Wiedereinsteiger sucht Tipps zum Geld verdienen

  • .... Stasegeräte ... – davon regelmäßig welche im Nexus zu verschenken.

    Soso, du bist also einer derjenigen, die den armen Nexus-Besuchern ungefragt ihre Slots mit Plunder vollmüllen ... ;)


    BTW: Stasegeräte sind echt 2019 ... wenn schon Spam, dann KI Module .., die sind wenigstens 50 Millionen wert ... ^^

  • Wenn man gerade anfängt mit dem Spiel, ist das Kochen eine einfache und ungefährliche Methode um Geld zu verdienen. Selbst wenn man nur einfachste Grundprodukte herstellt, kommt damit schon ganz ordentlich was in die Kasse.



    Für die gesüßte Butter zB. brauht man nur Zucker aus Kaktusfleisch und geschlagene Buter, die man natürlich aus Milch herstellt.


    Sehr einfach zu machen und man hat schnelles Geld.


    Später baut man einfach die Tech-Komponenten, zumal dann ja die Fregatten von den Expeditionen schon von jeder Reise einen Teil der Rohstoffe mitbringen.





    Kurze Zeit später macht man dann garnichts mehr, weil man vor lauter Geld nicht mehr weiß, wohin damit.


    Gruß

    Stein

    Angriff, grah! Angriff! Verbrenne ihre Geschwüre der Bösartigkeit und

    Sünde! Lass sie wissen, daß dieser Himmel nur uns allein gehört!

  • BTW: Stasegeräte sind echt 2019 ... wenn schon Spam, dann KI Module .., die sind wenigstens 50 Millionen wert ... ^^

    das schlimmste ist, das die, die es am besten gebrauchen könnten ( neu Spieler / Anfänger ) oft nicht wissen was sie damit machen sollen und welchen Sin die überhaupt haben und sie daher einfach wieder löschen :D. ja ich kenne welche und war ganz am Anfang auch nicht besser 8o

  • ... das schlimmste ist, das die, die es am besten gebrauchen könnten ( neu Spieler / Anfänger ) ...

    Sorry, wenn ich dir da mal widersprechen möchte:


    Genau diese bringst du durch die Geschenke um viele, viele Stunden Spielspass um sich die Sachen zu erspielen! Durch den 'Reichtum' können sie sich nun alles einfach kaufen innerhalb weniger Minuten.


    Und Spieler wie du und ich und andere , die schon weiter sind brauchen die Geschenke nicht, weil sie selber in Units und Nanits schwimmen.


    Ist nicht als Vorwurf gemeint, sondern zum drüber nachdenken ...

  • Soso, du bist also einer derjenigen, die den armen Nexus-Besuchern ungefragt ihre Slots mit Plunder vollmüllen ... ;)


    BTW: Stasegeräte sind echt 2019 ... wenn schon Spam, dann KI Module .., die sind wenigstens 50 Millionen wert ... ^^

    Schön wär's, aber die wirklich „armen“ Spieler haben in der Regel gar keinen Platz für meinen „Plunder“, wenn ich versuche, denen ein Item zu senden. 8o

    Und wir können uns gerne demnächst im Nexus treffen und abwarten, wem von uns beiden zuerst die Geschenke ausgehen (4 Stasegeräte > 1 Raumschiff-KI-Ventil). ;)

  • Sorry, wenn ich dir da mal widersprechen möchte:


    Genau diese bringst du durch die Geschenke um viele, viele Stunden Spielspass um sich die Sachen zu erspielen! Durch den 'Reichtum' können sie sich nun alles einfach kaufen innerhalb weniger Minuten.

    Da hast du natürlich Rech ( wenn ich so im Nachhinein darüber Nachdenke) aber andersrum weis ich noch das ich mich wie Bolle gefreut habe, als ich frisch herausgefunden habe, das man Gegenstände verkaufen kann und dann Geschenke bekommen habe für die ich 6 stellige zahlen für bekommen habe :-)
    Ich habe aber schon lange nichts mehr verschenkt, und sammle auch kaum noch das Indium ein, weil ich habe echt genug ( zumindest was Units angeht)

  • Ich glaube auch, dass man den "Neuen" eine Menge Spaß nimmt, wenn man sie vollpackt mit "unverdientem" Reichtum, auch wenn die es in dem Moment anders sehen. (Auf Reddit gibt es schon ein paar Beiträge von ehemals Beschenkten, die ihr neues Spiel allein durchstehen wollen.)


    Ich habe bei meinem Einstieg damals einen Planeten mit Knochen gehabt und bin wochenlang rumgezogen, um die Dinger auszugraben. Ich denke, ich habe die ersten 100 Mio. mit Knochen und den Würfeln in den Höhlen verdient (die gabs auf dem Planet massig) und habe dabei soviel gelernt und Spaß gehabt. (Als Singleplayer war ich auch nicht in Gefahr, dass mir jemand was schenkt.)


    So habe ich auch rausgefunden, dass man dem Kartenhändler auf der Raumstation ebenfalls Zeug andrehen kann und habe deshalb beim Verkauf immer schön die Angebote verglichen, um das Maximum rauszuholen (yeah 10% mehr :D). War ein sehr langsames, aber intensives Einsteigen, u.a. auch, weil ich mich nicht in den Outerspce getraut habe, wegen der Piraten. Erst als ich mir ein anständiges Raumschiff leisten konnte, war ich dann interstellar unterwegs und bei weitem besser vorbereitet auf die Dinge, die einem da begegnen. Ein langsames Spiel, in dem ich mittels Führen eines sehr umfangreichen "Logbuchs" viele Mechnismen von NMS selbst herausfinden und bewusst nutzen konnte.


    Ich denke, viele der Leute, die mit mit 250+ Mio in der Anomalie "beglückt" wurden und dann NMSCE nutzen, um sich alles in S zusammenzuraffen, sind dann diejenigen, die rumheulen, dass sie 4 oder 5x 24h beim Living Ship investieren müssen oder für einen S-Frachter eben "arbeiten" müssen. Leider macht HG es immer leichter, siehe die Baupläne, die man jetzt in der Anomalie einfach kaufen kann, anstatt Fabriken abzuarbeiten.


    Ich sitze auch auf diversen Crafting-Stapeln, die lediglich aus dem Zeug stammen, was meine Fregatten reinbringen, aber als SP muss ich das Zeug eh wegschmeißen. Als MP würde ich es aber auch machen, und das nicht, weil ich niemandem was gönne.

  • Ich bin kein 'Neuer' sondern mit 500 Spielstunden eher ein alter Hase, hatte aber eine ziemlich lange Pause gemacht. Als ich dann vor kurzem wieder NMS gestartet hatte, habe ich aber nach kurzem meinen alten Spielstand liegengelassen und (zum 3.Mal jetzt) komplett neu gestartet - eben weil ich das Aufbauen auch mag.

    Ich kann HG verstehen was alles geändert worden ist - ich kann mich noch gut dran erinnern wie lange ich damals gebraucht hatte (selber gesucht und keine Adresse von anderen genutzt) bis ich dann endlich einen erstklassigen A-Jäger mit der maximalen Anzahl der Plätze gefunden hatte. Tja und nun blättert man einfach Units hin und hat das dann einfach. Aber ich kann eben auch gut Spieler verstehen, die nicht Abende mit endlosen Wiederholungen von Spielstand laden und warten verbringen wollen. Hier die richtige Balance zu finden zwischen schnellem Spielerfolg - der eben neue Spieler dazu bringt auch weiterzumachen - und langsamen Aufbaus der dazu führt dass man eben auch mal 100 Stunden spielt ist schwer.

    Ich mag es die Sachen selber zu machen, auch wenn es nicht perfekt ist und gerade in NMS manchmal auch etwas langwierig. Aber Menschen sind unterschiedlich, und ich glaube nicht dass jemand der einmalig 10 Mio geschenkt kriegt dadurch weniger Spielspass mehr hat, nur weil er etwas Hilfe hatte.


    Ich muss immer an eines denken : Die Tips die ich mir damals hier im Forum und anderswo geholt hatte sind garantiert in Spielzeit mehr als 10 Mio wert gewesen, und sie haben mir garantiert nichts von meinem Spass genommen.

  • RugiaMike


    Ich gehe da vollkommen konform mit Dir und diese Diskussion ist auch schon in anderen Foren geführt worden.


    HG muss Spieler rekrutieren, so richtig kann ja wohl niemand sagen, wovon die eigentlich seit 5 Jahren leben. Und natürlich müssen sie dafür Eintrittshürden senken, kurze Kampagnen machen, siehe Expeditions usw., um jüngere ungeduldige Spieler zu ködern und vielleicht ein paar davon länger zu binden (wobei die HG nur Geld kosten --> hocken auf den Servern rum und lassen sich kostenlose Updates spendieren ;)).


    Vielleicht ließe sich das Problem mit einem "Einsteiger"-Modus lösen, sowas zwischen Kreativ und Normal. Es ist allerdings die Frage, ob beim Schwanzvergleich auf dem Schulhof das wirklich was bringt, wenn man dann nach Aufzählen der Erfolge zugeben muss, dass man im "Entry-Level" unterwegs ist.


    Es ist jedenfalls problematisch, Langzeitmotivation in ein Spiel zu bringen, wenn man permanent Nachwuchs sucht, weil eben einige Leute "schnell" "alles" wollen. Was bleibt dann noch für alte Hasen, die mal wieder eine Long-Time-Challenge suchen?


    Die noch schönere Basis bauen? Ok, ich probiere das, suche halt eine schöne Stelle, zu der mir was einfällt und puzzle da ein paar Wochen rum.

    Das noch schönere Raumschiff suchen? Ja, mache ich, allerdings ohne "Jagd". Wenn es kommt, werde ich es erkennen und dann werde ich auch einen Weg finden, dran zu kommen.

    Noch 100 Planeten oder 3 Galaxien machen? Ja, mache ich, ganz gemütlich.


    Dennoch, irgend etwas, wofür man lange arbeiten muss, vielleicht sogar mit einer eigenen bestimmten Strategie probieren kann, das wäre mal was.


    Und abschließend zum Thema Geschenke: Auch hier wird sich die Spreu vom Weizen trennen (siehe mein obiger Beitrag die Klammer in der ersten Zeile. Von mir aus kann jeder geben oder (an)nehmen, für mich ist das eh egal. Ich weiß allerdings, wie gut man sich fühlt, wenn man etwas erarbeitet hat und dabei ein oder zwei neue Wege gefunden hat, wie man das schafft.


    Und ja, auch ich habe hier und dort rumgelesen, um mir Tipps zu holen für ein paar Sachen, die man einfach nicht verstehen kann, wenn man neu bei NMS ist. Deshalb sind solche Foren wichtig. Und sind es nach jedem Update nochmal doppelt.

  • Ich glaube, beim ersten Anomaliebesuch (**) mit unbeabsichtigt aktivem Multiplayer hat mir auch jemand Stasegeräte zugesteckt.

    Gab im Verkauf so 62Mio und erleichtert den Minen-Basisbau natürlich, weil man nicht jedem armen Kiesel wegen Ferritstaub hinterherspringen muß,

    sondern es gepflegt in großer Menge einkaufen kann.

    Ich hab auch mal ein Schiff gekauft und es abgewrackt, um über die Module an Nanit ran zu kommen.

    Hatte es bei Semira in der "Röhre" gesehen und wollte das mal ausprobieren (was mit dem Kapital "im Kreuz" dann natürlich kein großes Risiko ist), fand das aber nicht besonders aufregend. ;)


    Die Naniterzeugung aus Platin gefällt mir besser, eine Silbermine (wenn auch nur C - hab nach Stunden nichts besseres gefunden) habe ich schon und einen Planeten mit Goldvorkommen suche ich gerade ab. So oder so, braucht man schon für die ganzen Solarmodule haufenweise Gold. Mit dem "Startkapital" kann ich das natürlich auch kaufen, ich finde den eigenen Bergbau aber einfach spannender! :)

    ...ich fliege auch immer noch die olle Schleuder vom Anfang - man hängt halt dran. :)




    (**) boah, was bin ich da aufgeregt rumgehüpft, hab versehentlich mit 'E' Leute zu Missions- oder Gruppenbeteiligungen eingeladen, mit denen die natürlich nichts anfangen konnten!

    Ich konnte mich auch nicht mal bei meinem Gönner bedanken, weil ich gar nicht wußte, wie man chattet. :rolleyes:

  • Uwe12


    Ich glaube, es ist schlauer, eine Nanitenfarm auf einem Planeten (oder Mond) aufzubauen, der beides hat, Gold und Silber. Hatte ich in meinem letzten Spiel und habe dort 24h lang die Depots volllaufen lassen und dann in 20 min ca. 1.800 Naniten hergestellt.


    Ist aber ein mühsames Geschäft. Meiner Erfahrung nach erzielt man aus zufälligen Frachtern deutlich mehr (im Duchschnitt), als da wären: Nanit selbst, Module, die man auf der Raumstation verticken kann und Tainted Metal, das man raffineriert. Ein Frachter kann schon mal 45 min. Kosten, aber in Summe bekommt man über 5 Tage die Woche mehr raus und hat wahrscheinlich auch mehr Spaß.

    Ein Frachter am Tag ist machbar, inkl. anschließendem Planetenbesuch, um den anderen Trödel an einem Handelsposten loszuwerden und man kann noch kleine Siedlungen oder Fabriken finden, wo man auch abstauben kann. Ich mache das sehr gern, man braucht eher selten über 3 Stunden für solch einen Ritt und man "kommt rum". Und was man dort nebenbei an Naniten abräumt, kommt noch obendrauf. Mein Schnitt liegt bei diesem Vorgehen bei oberhalb 3.500 Naniten am Tag.

  • Alter weis(s)er Mann

    Da hast Du sicher recht. Bislang habe ich mich noch nicht um Frachter gekümmert.

    ...na ja, ein abgestürzter hat mir mal einen gehörigen Schrecken eingejagt, als ich ein Abteil öffnete, sausten die Strahlenwerte rauf und ich bin nach draußen geflüchtet, da mein Anzug nur den Standardschutz vom Spielstart hat. :)


    So einen tollen Planeten mit Gold und Silber zugleich habe ich nicht. Das ist natürlich klasse, wenn man da quasi schon beide Zutaten am gleichen Ort abbauen kann.

    Über die Teleporter ist es aber auch nicht so wild und meine Minen sind noch recht klein, daß ich das noch leicht im Anzug transportieren kann.

    ...auf einem Planeten habe ich mal diese orangenen Kugeln mit "Unkontrollierbarem Schimmel" abgebaut, gab daheim in der Raffinerie auch mal gut Naniten.

    Und als oller Chemicus habe ich mich gefreut, auf einer Station schnöde Restsubstanz kaufen zu können. Dauert über die vielen Zwischenstufen zwar unheimlich lange, aber da läuft halt eine Raffinerie nebenher. :)


    Mit "Ein Frachter kann schon mal 45 min. Kosten," meinst Du den Zeitaufwand um den komplett abzuwracken oder waren 45Mio Zaster gemeint?
    Bislang habe ich Frachter links liegen lassen, aber ich kann ja mal freundlich anfragen, was einer beim Kauf wohl kosten würde.

    ...für Knallerei zur Frachterrettung ist mein Schiffchen - und vor allem meine Steuerungsfähigkeit desselben - aber noch etwas schwach. ;)

  • Also um nebenher an viele Units ran zu kommen, habe ich mich bei meinem derzeitigen Neuanfang mal auf das Scannen von Flora & Fauna konzentriert (wurde auch schon diskutiert drüber).


    Begonnen habe ich mit Planetenkarten und abgestürzten Raumschiffen. Frachter war vorhanden, den gab es nach dem fünften Warp durch einen Kampf umsonst (glaube ab der "Geister in der Maschine" - Geschichte kommt das). Also immer 5 abgestürzte Raumschiffe übernehmen und die Absturzstellen ausbeuten. Hier gab es die ersten Millionen und jede Menge Baupläne welche man teils aufheben und teils den Händlern gegen Naniten verkaufen konnte.


    Nachdem ich 3 S-Klasse Scanmodule mit den vorher verdienten Naniten im Multiwerkzeug verbaut hatte, welche für Flora & Fauna alle drei etwas um die 8.000% bis über 9.000% haben ...



    ... so ergaben die Tiere ab 150.000 Units und die seltenen Tiere 475.000 Units (~0.5 Mio Units). Die Pflanzen liegen bei 60.000 Units bis 70.000 Units.

    Zu Beginn hatte ich ein Klasse "A24" Gewehr gefunden/bekommen, also nicht das Alien hier. Das machte aber keinen Unterschied.

    Wie auch immer, das Scannen der Tiere/Pflanzen kann sehr ergiebig sein. Mal eben auf einen Planeten runter und eine Handvoll Tiere/Pflanzen gescannt und man hat zwei oder drei Millionen Units verdient. Dann weiter zum nächsten Planeten...

    So habe ich mir meine derzeitige Fregatten-Flotte zusammengescannt (natürlich nur billige "C"-Klassen gekauft - aber noch nie sind mir dabei so viele "S" Klassen angeboten worden).

  • Uwe12


    Hier liegt, glaube ich, mindestens 1 Missverständnis vor. Wenn ich von "Frachtern" rede, meine ich "Verlassene Frachter", die man mittels der Notsignalempfänger findet, die man beim Schrotti auf der Raumstation kaufen kann. Die gondeln im Weltall rum, also nicht die Dinger, die auf den Planeten runtergekracht sind.


    Wenn Du das noch nicht gemacht hast, lies Dich besser erstmal ein, bevor Du Dich auf sowas einlässt. Und "45 min." meinte den zeitlichen Aufwand, also 45 Minuten.


    Wenn Du an das Thema rangehst, fang am Besten hier an (das ist ein Link):


    Desolation-Update


    Auch die nachfolgenden Threads zu den Patches im selben Forum geben noch ein paar Informationen. Sonst finde ich auf die Schnelle keine brauchbaren Threads hier im Forum zu dem Thema, vielleicht war das damals ja alles intuitiv.

    Im Zweifelsfall fragen, hier kennt jeder das Thema und Antworten sollten nicht lange auf sich warten lassen.