Boah, ist der Neueinstieg jetzt aber leicht geworden !

  • Nachdem mein alter PC (vier Jahre alt) immer mehr ruckelte, habe ich mir einen neuen gegönnt.

    Die ganzen Updates der letzten Jahre haben jetzt ihren Tribut gefordert !

    Es waren, zum Glück, noch alle alten Spielstände (GoG-Version) vorhanden aber ich hatte Lust, nach fast 1500 Std. Spielzeit, einen Neuanfang zu wagen.

    Was soll ich sagen, NMS fühlt sich ja fast mittlerweile an wie ein Casual-Game für Neustarter !

    Man muß sich ja kaum noch was erarbeiten, viele Sachen sind ja schon vorhanden im Inventar, und auf der ersten erreichten Raumstation habe ich innerhalb von 10 min. 3x das Raumschiff wechseln können für Lau ! :huh:

    Nichts gegen Vereinfachungen in einem Spiel, und Anfänger wissen das bestimmt zu schätzen, aber ich war schon erstaunt, und auch ein bisschen demotiviert, wie leicht der Einstieg in NMS mittlerweile gemacht wurde.

    Weniger wäre da, meiner Meinung nach, auch gut gewesen !


    viele Grüße

    bitmacbyte

  • Ja, ich erinnere mich noch an den Release und wie lange ich auf dem Anfangsplaneten die Rohstoffe gesucht habe - das ging bei meiner Rückkehr dieses Jahr doch etwas schneller.


    Spiele derzeit auch mit dem Gedanken, den Modus "Überleben" auszuprobieren, aber jedes Mal vermisse ich direkt meine gefarmten Units und Module (natürlich kriegt man die auch bei einem neuen Spielstand irgendwann wieder, aber es wird eben wieder Zeit in Anspruch nehmen)...


    Berichte gern mal, solltest du den Modus ausprobieren - bin interessiert wie er ist und ob du, als jemand der auch noch das "alte" NMS kennt, den Modus bevorzugen würdest. :)

  • Also ich spiele NMS seit beginnt. Hab es in der ersten Woche mir geholt. War nicht Mal ansatzweise enttäuscht wie viele andere, hat mir immer Spass gemacht.


    Hab normal

    Überleben und dauerhafter tot Galaxie erreichen gemeistert.


    Jetzt aktuell im Überlebensmodus mit knapp 200 Stunden und werde dabei bleiben.

    So macht es bock, immer wieder kommst an deine Grenzen. Viel mehr Angriffe und die Wächter sind aggressiv.

    Und da das Inventar stark eingeschränkt ist, heist das immer wieder auf die Suche gehen nach Ressourcen.

    Nur wärmstens zu empfehlen.


    Dauerhafter tot ist noch etwas heftiger, doch sterben keine gute Idee, den dann ist alles weg.

  • Die extremen Modi möchte ich mir auch nicht antun, sehe das ähnlich wie Norbertus, ich möchte beim Spiel relativ relaxt spielen und nicht dauerhaft ums überleben kämpfen.

    Wer diese Modi mag - gerne, ist halt aber nicht meins !

    Ich find's halt nur schade das viele Errungenschaften schon nach sehr kurzer Zeit auf einmal da sind, obwohl ich, im Gegensatz zu früheren NMS Versionen, nicht viel dazu beitragen mußte.

    Es nimmt mir halt etwas von der Motivation, ich freue mich halt gerne wenn ich was neues erreichen kann und dafür auch im Spiel etwas leisten muß !

  • ein frei einstellbarer Modus wo die einzelnen Aspekte eingestellt werden können - das wäre total grins, aber natürlich würdet ihr dennoch von eurem Anzug beeinflusst werden ---- Der Anzug hat die Macht! -----

    ...Mittendrinn im Nirgendwo steht irgendwo ein DIXIKLO...

  • Das fand ich bei "Shadow of the Tomb Raider" sehr toll, man konnte die Schwierigkeit für die Kämpfe, das Erkunden und die Quick-Time-Events separat voneinander einstellen. Ich mochte die Kämpfe nie, weil ich einfach nicht über das Gamepad schießen / zielen kann, also machte ich mir die auf "Normal" und das Entdecken auf "Schwer" (dadurch sind alle Markierungen zur Hilfe weggefallen).


    Das wäre für NMS ja auch cool, Kapazitäten und Lager auf "Schwer", Kämpfe auf "Normal", fertig.


    Permadeath reizt mich null, weil man nur durch einen doofen Bug sterben muss und alles ist weg.


    Aktuell spiele ich auf "Normal", immer wenn ich "Überleben" anfange, vermisse ich alles, was ich schon erreicht und erspielt habe... :D


    Ich meide trotzdem alle Planeten, auf denen die Wächter aktiv sind und hatte schon einige grünliche / paradiesische Planeten ohne Wächter.

    Fabriken hab ich bisher ganz gelassen, weil ich, wie erwähnt, nicht so gut im zielen an der Konsole bin... allerdings fehlen mir dadurch natürlich Baupläne und Zeugs...

    NMS ist jedoch mein "Entspannungsspiel", d.h. ich schmeiße NMS an, wenn ich einfach nur entspannen will - ich warpe viel, erkunde und scanne Planeten und das eigentlich immer wieder im Kreis. Die Artemis-Quest habe ich letztens ein wenig verfolgt, aber richtig Spaß habe ich am Entdecken, deswegen hab ich jetzt auch schon die sehr seltene Trophäe nach X Warps (PS4).


    Parallel dazu spiele ich derzeit DBZ auf der PS4, als Gegenpart (Missionen, Story, Kämpfe = generell Hektik). :D

  • Defc

    Also die neuen TombRaiders sind die einzigen Spiele, die ich komlett mit Gamepad spielen kann, da sie einrasten auf den Gegner, wenn man zielt und ihn bei gedrückter Zielen-Taste verfolgen. Aber ansonsten bekomme ich das auch nicht hin mit Gamepad... außer TR.


    Und ja, wie Reporter schrieb, ist die Erfahrung ein wichtiger Punkt. Ich habe zu NEXT mal einem Let's Player beim Einstieg zugesehen... es ist unglaublich über welche Hürden er stolpert, wo man sich als "Erfahrener" nur an den Kopf fasst. Auch wenn es sowas simples ist, wie das Starten aus der Raumstation, da hatte er eine Folge beendet, weil er nicht mehr raus kam... die Taste nicht gedrückt hielt... so als Beispiel. Von den anderen Gameplayelementen zum Herstellen, Bauen, Menüführung usw. gar nicht erst gesprochen.

    Dinge die man selber schon "in Fleisch und Blut" hat, die selbstverständlich sind. Selber bekommt man mit jedem Update ja nur häppchenweise etwas neues beigebracht, aber alles in allem als Summe ist das schon sehr umfangreich für Neueinsteiger.

  • Ich habe die Reboot-Teile alle auf der PS4 gespielt, wie NMS und andere Spiele generell ebenfalls.
    Aufgewachsen bin ich zwar mit Konsolen und Computern, da ich jedoch als IT-Techniker arbeite, bin ich froh, wenn ich zu Hause mal Abstand zu den Geräten nehmen kann (außerdem nutzt meine Frau den PC :D).

    Zurück zu NMS: der Einstieg ist schon schwierig, weil man nicht erklärt bekommt, wofür man was genau braucht und was vielleicht noch wichtig wird.
    Wenn man Erfahrung mit Videospielen hat, kommt man aber häufig selbst auf gewisse Lösungen (gerade bei der Steuerung, das merke ich aktuell bei dem DBZ-Spiel - viele kurze Tutorials, also einfach mal alles ausprobieren, inkl. Tasten gedrückt halten und siehe da, es klappt).

    LPs schaue ich nicht, um ehrlich zu sein, wenn aber jemand ein LP macht und dann nicht aus der Raumstation kommt... das ist schon traurig.
    Als Gamer probiert man einfach alles aus und wenn es nur das kurz gedrückt halten div. Tasten / Knöpfe ist. :D