Aktiviertes Indium Challenge

  • So,

    vor 2 Wochen neu angefangen (mal wieder) und aufgrund leerer Taschen versucht, bei Möglichkeit so schnell wie es geht eine "Aktiviertes Indium" Farm aufzubauen. :schreiben:

    Warum? :hmm: ... einfach so, und man muss keinen Finger krümmen mehr, wenn's mal läuft. Nur noch abholen und verkaufen. :gamer:


    Nachdem der Warpantrieb es erlaubte solche Systeme mit dem gewünschten Vorkommen zu bereisen, ging die Suche los. Am zweiten Tag der Suche, auf dem dritten Planet dann immerhin ein "Aktiviertes Indium A" Vorkommen gefunden. Mehr oder weniger günstig gelegen auf so einem knubbeligen Stein, wo sonst nichts wächst... naja, fast nichts. So eine tumpe Schnapppflanze direkt beim Hotspot... :rocketlauncher: schon ein Vermögen auf dieses Unkraut verballert.


    Nachdem über ein paar Tage sämtliche Sonnensysteme im näheren Umkreis von Metallplatten geplündert wurden und auch die ankommenden Händler so gut es geht von diesen erleichtert wurden, wuchs und wuchs der Bergau stetig an.



    Die Früchte der Arbeit ließen nicht lange auf sich warten. :beer:

    Mittlerweile liegen am Fuße des Berges wohl einige hundert aufgebrauchte Anzugsschutzbatterien, da das Wetter auf dem Planeten einem recht zu schaffen macht. Keine Ahnung, ob es Spätfolgen haben wird... :modo:


    Mittlerweile schaut es so aus:



    Alle 12 Sekunden 250 Einheiten "Aktiviertes Indium" ... also im Zusehen :popcorn: pro Minute 1.2 Mio. Units... theoretisch, wenn es einer haben will.


    Ach ja, der Strom... keine 800u weiter ist ein "S" Stromspot, den ich nach einem Sturz vom Felsen gefunden habe. Das war irgendwie eine atlassch'e Fügung :hail:... aber aus Nostalgie bleiben die Batterien und Solarzellen noch.


    ............................................................................


    Mal sehen, wie weit sich das noch treiben lässt. Beim herbeiführen des Stromes hatte es mit der Basiserweiterung nicht mehr geklappt ab einem Punkt. Da ich aber schon mal Strom bei um die 1.000u geholt habe, musste das doch auch gehen. Wie auch immer, nach einem Speichern und Neuladen konnte die Basis über die Grenze erweitert werden. Der Strom fließt.

    Weiters Problem ist bisher, dass die "Silos" sich nicht mehr korrekt miteinander verbinden lassen. An manchen Stellen schnappt das Rohr nicht ein.



    Bisher sind es:

    100 Förderer

    175 Silos

    macht 160 Minuten für 200.000 Einheiten "Aktiviertem Indium", was theoretsich 189.800.000 Units entspricht


    PS:

    Nicht fragen, was ich damit mache... :crazy:

  • Da war mal ein Römerkastell! :)


    Nein, das Terrain wurde so, nachdem der zylindrische Raum gesetzt wurde. Vielleicht weil das auf so einem erhöhten Felsen ist. :/


    Das habe ich mal auf einem fliegenden Felsen beobachtet. Dort baute ich eine Exocraft Rufstation und da wurde auch ein Rechteck drum herum gezogen.


    Ich habe gestern auf einem Hexa-Exoten ein S-Energie Feld gefunden. Allerdings gibt es da kein aktiviertes Indium, sondern nur Indium, zusätzlich aber noch Gold und Kobalt. Mal sehen was ich dort bauen werden. Dadurch dass es ein Hexa-Exot ist, gibt es da auch immer gutes Wetter. :P

  • Im Screenshot der Anlage vom Eingangspost, dort im Hintergrund ist auch noch so ein Felsen zu erkennen. Die fliegen zwar nicht, haben aber so eine Sanduhr Form. Vielleicht ist das ja von der Generierung her das selbe, dass dort dieses Rechteck erscheint.


    "S" Enrgie ist super, wenn man Bergau machen will. Ja unerschöpflich, es sei denn, dass man irgendwann aus dem Spot-Radius kommt mit den Bauten. Denn das mit den Batterien und Solarzellen ist schon fuzzelei. Gutes Wetter auf einem Planeten ist ja auch was Wert, was aber zu ungunsten des Materiales geht. Die fiesen Planeten haben ja nur gutes Zeugs... also das aktivierte Indium.

    Ohne diese Hütte mit dem Rechteck drumherum, hatte ich bestimmt schon tausend Batterien für das Aufladen des Anzuges gebraucht, so kann man immer entkoppeln die Kamera. Trotzdem muss man immer mal vor die Türe.

    Als ich an den S-Stromspot verlängerte, habe ich über 60 Batterien für den Anzug verbraucht, weil immer giftiger Sturm kommt, dann sieht man die Hand vor Augen kaum.


    Was ich noch nicht getestet oder gelesen habe, ob man eine Basis von z.B. einer Indiumquelle zu einem Stromspot verlängern kann und gleichzeitig eine Verlängerung einer anderen Basis mit z.B. Gold zum selben Stromspot. Also getrennte Stromkreise zum selben Stromspot...

  • Hab da mal rumprobiert bei den spots. Etwa 200 u um den spot drum rum kann man abbauen, ab 250 u war die ausbeute 0. Bei den Stromquellen hat es sich ähnlich verhalten nur das hier die Stromausbeute mit jeden u Richtung Zentrum zunahm. Bei den Bergbau und Gassammler Maschinen hat man die 250/1000 einheiten Abbau unabhängig von der "Ausbeute". Solange die ausbeute höher 0 war bekam ich im Netzwerk beim Gas 250 Einheiten pro Stunde mehr angezeigt.


    Vllt kann das ja mal noch jemand bestätigen.


    PS.: Ich spiele auf der Ps4 und meine AI mine hat bei 205000 Lager und 67000 einheiten Abbau leider gebugt so das ich keine weiteren Silos oder Minen hinzufügen konnte. Ließen sich einfach nicht mehr verbinden, gab keine Anschlüsse mehr. Hab dann einwenig rum probiert. Und wie es scheint tritt das Problem bei mir auf wenn ich die Basis hochlade. Das System behandelt dann alle neuen Gebäude wie eine neue Basis von einen fremden Spieler.

  • Also bei mir haben die Silos angefangen zu buggen, dass ich neu gesetzte verbinden konnte, aber nicht mehr an vorher gesetzte. Ich fand aber dann Anschluss am Förderer.


    Wann es auftrat, kann ich nicht genau sagen. Hatte 100 Förderer stehen und dann beim... vielleicht 155. Silo. Konnte aber bisher weiter bis 175 Silos bauen. Bisher weiter noch nicht versucht.


    Aber mit den 200u um die Spots ist ja bei den Mineralförderen eine Menge was man stellen könnte.

  • Bei meinen Tests mit einer Stickstoff Anlage hatte ich das gleiche Problem bevor der Patch 2.11 Kamm. Stickstoff hatte eine abbaurate von 20 Einheiten gehabt und pro Silo nur 40 mehr an Lager. Für eine brauchbare Menge baute ich also 100 Förderer und dazu noch 75 Silos so das ich 2000 Abbau und 4000 Lager hatte. Dazu in Mangel an Stromquellen weitere 200 Solaranlagen plus 100 Batterien.

    Hat soweit alles super geklappt.

    Lief rund und stabil, also überlegt noch einige Silos dazu zu stellen um länger produzieren zu können.

    Ab da fingen die Probleme an jede Reihe musste sofort angeschlossen werden ansonsten ging es nicht mehr.

    Also Silo bauen, Schlauch dran, nächstes Silo. Einmal nicht dran gedacht hieß es Silo abreissen und neu bauen. Irgendwann bemerkte ich das ich zwar nicht die neuen Silos an die alten anschließen kann aber an die Förderer.

  • Hab nur eine A und B Indium, macht aber auch10 Mill pro Stunde, dafür ein Friedlicher Planet.

    aber respekt für deine Geduld

  • Ich habe gestern auf einem Hexa-Exoten ein S-Energie Feld gefunden.


    Ich hatte mir das Feld mit einem Signal markiert und kam die letzten zwei Tage nicht zum Spielen. Heute habe ich mich wieder eingeloggt und das S-Energie Feld ist nur noch ein A-Energie Feld. X/

  • Uh, das ist aber doof Lakrimosa


    So schlimm ist es bei mir nicht:



    Ist ein "Aktivirtes Indium A-" geworden :)


    Habe diese Förderer allerdings ein Stück weit weg von dem Hot-Spot stehen, da die Silos sich nicht mehr an andere anrohren lassen und nur noch an Förderer direkt gehen.

    Also habe nun 10 Solis gesetzt, die verbunden und dann an einen Förderer. Wieder 10 Silos gesetzt und verbunden und an einen Förderer. :rolleyes:

  • Ein Update. Plantage hat dieses Aussehen:



    Wobei in der rechten oberen Ecke noch die Solaranlage steht, welche aber wegclipt, wo man hier nur die Verbindungskabel von sieht. Vielleicht wird die demnächst doch gelöscht, der Performance wegen.



    Alle 9 Sekunden 250 Einheiten. Entspricht ca. 1.6 Mio. Units pro Minute.


    Nun sind es:

    136 Förderer

    266 Silos


    macht 176 Minuten für 300.000 Einheiten, was 284.700.000 Units bei max. Füllung ergibt.


    Die Förderer lassen sich noch relativ gut miteinander verbinden. Also wie gewohnt. Ein paar hinstellen und anschließen. Bei den Silos schaut das anders aus. Da muss nun jedes Silo gleich nach dem hinstellen verbunden werden. Das erste, was man stelle, muss gleich an einen Förderer, dann kann jedes nächste Silo nach dem Plazieren an das vorherige angeschlossen werden. Ich hatte 10 Silos auf einmal gestellt, konnte dann aber keines verbinden. Also deswegen alle einzeln verbinden nach dem Plazieren.

    Auch hat das kleine Fleckchen Planet nun teilweise derbe clipping Fehler, sodass man plötzlich durch seine Gebäudeteile läuft.... naja... ist ein Stresstest :).

  • Hab mir schon überlegt meine Indium Anlage neu zu bauen.

    Diesmal gezielt nach einen Standort zu suchen der in Reichweite eines Stromspots liegt und dann den Großteil der Anlage unter der Oberfläche zu bauen. Sprich wenn vorhanden eine Höhle zu nutzen oder mittels großer Räume, durch platzieren verbinden und löschen, eine Höhle zu schaffen.


    Durch das platzieren unter der Oberfläche hoffe ich die Ladezeiten zu verkürzen und die cliping Fehler zu vermeiden.

    Zusätzlich würden Stromquelle, Basis und Förderanlagen relativ weit auseinander liegen.

    Basis auf halben Weg zwischen Strom und mine.

    Bei 800 u zwischen beiden spots, sollte das helfen.


    Vorher steht nur noch der Bau einer kleinen Schwefelin Anlage aus. Da suche ich noch nach einen guten Planeten mit etwas weniger anstrengenden Wetter.

    Bisher nur Planeten mit Extremen Wetter erwischt oder aggressiven Wächtern.

    Hatte auch schon einen dabei mit sehr penetranten aggressiven Tieren.


    Wenn alles Fertig ist werd ich mal Bilder machen. Aber das mach ich dann am Rechner über das Handy ist mir das zu fummelig.

  • Fratzegeballer , man kann es ja auch übertreiben oder ? Was macht man mit der ganzen Kohle ? Ein schönes Polster von ner Milliarde ist ja ok aber mehr, da stellt sich mir einfach die Frage nach der Sinnhaftigkeit. Oder ist das so eine Art von "Trump - Syndrom" ??

    LG

    "Ich denke, dass wir erheblich intelligenter werden können, als die Figuren aus Star Trek – was auch nicht sonderlich schwierig ist" - Stephen Hawking

  • Ich denke, dass es hier einfach nur darum geht, wie weit man das Ganze ausreizen kann. Was ist möglich und wo sind die Grenzen.

    Ich habe auf meinem Hexa-Planeten, jetzt 3 Basen, mit je einem eigenen Energie-Spot. Eine baut Indium ab, eine Gold und eine Kobalt. Ich habe überall max. 9 Mineralien Extraktoren und 8-12 Silos. Wenn ich die täglich abfarme und dann noch bei meinen 6 wilden Farmen vorbei schaue und da alles ernte, dann kommt da ordentlich was rum. Es ist ein konstantes Einkommen. Dann bringen die Fregatten auch dauernd Zeug mit. Ich habe jetzt so um die 100 Millionen Units und weiß nicht was ich damit tun soll - Frachter, Waffe und Schiffe - alles da.

  • HorusWarrior

    Es ist, wie Lakrimosa es schreibt. Einfach nur um zu sehen, was passiert. Ich hatte mir als Ziel gesetzt, ein Lager mit 480.000 Einheiten, was so schnell wie möglich voll wird. Sodass man mit einem leeren 48er Transporter im Prinzip alles auf einmal abholen kann. Naja, deswegen hatte ich im Eingangspost eigentlich geschrieben, dass man "nicht danach fragen soll". ;)

    Jedenfalls, den Spielstand von Post #15 musste ich nun sowieso verwerfen, weil das Spiel abstürzt, sobald ich den Spielstand von dort wieder laden wollte. Diese Farm wird nun so ruhen wie sie ist und (mehr oder weniger) läuft. Man könnte nun versuchen die Batterien und Solaranlagen abzubauen um so vielleicht ein paar Silos mehr stellen zu können. Aber das wird wohl nicht reichen.


    Wie dem auch sei. Wieder ein paar Sachen gelernt bei dem Vorhaben, mit dem man vielleicht anderen weiterhelfen kann, wenn sie eventuell bei einem ähnlichen Problem stehen (betrifft nun nicht unbedingt diese Mega-Farm ^^ nur).

  • ...man kann es ja auch übertreiben oder ? Was macht man mit der ganzen Kohle ? Ein schönes Polster von ner Milliarde ist ja ok aber mehr, da stellt sich mir einfach die Frage nach der Sinnhaftigkeit...

    Naja, Sinn oder Unsinn - ich nenn's mal Grenzen ausloten. Und was man hat das hat man, ist nun mal so. Man braucht nichts mehr zu farmen, man kann alles kaufen. Ich bin in meinen Spielständen an der maximalen Units-Grenze angelangt: knapp 4,3 Mrd. Und hatte seit NEXT und BEYOND gehofft, dass HG diese Grenze mal etwas weiter in Richtung 64-Bit-Zahl verschiebt, z.B. eine Unit Verdienst pro Planet bei 18 Trillionen Planeten (4,3 Mrd => 32-Bit-Zahl) , aber nee - machten sie bisher nicht. Könnte man ja in Richtung Schiffskauf/Verkauf, Fregattenkauf/Verkauf oder Frachterkauf/Verkauf mit entsprechenden Summen erweitern, damit man mit den vielen Units auch was anfangen kann.


    Meine Fregatten z.B. bringen mittlerweile so viel Zeugs und Units von ihren Missionen zurück, dass ich nun Pugneum kaufe wo immer ich es auch finde, weil ich nicht mehr weiss wohin mit den Units. Das jage ich dann durch die Raffinerien um Naniten herzustellen, die zweite "Währung" in NMS. Aber auch da finde ich irgendwann mal die Grenze...;)