiff anschaffen, drittes, viertes, fünftes und sechstes ... (dann erst mal Ende ,)

    --- Schiff(e) verbessern, besseres Schiff finden, tauschen, wieder verbessern, dann noch schickeres Schiff finden

    --- mehr Basen bauen, Unterwasserbasis bauen

    --- Units verdienen: Scannen, anbauen, produzieren, Farmen (z.B. Sturmkristalle), Piraten für Kopfgeld jagen, handeln (Ware in System 1 kaufen und in System 2 verkaufen)

    --- eigenen Frachter finden, verbessern, dann besseren Frachter finden ...

    --- Frachter mit Fregatten ausstatten, diese MIssionen fliegen lassen = wieder Units verdienen

    --- in andere Systeme fliegen, schönere Planeten finden (schon wieder Basen bauen), schwierigere Planeten finden (dort überleben, farmen ...)


    und so weiter ... :)


    Also: vielleicht nicht so früh den Kopf in den Sand stecken. WoW wird nach der 824ten Mission "töte 10 Hamster" auch nicht mehr spannender

  • NMS ist ein stark polarisierendes Spiel. Den einen packt es, den anderen findet es absolut grottig. Es geht halt nicht schnell schnell in NMS. Man muss sich die Dinge schon verdienen. Für die meisten muss es eben schnell schnell gehen. Und dann ab zum nächsten Event. Die Entschleunigung die dieses Spiel bietet; das chillige, würde dem real Life auch sehr gut tun. Endlich Mal Luft holen.

  • Hallo Leute!


    Mein Problem ist, das ich wirklich kaum Zeit habe: Arbeit, Frau, 2 kleine Kinder... Momentan geht es besser, da ich Urlaub habe. Trotzdem: Das Spiel ist ein Zeitfresser. Man spielt bissi was, und... ups... schon wieder ist eine Stunde um und schon wieder ist es 2:35, und irgendwann um 7 wird einer meiner Söhne wach.


    Mal schnell NMS geht scheinbar nicht.

    Aber so Spiele wie eben X-Wing oder Wing Commander oder Star Wars Racer gibt's nicht mehr. Kurz mal spielen kann man heutzutage nur mehr Shooter oder Rennspiele.


    Ich muss mal nachdenken, ob ich auf dieser Baustelle hier weitermache.


    Nix für ungut... NMS ist cool. Ich hab nur zuwenig Zeit


    LG,

    Schlaumy

  • Kann keiner hier was für und wird hier auch keiner was dran ändern können.

    Zocken oder Familie, da musst du dich wohl entscheiden wenn du beides nicht unter einen Hut bekommst.

    Zocken und Beruf kann man ja deiner Meinung nach ganz gut mit HarzIV in Einklang bekommen. Vielleicht gibt es so einen ähnlichen Weg auch in deiner Situation? !

    Viel Glück dabei ✌

  • Hey, das geht doch den meisten so. Ich hab auch kleine Kinder die morgens um sieben wach sind und kenne da noch viele die in der gleichen Situation sind. FoxHound   AngryAngel usw. Aber hey was ist Schlaf? Das wird eh überbewertet! Ich spiele abends ab 11ein bis zwei Stunden, das reicht. Man darf sich in NMS keinen Druck machen, ist auf jeden Fall was langfristiges. Die heutigen Spiele sind alles Zeitfresser unter 100 Stunden und Open World geht ja gar nichts mehr. Wenn man die alle spielen will kann man der Gesellschaft ade sagen. Deshalb ist es doch ganz gut wenn man sich auf wenige gute Spiele konzentriert. NMS ist es auf jeden Fall wert. Wenn man sich drauf einlässt ist es was ganz besonderes... Unendlichkeit pur...

    Und bald in VR 🤩

  • Wettkampfspiele wie Egoshooter, Rennspiele oder Beat-em-up's sind da auf jeden Fall extremer im Zeitaufwand wenn man nicht ewig hinten mitspielen möchte.

    Dort versenkt man dann Stunden um besser zuwerden, ärgert sich bei Versagen und zudem besteht bei diesen Spielen erhöhtes Suchtpotenzial da der Erfolg (wenn er dann mal eintrifft) enorm stark auf's Belohnungszentrum im Hirn schlägt.

    Dort sind dann wohl eher diese anzutreffen, die ihr Umfeld für den spielerischen Erfolg vernachlässigen oder eben viel Zeit darin investieren können, warum auch immer.

    Das Spiel hier schlägt wohl kaum in diese Kerbe da es nicht ums besser sein oder werden als der andere geht (Abgesehen von den Euclid-Olympics vielleicht).

    Man muss nichtmal Missionen abschließen oder das "Beste Schiff von allen" haben, da auch vermeidlich schlechtere Schiffe sehr gut ihre Dienste erbringen.

    Was in den Ps4 Community's und teils anderen Foren Gepredigt wird, ist die meiste Zeit totaler Quatsch da dort die Mentalität herrscht man müsse Units und Naniten Farmen und immer die beste S Klasse Ausrüstung suchen was dann diese wertvolle Zeit verschluckt, die die meisten nicht haben.

    Zudem ist dies ein eher langweiliger Teil vom Spiel wenn man es als notwendiges übel ansieht viele Units haben zu müssen oder den großen,großen S Frachter.

    Durch die Community hier, kommt man quasi ohne große Umwege an diese Dinge ran und kann sich auf die interessanteren Dinge im Spiel konzentrieren, allerdings verlangt es da etwas an Eigeninitiative und Kreativität um seinen eigenen Weg zufinden.

    Bei X-Wing bekam man alles vorgekaut und musste durch Tore fliegen oder Befehle folgen was eher wieder ein Wettkampf war, da man Medaillen oder Rängen hinterher Jagte.

    Kein Vergleich denn die Meilensteine in NMS kommen da von ganz alleine beim Spielen.

    Das Spiel ist nahezu unendlich und wie viel Zeit jeder einzelne in dieser Welt verbringen möchte oder kann, bleibt jedem selbst überlassen und keiner sollte an den Pranger gestellt werden das er deswegen auf irgendeine Art eine bestimmte soziale Schiene fährt.

  • Shooter und Rennspiele würde ich nie online gegen andere spielen - ich bin da sehr oldschool. Wettbewerb gegen andere Spieler hat mich nie interessiert - es ist nicht sehr toll, gegen Leute anzutreten, die das 100fache an Zeit investiert haben - deswegen habe ich ja dann auch bei CS was geändert und Bots in CS eingebaut und trainiert (RealBot). Das war für mich sehr interessant - aber diese Zeit ist auch schon sehr lange vorbei.


    Momentan stehe ich halt sehr an - und das Produzieren irgendwelcher Dinge, die man dann für irgendwelche Dinge in der Raffinierie braucht, ist immer wiederholend - und das nervt mich. Das Wiederholend...wiederholend...wiederhole... wieder.... pffffffff


    Und schon wieder keinen Startdüsentreibstoff, und wieder eine Metallplatte produzieren und Wasserstoff sammeln - und wieder....


    Das ist das nervige. Kann man da irgendwas tun??

  • Ja klar, besorgt dir ein paar Units. Gehe auf Schatzsuche und verkauf das Gefundene. Dann kannst du dir fast alles kaufen was du brauchst.

    Für das Spiel zwischendurch gibt es ja auch noch den Kreativmodus da ist alles umsonst.

  • Material sammeln ist am Anfang wirklich zeitraubend nervig - das wird aber nach einer Weile ( > 50 Stunden) besser und einfacher.


    Z.B. am Ende der Basisquests (und dort dann die Exo-Fahrezeuge) erhälst du ein großes Fahrzeug mit großem Minenlaser. Damit geht das Abbauen von Eisen, Kohelnestoff, etc. zig mal schneller. (und man kann diese Fahrzeuge an jeden Ort rufen, also mit Schiff irgendwohin auf dem Planeten, Fahrzeug rufen, rein klettern und Lager voll machen :)


    Und, auch etwas worauf mich dieses (gute :) Forum erst gebracht hat, viele Rohstoffe lassen sich für wenig Geld kaufen und über die Raffinerie zu dem benötigten Produkt verarbeiten. Z.B. Treibstoff für Startdüsen, benötigt Di-Wasserstoff, ist recht zeitraubend abzubauen da dabei immer nur kleine Mengen kommen. Aber: kaufe DI-Wasserstoffgel für ein paar Units und schmeisse sie in deine Raffinerie, 5 Stück ergeben 250 Einheiten DI-Wasserstoff, reicht für 6 Stück Starttreibstoff. Noch effizienter (hierfür) Uran verwenden, ist ergiebiger und benötigt damit weniger auch weniger Lagerplatz als Treibstoff und findet sich auf radioaktiven Planeten. Genauso gibt es für praktisch jede Waffe oder Gerät oder Verbesserung alternative Wege diese wieder aufzuladen. Praktisch immer ist die Verwendung (veredelter) Rohstoffe effizienter als Ionenakkus oder Suaerstoffkapseln. Ionenakkus haben nur den Voreteil das sie universeller einsetzbar sind,


    Zeit:


    Habe bestimmt hunderte von Spielen gezockt (seit ~ 2000) - aber es war keines dabei, wo man ohne den Einsatz von Zeit weiter kam :) Vielleicht dann etwas gemütliches, rundenbasiertes, wie z.B. Endless Space 2 oder Stellaris?

  • Wie normi1701 schon sagt kann man fast alles kaufen und meistens das was man unterwegs brauch.

    Für Startschubtreibstoff hab ich immer ein bis zwei Plätze, je nach Raumschiff belegt und in den Zusatzslots des Anzuges mindestens einen weil man das immer brauch.

    Nachgekauft wird es dann zwischendurch auf Raumstationen und

    So ähnlich ist es auch mit den anderen Sachen.

    Hab das zwar schon woanders gepostet aber anscheinend bist du nicht alleine mit der Frage was man am besten mitnimmt um nicht stundenlang danach zusuchen wenn man es brauch.

    Mit dieser Sammlung in dem Zusatzinventar komm ich sehr gut klar ohne das mal was fehlt.

    Manchmal schaue ich rein und kaufe es nach wenn ich auf ner Raumstation oder Handelsplattform vorbei komme.

    Das Hauptinventar ist dabei meist komplett leer oder voll mit Plunder den man unterwegs findet.

    An Units kommt man unterwegs auch im vorbeigehen ran.

    Hat man nicht so viel Platz dann muss man eben etwas jonglieren bis der Platz wächst.

  • Das Angebot auf Raumstationen und Planetaren Handelsterminals ist auch unterschiedlich. Du wirst den Starttreibstoff zB nie in Raumstationen finden. Lass dir von einem der Aliens dort den Weg zu einer Handelsplattform zeigen und kaufe dort fertigen Treibstoff ein.

    Di-Wasserstoff sammeln musst du dann nie mehr.

  • Du wirst den Starttreibstoff zB nie in Raumstationen finden.

    Wieso @normi. Ich kaufe immer Uran für den Startertreibstoff. 2Slots im Anzug mit 500 gefüllt und Du hast für eine sehr lange Zeit Ruhe.:saint:

    Di-Wasserstoff sammeln musst du dann nie mehr

    Di-Wasserstoff brauchst Du für den Fregatten Treibstoff :saint: