Mein Starlight Casino

Schau doch mal im Discord vorbei.
  • Zunächst:

    Zwar steht im Casino auch eine 'Musikbox', aber ich bin weder Musiker oder Komponist noch Toningenieur und war nicht in der Lage der Kiste annähernd angemessene Tanzmusik zu entlocken :).

    Um zumindest die Präsentation hier mit den passenden Klängen zu untermalen habe ich die Tanzmusik aus dem original 'Starlight Casino' in meine Dropbox geladen. Wer sie hören mag kann sie vielleicht in einem neuen Tab abrufen und im Hintergrund abspielen :).

    Tanzmusik Starlight Casino


    Inspiriert durch die Tiefseebasis mit dem Starlight Casino in der Serie 'Raumpatrouille' habe ich meine Version davon gebaut. Ganz originalgetreu bekam ich es natürlich nicht hin (z. B. kann man mit den Raumschiffen leider nicht in das Wasser eintauchen und unterseeisch landen), aber auch an diesem Ort lässt sich die Zeit zwischen den Einsätzen stimmungsvoll verbringen.

    Die Vorstellung der Basis musste ich in 3 Teile splitten.


    Teil 1:

    Als Stützpunkt habe ich mich für den Planeten Heportian Alpha entschieden, eine von zwei Welten einer grünen Sonne im Einflussgebiet der Gek.



    Der Planet verfügt über ein neutrales Biom und angenehmes Klima. Der größte Teil dieser Kugel ist mit Wasser bedeckt. Zusammenhängende große Landmassen gibt es nicht.

    Auf einer der unzähligen Inseln befindet sich der Zugang zur Tiefseebasis mit zwei Landefeldern. Auf diesem kleinen, flachen Eiland habe ich eine Solarfarm angelegt, die die Energieversorgung der Basis übernimmt.



    Ansonsten ist hier Wasser, soweit das Auge reicht.



    Natürlich kann man auch einfach in die Fluten springen und zur Basis tauchen. Bequemer ist es aber mit dem Kurzstreckenteleporter, der sich im Eingangsgebäude befindet.



    Man kommt in der zentralen Tiefseekuppel an. Neben einer Zugangsschleuse in's Meer, vor der auch ein U-Boot geparkt ist, führen hier zwei gläserne Röhrentunnel in verschiedene Bereiche.

    Durch den einen Tunnel gelangt man in die auf dem Meeresboden verteilten Kuppeln der Raumüberwachung.




    .



    Eine der Kuppeln dient als Aufenthaltsraum für das Personal.

    Dort steht auch ein weiterer Kurzstreckenteleporter, der einen schnell zur OPZ (Operationszentrale) bringt.

    Dorthin gelangt man aber auch, wenn man in dem zentralen Ankunftsgebäude durch die zweite Glasröhre geht.

  • Teil 2:


    Dieser Bereich, sicher im Fels eingebettet, beherbergt aber nicht nur die OPZ und zwei Schlafräume für die diensthabende Crew.



    .


    Neben einem kleinen Lagerraum



    ist hier auch der Zugang zum Herzstück der Anlage.



    Willkommen im Starlight Casino!



    Gleich hinter dem Eingang gibt es links rum eine große Theke, an der vielleicht auch Cdr McLane seinen Cognak genommen hätte.



    Wem es am Tresen nicht gefällt, findet rechts rum gemütliche Sitzmöglichkeiten.



    Nur einen kurzen Zwischengang entfernt ist die Tanzfläche.



    Sollte es einem bei der körperlichen Bewegung zu warm werden, so kann man hier auch Pausen zur Erholung einlegen. Der original 'Starlight Casino Tanz' wird aber wohl niemand außer Atem bringen :-).

  • Teil 3:


    Das Highlight des Casinos ist die 'chill out zone', die über die Treppe im Hintergrund erreicht wird.




    Es gibt 5 Wasser-Lebewesen auf diesem Planeten. 3 davon tummeln sich hier vor den Fenstern.


    Eine Art Qualle,



    ein merkwürdiges Unterwassertier (vielleicht mit einem

    Nilpferd vergleichbar?)



    und ein 'richtiger' Fisch.



    Wer das Aquarium mal selbst erleben möchte kann das über das planetare Portal machen.


  • Wow,


    was für großartige Ideen und Details!


    Ich habe gerade gestern erst einen Planeten mit sehr coolen Inselformationen gefunden, auf dem ich auch irgendwann eine Basis bauen will, die Ober- und Unter(-Wasser-)welt verbinden soll. Ich werde mir den Thread gleich mal markern, um ein bisschen zu "kupfern" hinsichtlich bestimmter Ideen.


    Da ich offline spiele, kann ich mir das nicht selbst anschauen, aber die Bilder sind gut genug, um einiges mitzunehmen. Leider werden meine Basen immer sehr schnell zu komplex, > 6.000 Teile --> da kommen dann Artefakte ins Bild oder Teile werden nicht mehr korrekt dargestellt und dann verliere ich einfach die Lust, weiterzubauen.


    Aber nochmal Danke für die tollen Bilder und Ideen!