Begleiter / Haustiere Wissenswertes

Für aktuelle Informationen zu NMS und GMS kannst du unseren Twitter Account folgen, sollte das Forum mal nicht erreichbar sein wirst du auch über Twitter weiter informiert.

Twitter: @GerMansSky
  • Hab mich jetzt auch mal mit dem Thema Begleiter beschäftigt.

    Hätte da ein paar Fragen.

    Gestern das erste Ei im Sequenzer bearbeitet.

    Ist es egal welche Rohstoffe ich dem Ei zufüge?

    Oder vielleicht, je teurer/wertvoller umso mehr größe zb.?


    Und wie trainiere ich die lieben Tierchen?

    Im Menü wird ja nur streicheln/füttern angezeigt??

    Hab einen Begleiter zb mit lasern ausgestattet und im Gefecht hat er gar nix gemacht ausser rumstehen:/

    Einmal editiert, zuletzt von FoxHound ()

  • Damit ein Begleiter dir bei Gefechten und gegen gefährliche Pflanzen hilft, musst du die Aggressivität erhöhen, bzw. bei dessen Nachkommenschaft. Das geht z. B. gut, wenn du die Eier mit Salz, Hadalkernen oder Larvenkernen behandelst. Hilfsbereitschaft sollte ebenfalls hoch sein, die Materialien dafür hab ich aber nicht mehr im Kopf.


    Je "kostbarer" die Materialien sind, umso weniger brauchst du davon, um die Eigenschaften um einen bestimmten Prozentsatz zu verschieben.


    Hingabe/Selbständigkeit definieren den Aktionsradius deines Begleiters. Je höher die Selbständigkeit, desto weiter läuft er weg.

  • Ansonsten einfach die verschiedenen Substanzen im Sequenzer ausprobieren, es wird ja zumindest die Richtung der jeweiligen Eigenschaften angezeigt. Du musst ja nicht die Sequenz ablaufen lassen. Die Substanzen sind sehr wichtig, wenn man bestimmte Eigenschaften verändern möchte.


    Z.B. bei der Größe, ob diese zu/abnimmt - die Größe steigt mit Platin beispielsweise um 0,5 m. Ob man unbedingt ein großes Tier braucht, muss jeder für sich entscheiden. Mein kleiner Liebling ist und bleibt klein und dank der beiden Laser hat er bisher noch jeden "Großen" erledigen können. Seine Grundagressivität ist noch recht gering, so dass ich mich einmal vom gegnerischen Tier beißen lassen muss. Dann macht er aber ;)


    Man kann auch überdosieren, das wird dann angezeigt. Das habe ich bisher aber noch nicht ausprobiert, also keine Ahnung, was dabei rauskommen kann.


    Du kannst ja einfach die Eiproduktion anwerfen, dann hast du entsprechend viele Versuche. Und ein möglichst passendes Tier dafür aussuchen - ich weiß nicht, ob man z. B. ein schreckhaftes Tierchen so einfach in ein Beschützermonster verwandeln kann ;)


    Die Begleiter, die ich bisher hatte/habe, haben alle 3 Grundeigenschaften. Hier geht die genannte Vorauswahl schon los hinsichtlich es gewünschten Begeleiters.

    Beispielsweise Verspieltheit oder Hilfsbereitschaft.


    Ich versuche einen Begleiter zu züchten, der auskundschaftet und mir nicht ständig über die Füße läuft, der aber sofort da ist, wenn Gefahr droht. Allerdings ist der noch zu jung für die Vermehrung.

    Seine Eigenschaften und Werte hab ich mal ergänzt, nur zur Inspiration oder Orientierung.

    Hilfsbereitschaft: 30%, kooperativ

    Aggression: 79%, wild

    Hingabe: 10%, anhänglich


    Man braucht für ein "optimales" Tier bissel Zeit, so jedenfalls meine Erfahrung. Vor allem, wenn man den Nachwuchs weiter entwickeln möchte und warten muss, bis der soweit ist.

    Ob meiner ein für mich optimaler Begleiter wird, kann ich noch nicht sagen, aber Versuch macht klug :D

    3 Mal editiert, zuletzt von Gino ()

  • Die Begleiter findest du auf der Leiste, wo du auch dein Raumschiff oder Frachter rufen kannst. Dort ist ein Begleitersymbol mit verschiedenen Möglichkeiten, wie auch der Zugriff auf die max. 6 Begleiter. Dort kannst du sie auch wieder wegschicken. Oder ins Raumschiff einsteigen, dann sind die automatisch wieder im Körbchen.

  • Habe jetzt mal eine durchlauf anhand der Tabellen die gerif hochgeladen hat gestartet.

    Für die Größe gab es 413 Phosphor

    Für die Farbe eine Eiweißperle

    Und für die Aggression auch 413 Phosphor.

    Nur irgendwie ist das einzige was größer geworden ist der Kopf, Pfoten und die Füsse:D

    Erinnert ein bisschen an diese Figuren mit wackelkopf.

    Ich hoffe das die proportion sich noch normalisieren wenn dergute ausgewachsen ist.

    Hab nochmal zwei Bilder zum Vergleich beigepackt.

  • Das ist ja noch nen junger Dino, das verwächst sich noch ;)


    War jedenfalls bei meinem Dinonachwuchs so und inzwischen ist der sogar schon alt geworden. Irgendwann wird der vielleicht in die Dinojagdgründe fahren? Ich werds sehen und hab sicherheitshalber nen Ei gemacht.

    Meinen habe ich auch um 50 cm größer gemacht, die sind offensichtlich genormt mit 3,8 m und den 0,5m-Schritten ;) Im nächsten Schritt werde ich Dino wieder verkleinern, 3,8 m oder 3,3 / 2,8 m scheinen mir praktikabler.


    Die Eigenschaften von deinem Dino finde ich fein. Meiner ist ziemlich verspielt - keine Ahnung, was aus dem und seinem Nachwuchs noch wird.