Eine kleine Völkerkunde

  • Seit Beyond ist die Anomalie neben Nada und Polo von vielen neuen Bewohnern bevölkert. Korvax, Vykeen und Gek haben wir samt ihren Bauten zur Genüge angetroffen. Aber wie steht es mit den Völkern der neuen Helfer?

    Von ihnen kam mir bisher nur äußerst selten etwas unter. Grund genug, um mich auf die Suche zu machen, um mehr von ihnen in Erfahrung zu bringen.


    Als erstes kam ich diesbezüglich mit Helios ins Gespräch, der mich regelmäßig für neue Entdeckungen mit Naniten belohnt. Er verriet mir auch tatsächlich die Adresse einer Forschungs- und Pflanzenaufzuchtanlage seines Volkes.


    Zum Glück war seine Beschreibung sehr genau, denn ich hätte sonst den schmalen Eingang zu der Anlage sicher nicht gefunden.


    Am Ende der Eingangstreppe führte ein bemerkenswertes Tor zu einer überraschend großen Höhle mit Wasser, in der diese Anlage erbaut worden war.

    YouTube



    In dem großen Hauptgebäude, in dem man sich leicht verirren konnte, wurden verschiedenste Pflanzen gezüchtet und erforscht.


    Dankbar nahm ich das Angebot an, demnächst ein wenig herumgeführt zu werden.

  • Mein Guide machte mich zunächst mit der grundsätzlichen Aufgabe dieser Forschungsstätte vertraut.

    Es ging wohl vornehmlich darum, das Wachstum diverser Pflanzen unter den hier vorherrschenden speziellen Lichtverhältnissen zu beobachten und voranzutreiben.


    Ich wurde auch auf besondere Züchtungen in Biodomen hingewiesen.


    Dort sollen neulich erst extra große Gravitinobälle geerntet worden sein.


    Die Copritpflanzen sollen allerdings früher besser gerochen haben.


    Über Holzstege waren diverse Nebenbauten zu erreichen.


    In einer Nebenhöhle war eine spezielle Lichtmaschine zu finden.


    Über Zweck und Funktionsweise erhielt ich allerdings keinerlei Informationen, da war mein Guide sehr strikt.

    Ich solle mir das aber nicht zu Herzen nehmen und einfach den Anblick genießen.


    Was ich auch tat:

    YouTube

  • Ein weiterer Holzsteg führte zu einem Gebäude, das ich zwar nicht betreten durfte, da es so eine Art spirituelle Stätte sein musste.

    Da die Wände aber aus Glas waren, konnte ich einen Blick hineinwerfen.

    Über einen anderen Pfad kann der Elektrizitätsbeauftragte seine Wirkungsstätte erreichen.


    Mithilfe eines Unterseebootes ist ein spezieller Ausgang zur Stromquelle zu erreichen. Dazu wird das U-boot in einer speziellen Garage bereit gestellt.


    Garagentor



    Über einen engen Unterwasser-Höhlengang


    erreicht er schließlich seinen eigentlichen Arbeitsplatz außerhalb des Höhlensystems,

    von wo aus die Stromversorgung des gesamten Komplexes sichergestellt wird.


    Ich möchte mich bei Helios bedanken, dass er mir den Besuch einer Anlage seines Volkes ermöglicht hat und hoffe, dass ich auch noch andere Anomalie-Bewohner überreden kann, mir ein paar Heimatadressen zu verraten.


    [Bedanken möchte ich mich auch bei Alien, die mir beim Bevölkern der Basis zur Seite stand :*]

  • Der nächste, der mir in der Anomalie eine Adresse von daheim gab, war Hesperos.


    Was ich an der angegeben Adresse vorfand, habe ich in der Form noch nirgends in Euklid gesehen.

    Eine gewisse Schwindelfreiheit scheint hier empfehlenswert zu sein.;)




    Die Einwohner sagten mir zu, dass ich mich demnächst noch ein wenig genauer umsehen könnte.

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Der Nächste, der mir eine Heimatadresse verriet, war Perseus.


    An dieser Adresse fand ich auch eine kleine Siedlung vor, die sich zum Schutz vor den permanenten Hitzestürmen ganz eng an einen Felsabhang schmiegte.


    Allerdings erlebte ich eine Überraschung als ich die Anlage in genaueren Augenschein nahm:
    Die Bauten waren verlassen.
    Ihrem Zustand nach zu beurteilen noch nicht allzu lange - die Häuser waren unversehrt, aber vollkommen leer.





    Jetzt muss ich Perseus schonend beibringen, dass seine Angehörigen, aus unbekannten Gründen und ohne eine Nachricht zu hinterlassen, verschwunden oder zumindest umgezogen sind.

  • Selene gab mir die Adresse zu einer besonderen Siedlung, die mir vom Stil her irgendwie vertraut vor kam. ;)


    Im Unterschied zu den bisherigen Zielen reist man hierher per Eisenbahn an:




    Im Obergeschoss des Saloons werden auch die einzigen Zimmer des Ortes angeboten.



    Auch sonst gab es hier noch einiges zu sehen - Fortsetzung folgt.



    [ Thanks to Beeblebum for inspiration ]

  • Ein Sheriff sorgt in dem Örtchen für Ordnung.

     


    Konflikte eskalieren hier zuweilen ziemlich schnell.


    Meist kann der Sheriff rechtzeitig eingreifen, manchmal wird er auch von aufmerksamen Einwohnern alarmiert.



    Aber es kommt auch vor, dass er zu spät kommt. Kummer und Gram sind die Folge.


    Wie der Frosch hier gelandet ist, ist mir allerdings ein Rätsel. :thinking: