Mechanisch anmutende Tiere

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Heute habe ich im Bergland eines frostigen Planeten diese seltsame Tierart entdeckt. Sieht schon fast mechanisch aus.

    Vielleicht ein außer Kontrolle geratenes Android-Programm unbekannter Wissenschaftler?


        

  • Auf meinem paradiesischen Pilz-Planeten waren das die beiden einzigen 'Tiere'...


    Und wie praktisch, wenn's mal regnet, gleich mit eingebautem Schirm... 😃

  • Ich hab sie erst auf zwei Planeten entdeckt, da jeweils paarweise -wie du ja schon vermutet hast- und beide Planeten waren in unerforschten Systemen.

  • Auf meinem Gebirgsplaneten in dem roten System hatte ich ja den oben Geposteten gefunden. Nun wollte ich die 'Paar-Theorie' auch prüfen. Also zur Bergstation und Ausschau halten. In der Entdeckerliste wurden mir 2 Exemplare der Fauna angezeigt und wenig später fand ich dann auch den Zweiten.



    Hier sieht man gleich beide Vertreter der Fauna:


    Paarweise und unerforschtes System - passt alles.

  • Im Zusammenhang mit den mechanischen Tieren ist mir eine neue Möglichkeit zum Naniten-Erwerb untergekommen.

    Wenn man diese Tiere mit Ionenakkus füttert, kann man sie entweder reiten oder 'Zähe Drähte' ernten.


    Diese Drähte lassen sich mit einer mobilen Kochstelle zu Kohlenstoff-Nanorohren umwandeln, oder man konsumiert sie (ähnlich wie man das mit geernteten Pflanzen kann, am PC mit der E-Taste).

    Dann werden sie in zufälliger Menge in Naniten umgewandelt (ich würde sagen so im Durchschnitt 8-10 Naniten pro Draht) und direkt aufs Nanitenkonto aufgeschlagen (deshalb nicht leicht wahrnehmbar).


    Noch effektiver kann man das Abernten gestalten, indem man Nutztiereinheiten baut (eine hätte auch gereicht :pillepalle:).


    Leider funktionieren die automatischen Fütterer hier nicht, weil man sie nicht mit Ionenakkus befüllen kann.
    Das Füttern muss man also händisch machen, das 'Melken' erfolgt dann automatisch.


    Nicht umbedingt die schnellste Art der Nanitengewinnung, aber einen nette Abwechslung. 8)

  • In einem grünen unerforschten System (keine Raumstation, "Tripel-X") sind mir bei der Untersuchung eines "zerklüfteten Mondes" (fissured moon) und Suche nach einem "Lichtbruch" (light fissure) diese Gesellen vor die Linse geraten.


    Eine Spezies mit einem "Zahnrad-Höcker":


    Und die andere mit dem gewohnten Schnabel mit Vergaser-Ansaugstutzen (oder einem luftgekühlten fetten V10-Zylinder?):


    Es paßt insofern schön, als der Mond selbst ja schon ein exotisches Biom aufweist, wo man typisch nur eine Spezies erwarten würde. :)

  • Letztens stolperte ich noch über diese beiden... der eine ein Vier-Teller-Vertreter...


    der andere mit einem - äh wie sag ich das? - riesigen Hufeisenmagneten auf dem Rücken?

  • Hi Alien ,

    In über 300 Spielstunden erst einmal diesen, ich nenn sie, 'Robotertieren' begegnet und keinen Slot mehr frei um eins zu adoptieren. ;(

    Hatte damals auch keine Ahnung dass die Gattung so selten vertreten ist.

    Hast du sie gefüttert?

    Grüsse an alle Reisenden.

    Claude

  • Du fütterst Sie mit Ionen-Akkus... ich habe auf zwei Planeten auf denen ich Minen habe solche Tierchen. Wenn du also mal nen Platz frei hast sag bescheid.

  • Dank dir Primus

    Ein Punkt der mich am Spiel echt nervt dass manche Dinge in der Anzahl arg begrenzt sind:

    - Anzahl der eigenen Raumschiffe = 9

    - Anzahl der eigenen Begleiter = 6

    - Anzahl der Frachter = 1!

    Und dann hab ich irgendwie 4 Multitools geschenkt bekommen die ich nicht loswerde. :cursing:

    Grüsse an alle Reisenden.

    Claude

  • Ein Punkt der mich am Spiel echt nervt dass manche Dinge in der Anzahl arg begrenzt sind:

    [...]

    - Anzahl der eigenen Begleiter = 6

    Die Anzahl der Plätze für tierische Begleiter wurde mit dem Sentinel-Update heraufgesetzt. Zur Zeit sind 3x6=18 Plätze möglich. Unter den ersten sichtbaren sechs Plätzen ist ein Pfeil zu den nächsten sechs.😃

  • ... erst einmal diesen, ich nenn sie, 'Robotertieren' begegnet und keinen Slot mehr frei um eins zu adoptieren. ;(

    • So selten sind die nicht. Wenn man 2 unkartierte Systeme( d. h. ohne Daten in der Galaxiekarte) mit jeweils 5 Planeten besucht ist die statistische Wahrscheinlichkeit grösser dort ein Planet mit Robotertieren zu finden als KEINE zu finden.
    • An Orten die später interessant sein können einfach einen Basiscomputer bauen. So ist eine Rückkehr schnell + einfach möglich.