Raumüberwachungsstation

Schau doch mal im Discord vorbei.
  • Man weiß ja nicht, was alles in Euklid so vor sich geht und schon in einem alten Zitat hieß es "Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit!".

    In diesem Sinne habe ich in den Tiefen des Alls eine Basis zur Raumüberwachung eingerichtet. Für den Standort der Anlage habe ich eine Gebirgswelt mit einem neutralen Biom gefunden, auf der man auch unbehelligt von heftigen Wetterregungen ist. Nur die Nächte sind empfindlich kalt. Da sollte man nicht unbedingt draußen herumlaufen und wenn doch, dann nur mit gut beheiztem Raumanzug.

    Der Planet heißt 'Emitia II' und ist einer von vieren (+ 2 Monde) in einem von Vy'keen kontrollierten System.


    Die Vorstellung der Basis splitte ich in 2 Teile.


    Teil 1:


    Zweckmäßiger Weise befindet sich die komplette Station unterirdisch in einer riesigen Höhle. Auch ein Landefeld befindet sich im Berg.


         



    Lediglich die Antennensysteme sind überirdisch auf der flachen Kuppe des Berges.


          



    Ein versteckter Kurzstreckenteleporter befördert einen ohne Klettertour in die Höhle.



    Ein Blick aus der Höhle heraus auf den Berg gegenüber, auf dessen Kuppe das planetare Portal steht.



    Die Basis im Innern des Berges.


         


    ...

  • Teil 2


    Vom Landefeld aus betritt man den Eingangsraum, in dem auch der Kurzstreckenteleporter zum Plateau steht.



    Durch den Hauptgang (dem Eingang gegenüber) kommt man in einen zentralen Raum, der als Aufenthaltsraum genutzt wird.



    Von hier aus geht es zu den 4 Kuppeln, die das Herz der Anlage bilden.


         


       


    Vom 'Aufenthaltsraum' gelangt man auch zum WC (mit 2 abschließbaren Kabinen).



    Vom Eingangsraum am Landefeld aus kommt man u. a. in 4 Ruheräume für das Personal.


         


    Man kann die Gebäude natürlich auch verlassen und die ausgedehnten Höhlen besuchen :).
    Hier noch die Adresse des Portals auf dem Berg gegenüber.


  • Ich habe die tolle Raumüberwachungsstation auf einem außergewöhnlichen Planeten mit Riesenhöhlen besucht.


    Die Landeplattform funktionierte einwandfrei.


    Weitaus schwieriger gestaltete sich allerdings der Abflug.


    Den schönen Bildern von der Vorstellung durch den Erbauer kann nicht mehr allzu viel hinzugefügt werden.

    Ich möchte zumindest die pelzigen Riesenratten ergänzen, die in der Anlage umher streifen. 8)