Forschungsprojekt: Abgestürzte Raumschiffe

Für aktuelle Informationen zu NMS und GMS kannst du unseren Twitter Account folgen, sollte das Forum mal nicht erreichbar sein wirst du auch über Twitter weiter informiert.

Twitter: @GerMansSky
  • Eines vorweg: das soll nicht die x-te Anleitung zum ultimativen Geldverdienen sein. Das ist das Auffinden von abgestürzten Schiffen sicher nicht, auch wenn dabei Units, Naniten und Lagererweiterungen anfallen können. Ich fand es aber zu Forschungszwecken interessant, die teilweise neuen Möglichkeiten zum Auffinden der Wracks zu untersuchen.
    Je nachdem wie weit man im Spiel fortgeschritten ist, kommen immer mehr Möglichkeiten hinzu.


    Hier nun die Möglichkeiten auf die ich gekommen bin, wenn ich was übersehen habe, würde ich mich über Ergänzungen freuen.


    • auf Sicht über den Planeten fliegen und so zufällig Absturzstellen finden
    • mit dem Signalbooster, allerdings nur, wenn der nahegelegenste point of interrest POI zufällig eine Absturzstelle ist (sehr unwahrscheinlich)
    • Sendetürme können nach richtiger Lösung eine Absturzstelle anzeigen
    • mithilfe von beim Kartografen erworbenen Planetenkarten
    • mit dem Hochleistungssonar des U-bootes Nautilon
    • mit der Minotaurus-Radaranlage
    • mithilfe eines zweiten Eies und der damit verbundenen Anzeige von Absturzstellen von Lebenden Schiffen

    Ich habe alle Möglichkeiten ausprobiert (bis auf die mit dem Signalbooster, die war mir zu wenig aussichtsreich ;)) und war überrascht, wie viele Absturzstellen es auf einem besiedelten Planeten gibt.

    Spoiler im Spoiler: In einem System mit zwei bewohnten Planeten fand ich mit der Lebendes-Schiff-Methode über 60 Absturzstellen ohne NPC und das waren gar noch nicht alle, ich hörte irgendwann auf, es wäre noch weiter gegangen. Per Karten, Minotaurus, Sendetürme immerhin 36. Allerdings auch noch genauso viele abgestürzte Schiffe mit NPC. Auch hier hatte ich aufgehört, es wäre noch weiter gegangen.


    Ich beginne mal der Reihen nach:

    Auf Sicht über den Planeten fliegen und so zufällig Absturzstellen finden.

    Dabei wird man im Firstperson-Modus von der Anzeige im eigenen Raumschiff unterstützt. Ein kleines, weißes Quadrat zeigt einem die Position von fremden Schiffen an, auch der abgestürzten. Allerdings erst im letzten Moment, wenn man sie fast schon mit bloßem Auge sieht. Sehr hilfreich ist die Anzeige aber bei Dunkelheit oder Sturm.



    Insgesamt eine Methode für den Chiller-Spielertyp. ;)


    Zu den Sendetürmen:
    Sendetürme kann man auf Sicht finden,

    sie werden vom Schiffsscanner gefunden, oder auch von Planetenkarten vom Typ 'planetarische Handelsdaten'.

    Bei letzterem ist aber der Sendeturm nur eine von mehreren Möglichkeiten, denn diese Karten können auch kleinere Siedlungen, Handelsposten oder Unterschlupfe anzeigen.
    Löst man das Zahlenrätsel am Terminal richtig, dann wird einem eine Absturzstelle angezeigt.

    Dabei kann es sich allerdings auch um einen abgestürzten Frachter handeln.

    Manchmal findet der Sendeturm auch gar nichts.

    Mit Planetenkarten des Typs 'Planetare Notfalldaten':

    Die sollte man in großer Anzahl dabei haben, denn bei ihrem Einsatz gilt: nicht gleich die Flinte ins Korn werfen. Auch wenn scheinbar nichts gefunden wird, kann sich das schon beim nächsten Versuch ändern. Ich hatte bis zu fünf Fehlversuche, bis endlich wieder was gefunden wurde. Das ohne mich von der Stelle zu rühren. Es kann nämlich auch durchaus helfen, mal die Planetenseite zu wechseln und dort weiter zu suchen.
    Neben den hier gesuchten Notfallsignalen findet der Kartentyp auch Frachterabsturzstellen, verlassene Gebäude oder Observatorien. Die lässt man erstmal unbesucht links liegen.
    Das Verkaufsterminal von mancher kleineren Siedlung bietet die für den Erwerb der Karten notwendigen Navigationsdaten auch in größeren Mengen an. Falls man eine solche entdeckt hat, sollte man sich die markieren und immer wieder mal dort einkaufen. So spart man sich, sie einzeln einzusammeln.


    Ideal fand ich die Kombination dieser Methode mit der Minotaurus-Radaranlage. Die findet nämlich Absturzstellen in der Nähe, während die Karten welche weit entfernt finden. Aufpassen muss man, dass einem der Minotaurus nach der zweiten Fundstelle nicht wieder zur ersten schickt. Deshalb ist es besser spätestens nach der zweiten Stelle in der Nähe wieder eine per Karte weiter weg zu finden.
    Auch bei der Suche mit dem Minotaurus kommt es vor, dass Frachterabsturzstellen angezeigt werden oder auch nichts gefunden wird. Aber auch hier gilt: nicht gleich aufgeben, falls er erstmal nichts findet, das kann sich nämlich bei weiteren Versuchen ändern. Beim Minotaurus muss hierbei allerdings jedes Mal abgewartet werden, bis sein Scanner wieder aufgeladen ist.


    - Fortsetzung folgt -

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Sehr schön wieder mal einen fundierten, ausführlichen Bericht über Experimente mit der Spielmechanik! 🙂👍


    Wie ist denn momentan das Verhältnis von Absturzstellen mit und ohne Schiff?

    Es gab ja Zeiten wo so gut wie nie wirklich ein Schiff an der Absturzstelle war...

  • Wenn Zeit und Motivation vorhanden ist: Beim Fliegen über die Planetenoberfläche die Augen nach Wegepunkten offenhalten. Für jeden gefundenen Wegepunkt gibt es einmal Navigationsdaten. Aus der Luft sind sie gut zuerkennen, anhand des blauen oder grünen Kegels des Leitsystems.

  • Klasse Arbeit, eine Frage zu den Planetare Notfalldaten ... fliegst du die gar nicht an? Weil du meintest hast dich nicht von der Stelle bewegt?


    Erkennt man am Symbol ob es ein Schiff ist?

  • Sehr schön wieder mal einen fundierten, ausführlichen Bericht über Experimente mit der Spielmechanik! 🙂👍


    Wie ist denn momentan das Verhältnis von Absturzstellen mit und ohne Schiff?

    Es gab ja Zeiten wo so gut wie nie wirklich ein Schiff an der Absturzstelle war...

    Die leeren Absturzstellen gibt es nicht mehr bzw. nur noch in unbewohnten Systemen und auf leeren Planeten.

    Das Verhältnis von Absturzstellen mit und ohne NPC (nur ohne NPC kann man ein Schiff auch übernehmen) ist etwa 50:50.

  • Klasse Arbeit, eine Frage zu den Planetare Notfalldaten ... fliegst du die gar nicht an? Weil du meintest hast dich nicht von der Stelle bewegt?


    Erkennt man am Symbol ob es ein Schiff ist?

    Das Nicht-von-der-Stelle-rühren bezog sich nur auf die Fehlversuche und dem Noch-einmal-versuchen. Im Falle dass die Karte was findet, fliege ich natürlich hin.


    Außer auf leeren Planeten ist da immer ein Schiff. Allerdings kann man dieses nur übernehmen, falls kein Pilot in der Nähe ist. In dem Falle wird man vom Piloten aber gegen kleine Gefälligkeiten belohnt. Ob es sich um eine Absturzstelle mit oder ohne Pilot handelt kann man nur durch Nachsehen herausfinden.

  • Lieber gerif ,

    mal wieder eine herausragende Arbeit von Dir.

    Bist halt ein Tausendsassa und man merkt in jedem Wort und jedem Bau Deine Liebe zu diesem Spiel.

    Ich pinne diesen Thread mal an, weil de dann immer oben steht.

    Also bitte, an alle User. Haltet Euch an Gerrif´s Wunsch das dies ein Forschungsprojekt ist.

    Alle Fragen zu Units und zum Naniten Thema werden kommentarlos gelöscht.

  • Ich selbst würde das ja nicht so streng sehen. Ich diskutiere hier gern auch Dinge, die ein wenig vom Thema abweichen. Units und Naniten gehören aber im Zusammenhang mit abgestürzten Raumschiffen durchaus zum Thema. ;)

    Lieber ist mir ein Forum das lebt im Sinne von ‚fragen wenn Fragen‘ als ein zu Tode geregeltes. :pardon:


    Das soll jetzt keine Kritik am hervorragenden Moderatorenteam sein, sondern nur die Scheu vorm Mitdiskutieren nehmen.

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Ich hab jetzt selbst mal 10 Planetare Notfalldaten abgesucht, war keine einzige Absturzstelle (vielleicht einfach nur sehr unlucky). :/


    Mit der Methode in Cockpit Sicht, bin ich öfter manuell die Notfalldaten angeflogen und hab dann auf Schiffe geachtet ... und auf diesen Weg dann tatsächlich ingesamt 3 gefunden. Also kann man das recht gut miteinander kombinieren. Karten manuell anfliegen und somit absuchen.

  • Was meinst du damit: es war keine Absturzstelle dabei?

    Was war es dann?


    Bei mir sind es fast immer diese "befallenen" verlassen Gebäude, wo man den Terminal vom Schleim befreit und dann paar Units dafür bekommt. Oder überseh ich da etwas? Sorry bin noch frisch bei NMS

  • Vielleicht hilft dir die folgende Vorgangsweise:

    Wenn die Planetenkarten ein ‚verlassenes Gebäude‘ oder eine ‚Frachterabsturzstelle‘ anzeigen, dann besuche diese nicht. Solange nämlich eine solche Stelle nicht besucht wird, zeigen die Planetenkarten keine neuen Stellen dieses Typs an.

    Nur wenn eine Absturzstelle angezeigt wird (weiße Spirale auf rotem Grund) lohnt es sich bei der Suche nach abgestürzten Raumschiffen den gekennzeichneten Ort auch zu besuchen.

    Dadurch wird dir allerdings wohl öfter ein ‚Nichts gefunden‘ gemeldet. In dem Fall aber nicht gleich aufgeben, sondern weiter versuchen.

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • - Fortsetzung -

    Absturzstellen können auch mit dem Hochleistungssonar der Nautilon gefunden werden, allerdings nur welche unter Wasser.

    Voraussetzung ist, dass der Planet Wasser hat, und man sollte eher in tieferen und größeren, zusammenhängenden Meeresgebieten suchen.
    Der U-Boot-Scanner findet abgestürzte Schiffe nur in der näheren Umgebung (4-10 Nautilon-Minuten).

    Hat man ein Wrack gefunden und untersucht, kann man an Ort und Stelle mit dem Sonar nach einem weiteren Wrack suchen und eventuell auch eins finden. Aber nach dem zweiten sollte man per Raumschiff eine andere Gegend aufsuchen, denn an der zweiten Fundstelle wird man oft zum ersten Wrack zurückgeschickt.
    Die Unterwasser-Absturzstellen haben den Vorteil, dass es unter Wasser kein umherstreichenden Piloten gibt. Die Schiffe können also immer übernommen werden.


    Die letzte Methode, die ich hier beschreiben möchte, ist gleichzeitig die ergiebigste, aber auch aufwändigste Methode: die Suche von Absturzstellen per Leeres Ei, wenn man die Lebendes-Schiff-Quest bereits erledigt hat.

    Ein zweites Ei kann man in der Anomalie käuflich gegen Quecksilber erwerben und sollte eigentlich dazu dienen, sich ein weiteres Lebendes Schiff zeigen zu lassen.

    Dazu fliegt man im gewünschten System einige Zeit mit dem Impulsantrieb, worauf sich ein lebendes Schiff meldet und einem eine Absturzstelle markiert. Dort findet man ein lebendes Schiff vor, das man ablehnen kann. Man markiert sich die Stelle und fliegt dann wieder ins All uns lässt sich nach kurzem Impulsflug die nächste Stelle markieren usw..


    So hat man am Ende viele Absturzstellen markiert. Ich habe per Glitchbuilding die Beschränkung auf 5 Signale pro Planet umgangen.


    Was sich mir noch nicht erschlossen hat ist, nach welcher Logik die Absturzstellen markiert werden. Es werden Stellen auf unterschiedlichen Planeten markiert. Dabei werden aber auch nicht leere Planeten ausgelassen, auf denen ich mit anderen Methoden durchaus Absturzstellen fand. :/


    Das Problem ist jetzt nur, dass man zwar viele Lebende Schiffe gesehen hat, aber nach der Ablehnung ist die Absturzstelle erst mal leer.
    Man weiß an der Stelle noch nicht, welches reguläre Schiff zu den jeweiligen Absturzstellen gehört.


    Um das heraus zu finden kam ich bisher auf die folgenden Möglichkeiten:


    - man wartet ca. 10 Tage, dann füllen sich die Absturzstellen nämlich wieder und diese Mal mit regulären Raumschiffen. Man kann sie dann mit demselben Spielstand nacheinander begutachten und die geeigneten Schiffe auch übernehmen.


    - man macht sich jeweils einen Screenshot mit den Koordinaten und sucht die Stellen per Koordinaten mit einem anderen Spielstand.


    - man hat einen Zweitaccount und markiert sich mit dem ersten per Com-Bällen die einzelnen Stellen und untersucht diese mit dem anderen Account. Da immer nur ein Comball pro Planet und Spieler abgespeichert wird, muss man ständig zwischen den beiden Accounts wechseln.


    - eine Möglichkeit die noch nicht versucht habe, wäre im Multiplayer die Stellen zu markieren: einer sucht per Ei, der andere schaut welches reguläre Schiff sich dort befindet und markiert sich die Stelle bei Bedarf bzw. gibt dem anderen Bescheid, welches reguläre Schiff dort zu finden ist.


    Eine allgemeine Bemerkungen noch:
    Egal mit welcher Methode man sucht, man findet immer ein Schiff aus dem Modell-Pool des bewohnten Systems, das immer aus 21 Schiffen besteht.
    Aber anders als in fliegender Form, sind die abgestürzten Versionen für jedes Modell immer von der selben Klasse. Findet man also den bestimmten abgestürzten Jäger einmal in B-Klasse, dann wird er an jeder anderen Stelle wieder in B-Klasse vorzufinden sein.


    Vielleicht werde ich dann noch eine Art Statistik liefern, aber ich bin mit meiner Forschung nicht fertig: die 10 Tage sind noch nicht für alle Funde abgelaufen. ;)

  • Zitat

    eine Möglichkeit die noch nicht versucht habe, wäre im Multiplayer die Stellen zu markieren: einer sucht per Ei, der andere schaut welches reguläre Schiff sich dort befindet und markiert sich die Stelle bei Bedarf bzw. gibt dem anderen Bescheid, welches reguläre Schiff dort zu finden ist.

    Spieler 1 mit Ei:


    Spieler 2 ohne Ei:

  • Ich habe noch einen schnelleren Weg für die Methode mit dem leeren Ei herausgefunden:

    - wenn einem das Ei nach dem Impulsflug eine Absturzstelle anzeigt hat, diese besuchen, an Ort und Stelle ein Signal bauen und damit einen manuellen Speicherstand erstellen.
    - dann die 10000 Naniten geben (die man später zurück bekommt) und sich die Werte des lebenden Schiffes ansehen, allerdings ohne es zu übernehmen.
    - dann das lebende Schiff zurücklassen und die markierte Stelle und die Atmosphäre des Planeten mit seinem eigenen Schiff verlassen.
    - zur markierten Stelle zurückkehren, wo man jetzt statt des lebenden Schiffes das reguläre Raumschiff begutachten kann, aber jetzt das Schiff noch nicht übernehmen.
    - jetzt den manuellen Speicherpunkt von vorhin laden und man steht wieder vor dem lebenden Schiff.

    - diesmal das Wesen ablehnen und man erhält damit die Naniten und das leere Ei zurück

    - falls es sich lohnt das Signal entsprechend gefärbt für später zurücklassen.
    - und anschließend kann mit dem leeren Ei die Suche beliebig oft wiederholt werden.

  • Etwas Statistik:


    Funde in einem reichen Vykeensystem mit 4 Planeten, einer davon leer und auf dem Abgelegensten hat das Ei keine Fundstelle markiert, obwohl ich dort mit anderen Methoden durchaus abgestürzte Schiffe fand.

    Daher stammen alle 59 Funde von zwei Planeten. Ich brach die Suche ab, das Ei hätte aber durchaus noch weitere Wracks gefunden.


    Ich fand:

    9 Entdecker, alle der Klasse B, 7xT2, 2xT3

    8 Transporter, alle der Klasse C, 2xT1, 1xT2, 5xT3

    15 Fighter, davon 8 in B, 4xT1, 4xT2

    und 7 in C, 7xT1

    26 Shuttles, davon 3 in B

    22 in A

    1 in S

    1 Exot


    Die beiden S-Schiffe und die 22 A-Schiffe habe ich verschrottet, um zu sehen, was dabei anfällt (ich habe sie weder repariert, noch verwertbare Komponenten abgebaut):

    Ich erhielt insgesamt


    27 135 000 Units

    10 322 Naniten

    13 Lagererweiterungen

  • Ich habe jetzt über 500 abgestürzte Schiffe ohne NPC besucht, bei denen ich auch die Werte sehen konnte.
    Dabei machte ich die folgenden Beobachtungen und zwar unabhängig von der beherrschenden Rasse oder dem Reichturm der Systeme:


    Entdecker sind immer B-Klasse, unabhängig von ihrer Größe.

    Transporter sind immer C-Klasse, unabhängig von ihrer Größe.

    Fighter sind immer C oder B-Klasse, unabhängig von ihrer Größe.

    Shuttles sind entweder B, A oder als einziger Schiffstyp kommen sie (neben den Exoten) auch mal als S-Klasse vor.

    Das finde ich unnötig eintönig und das war definitiv früher anders.

    Habt ihr in der aktuellen Version jemals ein abgestürztes Schiff angetroffen, das aus dem oben geschilderten Schema rausgefallen ist?

  • Seltsame Verteilung der Klassen ...

    In wieviel verschiedenen Systemen warst du ca.?

    Irgendwas haben sie mit der Spawnwahrscheinlichkeit kaputt gemacht...

    Anderer Sachverhalt: NPC Schiffe landen ja nun endlich auf eigenen Basen, aber immer nur drei Gleiche aus den 21 und jedes der drei hat jeweils immer die gleiche Klasse und Grösse.

  • Seltsame Verteilung der Klassen ...

    In wieviel verschiedenen Systemen warst du ca.?

    Irgendwas haben sie mit der Spawnwahrscheinlichkeit kaputt gemacht...

    Anderer Sachverhalt: NPC Schiffe landen ja nun endlich auf eigenen Basen, aber immer nur drei Gleiche aus den 21 und jedes der drei hat jeweils immer die gleiche Klasse und Grösse.

    Es waren über 10 verschiedene Systeme.
    Deine Beobachtung geht wohl auch in dieselbe Richtung.