Der "der Track läuft grad bei mir" Thread

Für aktuelle Informationen zu NMS und GMS kannst du unseren Twitter Account folgen, sollte das Forum mal nicht erreichbar sein wirst du auch über Twitter weiter informiert.

Twitter: @GerMansSky
  • Ja, das ist für mich das Wesen jeder guten Musik. Daß sie uns zum Lachen, Weinen oder Tanzen bringt, daß sie uns im Innersten berührt.


    Die Intensität muß über die Konserve rüberkommen, egal ob Schallplatte, CD oder Youtube-Video, dann ist es großartig.


    Hier, alte Männer mit Flügelhorn. ;)




    Oder Pat Metheny.




    Gruß

    Stein

  • ... das hier jemand Chuck Mangione vorstellt hätte ich nie gedacht

    :)


    Ja, so ist das, wenn sich betagte ältere Herren in einem Forum zu etwas abseitigen Computerspielen treffen. Da kommt dann auch mal Musik von früher abseits des Mainstreams zur Sprache.


    Und was haben wir für ein Glück, daß es heute Youtube gibt, wo es noch so unendlich viel zu entdecken gibt.


    Apropos abseitig, kennst du evt. Eberhard Schoener, den langjährigen Leiter des Münchner Kammerorchesters? Der hatte sich schon 1975 mit Jon Lord von Deep Purple zusammengetan und bei dessen Soloprojekt Sarabande das Orchester dirigiert. Auf dem Album spielte ein gewisser Andy Sumners Gitarre und so lernten sie sich kennen.


    3 Jahre später wollte Schoener eigenes Material einspielen und neben Sumners war nun auch Sting als Sänger und Basist dabei. Später wurden die beiden mit ihrer Band The Police weltberühmt.

    Das Album daß sie damals einspielten, ist nun schon seit 2 Jahren bei Youtube zu hören und hat Stand heute Abend gerade mal 696 Zugriffe. Wenn all die Fans von Police oder später Sting als Solo-Künstler wüßten, was für ein Material hier schlummert ... ;)


    Hier die beiden interessantesten Stücke daraus, obwohl das ganze Album hörenswert ist. Schoener war neben Peter Gabriel und Anne Dudley einer der Ersten, die einen Fairlight zur Verfügung hatten.






    Gruß

    Stein

  • Ist mir bekannt. ich habe mit Eberhard Schöner 1995 in der Kunst und Ausstellungshalle der BRD eine Klanginstallation im dortigen Forum realisiert. Ich war damals dort als Tontechniker eingestellt. :saint:


  • Eines meiner Lieblingslieder .... Sehr gut zum mitsingen und mitspringen geeignet. :*8o:love:

  • Hi

    Dann schau dir mal Peter Gabriel - Live in Athen , das Stück MERCY STREET an. Wer PG mag, dem ist die Gänsehaut garantiert. Geht mir jedenfalls so..

    Gruss

    Herbie

  • Nicht nur in Flughäfen, sondern auch in Raumstationen wäre das durchaus passende Musik.


    Music for Airports von Brian Eno aus dem Jahre 1978.



    Das Album habe ich tatsächlich noch als Vinyl-Platte von damals hier stehen. Die Pappe vom Cover schon etwas braun geworden, aber sonst einwandfrei. :)


    Gruß

    Stein

  • Sorry, ich nochmal.


    Aber wenn man erstmal anfängt durch die Plattensammlung zu blättern ...


    Brian Eno hatte ja auch gute Kontakte nach Deutschland, vor allem zum Ausnahmeproduzenten Conny Plank. Da sind großartige Sachen entstanden, als Beispiel dieser Sampler mit Brian Eno, Dieter Moebius, Hans Joachim Roedelius und Conny Plank.




    Über Conny Plank gab es im WDR vor ein paar Jahren eine wundervolle Dokumentation, in der sein Sohn auf Reisen geht um mit all den Musikern von früher zu sprechen, die er als kleiner Junge im Studio seines Vaters gesehen hatte.

    Erstaunlich, wen Conny alles produziert hat damals. Leute wie Gianna Nannini, Midge Ure von Ultravox oder David Stewart von den Eurythmics kommen zu Wort.


    Ein toller Film, wenn man mal 1,5 Stunden Zeit dafür hat:




    Ganz am Anfang besucht er ja Michael Rother, ach was war das für schöne Musik damals.





    Gruß

    Stein

  • Robert Plant bei einem Liveauftritt 1973 in New York.




    In 2012 gab es eine große Veranstaltung zu Ehren von Led Zeppelin im Kennedy Center. Hier ein Ausschnitt davon mit Jason Bonham, dem Sohn des verstorbenen Schlagzeugers Jon Bonham und der Gruppe Heart.




    Gruß

    Stein

  • Da bin ich ebenfalls zu Tränen gerührt.

  • Gänsehaut an Stellen, wo ich nicht wusste, dass man da Gänsehaut haben kann...

    Auf dem Weg heute früh zur Arbeit, die Sonne ging gerade auf und feuerte ihre goldenen Strahlen in ein paar Wolkenbänke...

    8| ... das ist ja fast so schön wie in No Man's Sky... 8|

  • Dabei wollte ich eigentlich auf was ganz anderes hinaus. In dem Stück Carry Fire, das Ood Sigma oben gepostet hat, wird ja eine Oud gespielt. Ein uraltes Instrument, das schon in vorchristlicher Zeit in Ägypten gespielt wurde.


    https://en.wikipedia.org/wiki/Oud


    Deshalb wollte ich eigentlich auf Loreena McKennit hinweisen, die in ihrer Musik auch oft sehr alte Instrumente einsetzt. Aber dann schweift man beim suchen ab und guckt links und rechts, ganz wie in No Man's Sky. :)


    Aber jetzt, auch hier gibt es eine Oud zu hören und zu sehen und wer noch nie eine Drehleier gehört hat, bekommt hier jetzt die seltene Chance.


    Nights from the Alhambra - Das komplette Konzert 2006 in Granada.




    Gruß

    Stein

  • Gerade eben erzählt mir meine Dame, die immer mal wieder Rückfällig wird und tatsächlich den Fernseher einschaltet, daß die Firma Ford jetzt mit dem Stück The Four Horseman von Aphrodites Child, Werbung für eine ihrer Karren macht.

    Das ist meiner Meinung nach schon fast ein Sakrileg, fast so, als würde man Beethovens Fünfte in einer Waschmittelwerbung mißbrauchen.


    The Four Horseman war ein Meilenstein in der Geschichte der Rockmusik und damals seiner Zeit weit voraus.


    Vangelis Papathanassiou - Keyboards

    Demis Roussos - Bass und Gesang

    Loukas Sideras - Schlagzeug und Gesang

    Anargyros Koulouris - Gitarre




    Kurz darauf trennte sich die Band und Demis Roussos und Vangelis starteten ihre Solo-Karrieren. Roussos wandte sich der dunklen Seite der Macht zu und wurde Schlagersänger (Goodbye my Love, Goodbye), während Vangelis eine Weltkarriere machte und neben normalen Alben auch sehr viel Musik für Filme schrieb. Blade Runner kennt ja hier wohl jeder.


    Besonders interessant fand ich seine Zusammenarbeit mit Jon Anderson.




    Auch bei den Solo-Alben sind echte Perlen zu entdecken. Heaven and Hell von 1975 ist immer wieder ein Genuß. Die älteren hier werden sich ab Minute 12:50 an die Fernsehserie "Unser Kosmos" mit Carl Sagan erinnern, deren Titelmusik von diesem Album stammt.




    Naja, vieleicht verzeihe ich den Jungs bei Ford noch einmal. :)


    Gruß

    Stein