Warum spielst du No Man's Sky und was fasziniert dich so an No Man's Sky?

Für aktuelle Informationen zu NMS und GMS kannst du unseren Twitter Account folgen, sollte das Forum mal nicht erreichbar sein wirst du auch über Twitter weiter informiert.

Twitter: @GerMansSky
  • Da hier öfter die Frage aufkommt, warum man No Man's Sky spielen sollte, dachte ich mir, dass hier jeder mal ein paar Worte zu No Man's Sky verliert.


    Die Frage lautet: Warum spielst du No Man's Sky und was fasziniert dich so an No Man's Sky?


    Bitte nutzt diesen Thread nicht dafür, um über No Man's Sky zu meckern und auch nicht, um Fehler zu melden.


    Schreibt hier einfach warum ihr No Man's Sky spielt!


    Diesen Thread kann man dann schön verlinken, wenn sich jemand diese Frage stellt.

  • Ich Spiele das Spiel weil ich meist oft von der Arbeit ziemlich k.o bin und einfach mich mal an Meiner Konsole entspannen will und da ist No Mans Sky einfach klasse es ist friedlich man kann die Natur erforschen auch die Faune lernt lebewesen kennen die Lustig aussehen aber auch oft einen Sinn ergeben ..


    Es ist einfach schön.


    Auch fremde Lebensformen wie die Gek etc und dessen sprache erlernen ist einfach toll wenn man manchmal so sätze liest: krifakd kdirl gro dheo hdlfh du lapoe musst idter, eindringling. drie sein.!


    Ist das schon Lustig :)

    Probleme mit einem User sind Privat in einer PN zu klären.

    Das Forum ist dafür nicht zuständig.

  • Sehr schönes Thema :vain:


    Also ich spiele No Man Sky wieder weil es einfach nur richtig gut zum Abschalten ist nach dem Alltag auch wenn ich nicht viel mache :dance:einige wissen noch womit ich mein Geld verdiene :dance:


    Aber man kann in No man sky alles richtig in ruhe angehen egal was man macht es gibt kein richtiges Ziel keine Schlauchlvl und kein Zeitlimit usw einfach nur heute mach ich mal Planeten erkunden Worte lernen durch Wissenssteine und ach sammelste nebenbei noch Koch untensilien von Tieren und Pflanzen einfach diese Freiheit genießen und die schönen Planeten genießen und wenn man dann Bock hat gehste mal bei den Gilden hin guckst was gibs für Missionen Wächter Ärgern hehe


    Also in diesem Sinne für mich ist No Man Sky pure entspannung auf Höchstem Nivou es gibt kein anderes Game das das Kann aus meiner Sicht hehe

  • No Man's Sky drückt bei mir ne Menge Knöpfe:


    Vor allem das Entdecken und Erforschen, kombiniert mit dem Thema "Weltraum" animiert mich ungemein. War früher auch ein X-Universe Spieler und in No Man's Sky werden viele (auf dasX-Universum bezogene) Wünsche wahr. Eines meiner Hobbies seit der ersten Klasse ist Biologie im Allgemeinen, vor allem Zoologie, Zytologie, biotische Evolution, damit verbunden Taxonomie und über die Zeit hinweg Paläontologie, aber auch Astronomie (bin aber kein guter Hobbieastronom; mein Wissen erstreckt sich hier auf Teilchenmodelle/Periodensystem, chemische Evolution/Kosmochemie, etc.), und anhängige Interessensgebiete.


    Das Erlernen von K.I. Sprachen ist äußerst unterhaltsam, spannend und macht darüber hinaus auch das Spiel selbst spannender, solange man "nur die Hälfte" oder auch weniger versteht 8) Sprachen ist auch ein weiteres Hobbie. Hier interessieren mich vor allem Sprachverwandtschaften und die Entstehung der Sprachstämme, sowie ihre Untergruppen. Damit verbunden ist auch mein Interesse für Anthropologie und Paläoanthropologie. Geschichte, Kunst und Kultur sind ebenfalls sehr interessant und werden von mir gerne gelernt.


    Open World ist sehr reizvoll, was ein weiterer Pluspunkt des Spieles ist. (Ich bin kein Fan von linearen Welten).


    Die schiere 'Unendlichkeit' der Welt und der Möglichkeiten, zusammen mit der wirklich als faszinierend-süß bis atemberaubend zu bezeichnenden Grafik-Welt ist ein zusätzlicher Grund, es zu spielen.


    Summa Sumarum das Spiel erfüllt so viele Spielerwünsche auf einmal, dass es einfach in meinen Augen das wohl spielenswerteste (mir bekannte) Spiel ist.

  • Drück ich mal auch meine Gedankengrütze hier rein.


    Ich denke den Ursprung zu meiner Fazitnation für das Spiel, ist zurück zu verfolgen auf Star Wars.

    Die Filme weckte damals schon das verlangen nach mehr, Immerhin entdeckte man als Kind immer wieder neues in den Reihen und dinge die man sich nicht mal Vorstellen konnte.


    Es gab nie so das, dass Ideale Weltraumspiel für mich Freelancer kam da noch am besten ran. Statt auf Mechaniken wird heut auf Grafik wert gelegt, mittlerweile gibt es eine NOM für Weltraumspiele. Entweder Strategie oder wir müssen wenigsten das drin haben, was die anderen haben (weiß Industrie usw.)


    Aber wir wissen alle noch 2016 das No Man Sky

    Mit dieser NOM vorhatte zu brechen und was sich etwas wagte. Und dadurch hat das Game meine Aufmerksamkeit es hat den Charme eines Freelancer und den Mut an etwas neues zu glauben und Dran zu bleiben ohne nur an Profit zu denken. Was ich an ein Star Ctizien z.b denke mit sein Preise.


    Kurz gesagt nach Freelancer suchte ich immer ein gut auf mich zusammen gesetztes Weltraum Abenteuer Game, dieses hier kommt näher ran als all die anderen mit ihren Schnickschnack.


    Kurz gesagt bei den anderen Games geht es nicht wirklich um den Weltraum-Ansicht. Er ist nur die Bühne, aber interagieren mit den Universum kann ich NMS am kreativsten. Und nicht einfach nur Wirtschaft eine NPC Fraktion die Macht entziehen und trotzdem Nur Werte die sich ändern aber keine Visuelle veränderung

    Einmal editiert, zuletzt von nele85dweed420 ()

  • Kam eher durch Zufall zu No Man´s Sky. Fand es auf Anhieb sehr interessant. Die Grafiken sind beeindruckend, dass man zudem noch Flora und Faune scannen konnte ebenfalls. Als ich dann das erste Mal mit einem Roamer über den Planeten fuhr gab es wieder einen Wow-Effekt.


    Kurzum - je mehr ich das Spiel kennen lernte, desto mehr gefiel es mir. Mittlerweile hab ich 350 Stunden im Spiel verbracht und bin noch keinen einzigen Meter in Richtung Mitte der Galaxy. Es gibt so vieles zu entdecken, zu jagen und sammeln: und das inzwischen sogar gemeinsam.


    Auch wenn es gar nicht so viele verschiedene Biome gibt bin ich dennoch stets auf neue fasziniert, was es für interessante Sonnensysteme, Planeten und Monde gibt.

    Dazu die Flora und Faune, die farbliche Gestaltung. Bin da immer wieder erstaunt, was es da zu sehen gibt.


    Als alter Science Fiction Fan komm ich bei dem Spiel auf jeden Fall auf meine Kosten; zumal man hier das Game/die Galaxien frei erkunden kann und keiner Story folgen muss.


    Ehrlich gesagt, ich weiß gar nicht was ich hier zuerst schreiben soll, so viele Dinge sind interessant. Nicht unerwähnt lassen möchte ich die Basenbaumöglichkeiten: Einfach, genial und ebenso faszinierend.

  • Ich bin seit Release dabei und auch wenn ich immer wieder längere Pausen einlege (so viele Spiele und so wenig Zeit), komme ich immer wieder zurück.

    Warum? Weil ich hier stundenlang eintauchen kann. Es geht um den Weltraum und die unendlichen Weiten, Unmengen von Planeten und das Wichtigste, ich kann tun und lassen was ich will, ohne dass mich jemand ärgert.

    Ich habe ein Spiel nach dem open World Prinzip, aber wenn ich mal 5 Monate nicht rein schaue, verpasse ich auch nichts. Die Welt dreht sich nicht weiter. Bei anderen (echten) MMORPG'S würde ich in der selben Abstinenz Unmengen an Dinge verpassen, die auch nicht wieder kommen.

    Und mit VR ist es einfach der Wahnsinn über die Planeten zu laufen.

  • Ich spiele es seit Release.

    In der Zwischenzeit haben sich bei mir privat und körperlich einige Dinge zum negativen verändert...Dinge die mich Spiele nicht mehr so genießen lassen wie früher.


    NMS bietet mir die Möglichkeit alle Zeit der Welt zu haben. Zu entdecken, hier im Forum Erfahrungen auszutauschen und das wichtigste:


    Seit Beyond habe ich die Möglichkeit NMS ganz unverkrampft auch mal zwei Stunden am Stück zu spielen, mit PSVR.

    Die Immersion ist unglaublich und trotz kleinerer Macken (wer ist schon perfekt 😊) hat es mir bis jetzt soviel Freude wie kein anderers Spiel in den letzten 3 Jahren bereitet.


    Und jetzt kommt mein persönlicher Oberhammer; meine Frau spielt mit mir endlich gemeinsam. Sie mag zwar kein Survival aber der Kreativmodus hat es Ihr angetan. Wir nutzen diesen gemeinsam an zwei PS4 Systemen um Screenshots zu erstellen

    Erkunden, Fotos machen, probieren was die Engine hergibt (ziemlich aufwendige Sachen mittlerweile 😅)

    Und genau das ist der Punkt, es gibt soviele Möglichkeiten NMS zu spielen.


    Ein großartiger Meilenstein der Spielgeschichte, egal wie schlecht der Launch lief. Das Team von HelloGames hat meinen größten Respekt!


    In diesem Sinne

    Ein schönen Start ins Wochenende


    gez. Sleyder Viburn

    Dat Imperatorchen das zum Fotograforchen mutiert ist


    Im Anhang eines der aufwendigeren Bilder. Verwendet wurden Tricks, NMS-Eigene Filter und KEINE Nachbearbeitung


  • Ja, ich mach hier auch keine Nachbearbeitung der Bilder extern. No Mann's Sky bringt alles schon von Haus aus mit; das Fototool ist ein weiterer Grund der Faszination von NMS (ist echt kürzer, stelle auch ich gerade fest 8o )

  • Wie schon anderen erwähnt - ist auch für mich - NMS ein Spiel einfach nur zum Abschalten.

    Kein wirklicher Erfolgsdruck, man kann sich Zeit lassen ... sich mit vielen Themen beschäftigen oder diese auch links liegen lassen, wenn es einem nicht so wichtig ist.


    Ich antworte aber eigentlich auf folgendes:

    Da hier öfter die Frage aufkommt, warum man No Man's Sky spielen sollte

    Für meinen Teil weiß ich es...

    Beim mir war es eigentlich Sean Murray selbst, der mich begeistert hat ...

    Beim dem Hype vor dem Release (2016) hatte ich schon ein üble Vorahnung ... und diese wurde auch nicht "enttäuscht"

    Jedoch hatte ich bei Murray das Gefühl, dass er wirklich hinter dem Spiel steht ... und in diesem Fall wurde ich auch nicht enttäuscht ;)

    Habe dann erst 2017 mit den Spiel begonnen, und es wurde immer vielfältiger ...


    Kurz um ..
    Bist du SciFi-Fan? PvP kein Thema?

    Dann ist NMS was für dich. :)
    Wenn nein:
    Spiele was anderes 8o

  • Ich weiß es nicht ! :)

    Habe bereits laut Steam 3600 Std, spiele es eigentlich täglich von 5 bis zu 10 Std ( bin in Pension ). es fasziniert mich einfach. Man hat keinen Zeitdruck, die quests kann man machen man wann will, du kommst immer zum Ziel. Ich kann mir selbst meine Ziel setzen wie ich es will, und keiner kommt mich abzuballern. Einfach gemütlich durch das Universum pilgern, Erkunden, Scannen und sich dann über die Flora und Fauna freuen, und wenn dann noch so ein Forum Existiert, wo man sich über Schmetterlinge gibbet auch, oder die fliegende Rassen freut und Bilder postet ist das einfach toll. Der eine mag bauen bis zum abwinken, finde ich toll, der andere fliegt einfach durchs All und Erkundet, der eine sucht Rezepte ob zum herstellen von Materialien oder zum kochen, es ist einfach für mich GENIAL, sonst hätte ich wohl nicht die Stunden verbracht die ich bisher gespielt habe.

    UND es gibt ein tolles Forum :thumbup:da muss man den Leuten die das betreiben und en Mitgliedern einen großßßßßßßßen DANK aussprechen:thumbup:

    Es ist Einfach die Vielfallt das das Spiel hergibt. Jeder kann machen was er will.

    Und HG macht sich wirklich gut für ein so kleines Team. Das nach einem Update nicht alles sofort geht ist eigentlich klar, aber die Patches sind doch sofort gekommen und das finde ich auch sehr sehr toll von HG.

  • Ich Spiele No man's sky?

    Langsam glaube ich das No man's Sky mich spielt !:doofy:  :D


    Im Urlaub


    Auf der Arbeit


    und Zuhause ..


    No man's sky entwickelt ein gewisses Eigenleben, so wie es sonst kaum ein Spiel schafft.

    Und das ist Faszinierend.

    Einmal editiert, zuletzt von Randlocher () aus folgendem Grund: Formatierung korrigiert

  • Ich spiel NMS ebenfalls seit release mit Unterbrechungen und bin durch das Setting und die endlosen Möglichkeiten fasziniert und natürlich das bis jetzt und ich hoffe auch in Zukunft weiter an dem Spiel gearbeitet wird. Aber mein absolutes NMS Highlight ist das Bauen, da hier durch diverse "Fehler" grandiose Basen in vielen unterschiedlichen Biomen möglich waren und sind.

  • Ich bin schon seit Kindheitstagen großer Sci-Fi-Fan, der Weltraum hat mich schon immer sehr fasziniert. Vermutlich hat mich hier aber auch "Star Trek: The Next Generation" sehr geprägt, das habe ich immer sehr gerne gesehen (und sehe es auch immer noch gerne, wenn es mal wieder im TV läuft).


    Mit No Man's Sky bringe ich aber vor allem eine bestimmte Kindheitserinnerung in Verbindung: Meine Eltern hatten früher so eine große Enzyklopädie, die bestand aus wahrscheinlich 20 Bänden oder so. Da gab es natürlich auch einen Teil, wo es um Weltraum, unser Sonnensystem usw. ging. Ich erinnere mich, dass es dort auch ein Bild gab, eine künstlerische Darstellung. Wie sich ein Künstler die Oberfläche eines fremden Planeten vorstellt, als wenn man dort wäre. Eine felsige Landschaft und am Horizont konnte man sehr groß andere Planeten und Monde des Systems erkennen. Damals dachte ich mir, wie toll und interessant es wäre, wirklich dazustehen, was für ein toller und überwältigender Anblick das wäre. No Man's Sky hatte diese Erinnerungen wieder geweckt und zumindest ein Stückchen Realität werden lassen.


    Die VR-Version habe ich bisher noch nicht ausprobiert, ich werde wahrscheinlich noch ein paar Optimierungen und Patche abwarten, bevor ich mir eine VR-Brille zulege. Aber ich schätze mal, wenn ich das erstmal ausprobiere, wird der Kindheitstraum noch ein Stück mehr Realität werden.

  • Zitat von OodSigma

    Meine Eltern hatten früher so eine große Enzyklopädie, die bestand aus wahrscheinlich 20 Bänden oder so.

    Das weckt Kindheitserinnerungen! <3<3<3


    Hatte mir extra vor der Schule das Lesen beigebracht, damit ich diese Schätze meinr Eltern und Großeltern bergen konnte :search:

  • Haben mir damals zum Release gekauft und um nach nem anstrengenden Schultag abzuschalten war das Spiel bzw. ist das Spiel einfach perfekt. Auch wenn ich nur ein sehr unregelmäßiger NMS zocker bin immer mal wieder aber nie für super lange.

  • Ich spiele seit Mitte der 1980er-Jahre Computer- bzw. Video-Spiele. Zwischendurch hatte ich mal fast ein Jahrzehnt ohne Spiele, aber sonst war ich diesbezüglich immer relativ fleissig. Ich habe keinen blassen Schimmer, wieviele Spiele ich schon vor der Nase hatte. Aber es waren sehr, sehr viele. Nur wenige davon (vor allem der neueren Spiele (ca. die der letzten 10 Jahre)) haben es geschafft, mich länger als ein paar Wochen/Monate bei der Stange zu halten. NMS gehört auf jeden Fall zu den Spielen, die ich immer wieder mal starte (auch wenn es gerade kein großes Update gab, aber dann natürlich besonders gerne). Was macht diese Spiele aus?


    Eine gewisse Komplexität finde ich normalerweise gut. Vor allem aber viele verschiedene Möglichkeiten - wenig "Muss" und viel "Kann". Chillig ist auch gut. Wenn man nebenher kein Feierabendbierchen trinken kann, taugt das nicht auf Dauer. Gut, beim letzten Punkt muss ich NMS ein bisschen was abziehen, weil ich beide Hände brauche - aber meist krieg ich das Raumschiff wieder aus dem Zeugs raus, in das ich es versehentlich versenkt habe. Dafür bekommt es SciFi-Pluspunkte.