3.000 Lichtjahre Warp: "S"-Hyperantriebsmodule und das Verbauen

  • Habe mir mal den Spaß gemacht und nachgesehen, was es mit den "S"-Hyperantriebsmodulen auf sich hat. Gerade wenn man sich ein Schiffchen zum weit warpen machen möchte.

    Ich hatte mich gefragt, ob die Module, welche man für Naniten bekommt, beim Start eines Spieles im "Normal"-Modus, immer die gleiche Reihenfolge haben. Nun, zumindest das haben sie nicht. Als Vergleich begann ich ein neues Spiel und installierte "S"-Hyperantriebsmodule. Die Reichweiten verglich ich mit den Reichweiten eines anderen Spieles, wo ich noch alle "S"-Module verbaut hatte und noch keine gelöscht habe.


    Hier als Vergleich:


     


    Der linke Block stellt 6 Schiffchen mit 48 Plätzen dar, in denen je 48 "S"-Hyperantriebe verbaut sind (ja, es blinkt alles rot vor sich her, aber da kam es ja nicht drauf an). Die Reihenfolge der Werte blieb dabei gleich, egal in welcher Reihenfolge ich die Schiffe zum Installieren auswählte.

    Ich habe die erhaltenen Werte nun in 3 Blöcke (ungleiche) gegliedert um die anteiligen Prozente beim Kauf zu erlangen:


    bis 210 Lichtjahre machten fast 50% aus

    zwischen 211 und 239 Lichtjahren etwa 40%

    und ab 240 Lichtjahren etwa 10%


    Das bedeutet, wenn man 6 Module verbauen möchte und in die obere Reichweite ab 240 Lichtjahren kommen will, man mal 60 "S"-Hyperantriebe kaufen kann (ca. 35.000 Naniten).




    Nun zum Verbauen im Schiff:


    Als Ausgangsschiff diente ein Squid S20+6 mit einem Bonus auf den Warp von 65,7% (lt. Auslesen ist es aber 64.6%, da wohl die kleinste Warpweite 101Lj beträgt - egal).



    Das Squid habe ich deswegen genommen, weil es unter bekannter Adresse auf der Raumstation spawnt, S-Klasse ist (wg. Warp) und man mit etwas Gedult auf ein S20 trifft.


    Also, nackt warpt es 165.7 Lichtjahre (wenn in dem Umkreis kein Sonnensystem ist, fällt es aus der Galaxie ins Nichts :)).



    Verbaut man nun schön in Blockform um den Hyperantrieb die "S"-Module, so ist man schon mal bei 2.866 Lichtjahren. Es sind hier nur hohe 240Lj-Module verbaut. Wie im Bild 3x um den Antrieb und noch 3x in Technologie in Reihe.


    Baut man nun noch die Warpantriebe für die bunten Systeme ein, passiert zuerst nichts...



    ... sofern sie nicht am Block anschließen. Baut man sie um das höchste "S"-Modul...



    ... bekommt man nochmal 70Lj dazu.

    Hier macht es schon einen Unterschied, ob alle "S"-Module im Block sind, oder nicht:



    Hyperantrieb und Indium Hyperantrieb getauscht. Gut, sind nur 8Lj... aber zur Veranschaulichung.


    Kurzum:

    Um an die 3.000 Lichtjahrmarke zu kommen, sollte man 35.000 Naniten im Gepäck haben, einen großen Rucksack, eine Raumstation mit "S"-Hyperantrieb und ein "S"-Forscher oder "S"-Exot mit Standardwarpreichweite von 165 Lichtjahren. Dann kann man auf der Raumstation beim Händler den "S"-Hyperantrieb kaufen (nicht verbauen), wieder ins Schiffchen, raus aus dem Schiffchen (zum Speichern) und neu laden. Dann hat der Händler wieder einen "S"-Hyperantrieb. Hat man 60 Zusammen, kann man alle nacheinander verbauen und immer die Niedrigsten löschen/zerlegen. Mit Glück kommt man dann an die 3.000 Lichtjahre Marke, wenn man genug hohe "S"-Module ergattert hat..


    Wer nun nicht weiß, wie man an die Naniten kommt, um sie so zu verplempern:

    Sofern genügend Units vorhanden sind, immer reiche/opulente/florierende Systeme anwarpen. Dort alles an Pugneum und Platin aufkaufen. Wenn vorhanden, haben die zwischen 3.000 und 5.000 Pugneum/Platin. Auch die ankommenden Schiffe kann man ausn... mit denen handeln.

    Platin wird in der Raffinerie 5:1 umgesetzt in Naniten und Pugneum 10:1 in Naniten. So kann man ohne viel Ballern an Naniten kommen.


    Als Abschluss noch zur obigen Tabelle: Dort stehen im rechten Bereich ID-Nummern für die "S"-Module mit zugehörigen Lichtjahren. Wer also auf dem PC die "S"-Module editieren will. ;)



    So, nun noch zu meinem neuen temporären Start, um das mit den Modulen vorzubereiten:

    Die erste Handelsstation, die ich anflog, bescherte mir gleich schöne Schiffe:



    Es kam gleichzeitig ein B47-8, ein A48-8 und ein S48-8 Transporter rein. Nach einem Reload kamen dann noch mal 2x A48-8 Transporter rein... ^^... jaja, wenn man sie nicht sucht.

  • Fratzegeballer Vielen Dank für deine tolle Auswertung!

    Neu für mich war auch, dass sich mit Beyond die Standardreichweite für die einzelnen Schiffstypen geändert haben, Transporter haben 101 oder 101,3 oder... ; Shuttles auch mal 105, ich werde mir das noch genauer anschauen.


    Ich hoffe ja immer noch dass irgendwer zeigen kann wie man die magische 3000er Reichweite erreichen kann 🤔.

    Mein Maximum liegt trotz vieler Versuche bei 2961 Lj.

  • Ja, dass du da noch 30Lj mehr rausgekitzelt hast, habe ich in dem anderen Thread gesehen, wo du ein Screenshot gepostet hast.

    Was ist das für ein Raumschiff (also die Klasse... Exot oder Forscher)?

    Was hast du da für Module alles verbaut von der Reichweite her?

    Was hat das für einen Grundwarp?


    Was ich bisher als höchstes fand, sind die 165,7 Lichtjahre. Weiß nicht, ob es noch höher geht.

  • Was ist das für ein Raumschiff (also die Klasse... Exot oder Forscher)?

    Was hast du da für Module alles verbaut von der Reichweite her?

    Was hat das für einen Grundwarp?

    Ein Forscher mit Grundwarp 165,6.

    Beim Exot kann ja grundsätzlich in den Technolgieslots kein Quadrat gebaut werden von daher verliert man ca. 20 Lj gegenüber einem Forscher S38.

    Alle 6 Module haben 250 Lj.

    Vorgegangen bin ich wie von dir beschrieben: einbauen, schauen, löschen, einbauen,...

    (Wie du dir sicher vorstellen kannst, hat dies viele, viele Tage gebraucht... 🙃)

  • Das langwirigste in der sache ist eine S forscher zu finden der eine recht hohen Grundwert hat, hab ja schon davon gehört und auch schon im Netz gesehen das es was mit 65% gibt doch die suche war jedesmal ergebnisslos - über 60 das war mein hauptziel - schade das es keine % meht gibt

  • Vygeko Das stimmt. Einer von den Warpantrieben (A oder B) noch in die Technikslots und die wieder als Block und es sind noch 20Lj mehr. Wie du gschrieben hast. Habe es Pobehalber mal editiert bei dem Exot.


    STONE deswegen hatte ich mir hier halt den Squid ausgesucht, weil da immer ein "S" kommt und man schneller zu einem mit (für einen Exot) viel Platz und guter Reichweite kommt. Bei Forschern ist das halt langwierig, richtig. Kommt mal einer, braucht man Glück, dass es ein "S" ist und dann noch mal das Glück für die Reichweite.

  • Warum HG die Prozentzahlen entfernt hat ist mir auch völlig unverständlich.

    Vielleicht wollen sie, dass das Herausfinden der besten Werte und des besten Schiffs in den Hintergrund rückt.


    Sollte das der Grund sein, wird es nicht funktionieren. Je mehr per Zufall generiert wird und je weniger transparente Werte es gibt, desto mehr werden die Leute angestachelt zu probieren und die Grenzen auszuloten.


    Aber wenn ich noch mal darüber nachdenke, ist vielleicht auch das der Grund. Die Leute sollen mehr rumprobieren.

    Ach keine Ahnung. :D8o

    Aber mir fehlen der Wert auch, war ein guter Anhaltspunkt.

    Und wenn die Mauern zwischen den Welten wirklich fallen?

    Vielleicht können wir vor der Apokalypse doch noch mal einen trinken gehen.

    - Apollo -

  • ...

    Platin wird in der Raffinerie 5:1 umgesetzt in Naniten und Pugneum 10:1 in Naniten. So kann man ohne viel Ballern an Naniten kommen.

    ...

    Bei mir auf der PS4 wird Platin in der Raffinerie 35:1 und Pugneum 25:1 in Naniten umgesetzt. 9999x Pugneum ergibt 399 Naniten. Platin umzusetzen ist eigentlich reine Units-Verbrennung: es kostet sehr viel mehr als Pugneum und man bekommt letztendlich für die gleiche Menge weniger Naniten dafür...:(

  • Bei mir auf der PS4 wird Platin in der Raffinerie 35:1 und Pugneum 25:1 in Naniten umgesetzt

    Ist am PC auch so. Habe es getestet.


    Wer Naniten braucht und die Herausforderung mag, kann Larvenkerne vom Horror oder Hadal-Kerne farmen. Pro Kern gibt es 50 Naniten.

    Letztes Jahr hatte hier im Forum mal jemand gepostet, wie er eine "Konstruktion" um die Larvenkerne gebaut hat, damit die Horrors ihn nicht angreifen können. Ich schnappe mir immer 2-3 Larvenkerne und springe dann aufs Haus und warte bis die Horrors wieder weg sind, dann gehts weiter.

    Und wenn die Mauern zwischen den Welten wirklich fallen?

    Vielleicht können wir vor der Apokalypse doch noch mal einen trinken gehen.

    - Apollo -