Wie steuert ihr eigentlich eine genaue Positionsangabe auf Planeten an? (die mit Längen- und Breitengrad)

Schau doch mal im Discord vorbei.
  • Hi,

    für die Questreihe mit dem Lebenden Schiff musste ich nun eine genaue Position auf einen Planeten ansteuern. Ein LandEi bzw. Stadtbewohner wie ich kann mit sowas natürlich nichts anfangen. Deshalb bin ich einfach kreuz und quer über den Planeten rumgekurvt und nach einer Ewigkeit hatte ich dann tatsächlich die Position gefunden. Vielleicht kann mir bitte ein Experte eine viel einfachere und elegantere Methode nennen? :-)

  • Wenn du im Schiff drin sitzt (statt Außenansicht), kannst du die Koordinaten auf dem Hud ablesen (geht nicht bei allen gleich gut). Ist trotzdem nicht so einfach, weil man erstmal rausfinden muss, in welche Richtung man fliegen muss, damit die Zahlen sich entsprechend verändern.

  • Hatten wie hier bestimmt schon mal, aber ich finde es grad selber nicht. :pardon:

    Ich versuche es mal:


    Die erste Koordinate steht für die N-S-Richtung, die zweite für die O-W-Richtung.
    Am Kompass erscheint nur N und S, deshalb ist es besser, mit der zweiten Koordinate zu beginnen.
    Fliegt man Richtung Osten, wird der 2. Koordinatenwert kleiner, Richtung Westen größer.

    0 wäre auf der Erde der Längengrad von Greenwich, alles östlich davon wird immer negativer, alles westlich davon immer positiver.

    Du vergleichst also den 2. Wert des Zieles mit dem 2. Wert deines momentanen Standortes und kannst daraus schließen, ob du Richtung Osten oder Westen fliegen musst.
    Beide Richtungen kannst du mittels Kompass nur ungefähr ansteuern, aber die Beobachtung deiner Schiffsinstrumente unterstützt dich insofern, dass du Auf- oder Absteigen mitverfolgen kannst.
    Falls du noch weit vom Zielwert entfernt bist, empfiehlt sich ein Abstecher ins All, weil es sich dort bedeutend schneller fliegt. Ab einer gewissen Höhe verschwinden allerdings Koordinatenanzeige und Kompass. Du solltest also beim Verlassen der Atmosphäre genau auf die Richtung achten.


    Zeigt die zweite Koordinate schließlich den richtigen Wert, dann wendest du dich der ersten Koordinate zu. Du solltest dabei den Wert der 2. Koordinate möglichst nicht mehr verändern. Das kannst du verhindern, indem du nur noch genau nach N oder S fliegst. Je nach dem, ob der Wert der 1. Koordinate steigen oder sinken soll. N und S können dazu mit dem Kompass genau angesteuert werden, deshalb auch der empfohlene Beginn mit der 2. Koordinate.

  • Ja die Stärke der Beschleunigung eines der beiden angebezeigten Werte im Cockpit war schon recht nützlich, das hatte mir geholfen. Aber mich interessiert z.B. erst einmal der Wertebereich. Von bis sozusagen?? Aber ich dachte da an eine elegantere Lösung. Gibt es da keine Technologie bzw. ein Instrument was man sich bauen kann? Wahrscheinlich nicht :-) . Aber Dank Weiland800 und speziellen Dank an gerif :-) .

  • Gibt es da keine Technologie bzw. ein Instrument was man sich bauen kann? Wahrscheinlich nicht :-) .

    Genau ;).

    Wegen des Wertebereiches: also auf der Erde gehen meines Wissens die Breitengrade von -90 (Südpol) über 0 (Äquator) bis +90 (Nordpol),
    die Längengrade von -180 über 0 bis +180, wobei sich dort auch der Kreis schließt, also -180 derselbe Längengrad ist wie +180.
    So weit ich weiß, ist das bei NMS nicht anders.

    5 Mal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Hatte ich oben in #6 noch ergänzt:


    Wegen des Wertebereiches: also auf der Erde gehen meines Wissens die Breitengrade von -90 (Südpol) über 0 (Äquator) bis +90 (Nordpol),
    die Längengrade von -180 über 0 bis +180, wobei sich dort auch der Kreis schließt, also -180 derselbe Längengrad ist wie +180.
    So weit ich weiß, ist das bei NMS nicht anders.

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Ich hatte mal vor einiger Zeit einen Beitrag dazu gemacht, finde ihn aber selbst nicht mehr..

    Ein Video hatte ich auch damals dazu gemacht:


    Die Aufgabe bestand darin einen verschollenen Reisenden in einem bestimmten System, auf einem bestimmten Planeten zu finden.


    Man hatte nur die Planetenadresse/Systemadresse und die Planetenkoordinaten vom Ort wo sich der Reisende befand.


    Damals wurden die Koordinaten im Raumschiff noch nicht angezeigt, so das man nur zu Fuß durch den Visor seine Position ausmachen konnte.

    Auch war Crossplay noch nicht möglich.


    Vielleicht versteht jemand das Video und findet den gesuchten Ort mit Screenshot?


  • Ich kam bedauerlicherweise zu spät.
    In doppeltem Sinne, denn Gerhard war vor mir hier ;)


    und der Reisende war nicht mehr. ;(


    So sieht es heute an dem Planeten aus,


    so beim Portal.

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Danke für das coole Video FoxHound ist ja richtig umfangreich und detailiert! Habe ich da jetzt was übersehen, oder kann man die Nord/Süd-Achse der Planeten in NMS erkennen?

    Oben auf dem Radar/Kompass, wahlweise "N" oder "S"... mehr ist es leider nicht. 8)

    Auf dem Weg heute früh zur Arbeit, die Sonne ging gerade auf und feuerte ihre goldenen Strahlen in ein paar Wolkenbänke...

    8| ... das ist ja fast so schön wie in No Man's Sky... 8|

    Einmal editiert, zuletzt von No_Maam's_Sky ()

  • Danke für das coole Video FoxHound ist ja richtig umfangreich und detailiert! Habe ich da jetzt was übersehen, oder kann man die Nord/Süd-Achse der Planeten in NMS erkennen?

    Vor zwei Jahren war es so das wenn man aus einer Raumstation flog, das Raumschiff quasi auf "Oben" und "Unten" Zentriert war.

    Schwenkte man also ohne zu rotieren horizontal zu einem Planeten, wusste man wo Nord,- und Südpol ist.

    Ob das heute mit den Raumstationen noch so ist weiß ich leider nicht.

    Im Grunde müsste man nach jedem Update die Dinge neu überprüfen :D

    Einmal editiert, zuletzt von FoxHound ()