Expedition 4

Schau doch mal im Discord vorbei.
  • Also die Neu Expo hat mich ja voll in Griff ....

    Wollte die 16 Kerne sammeln und bei einem nicht schnell genug auf das Dach vom Gebäude gekommen , Plop ich war Tod...egal dachte ich..... hole ich mir mein Grad und es geht dann munter weiter ....

    Ja puste Kuchen....

    Auf den Weg zum Grab (kurz davor) werde ich auf einmal aus heiterten Himmel endlos weit durch die Luft geschleudert ...( vermutlich ein Wurm)

    Ergebnis ich sterbe erneut an einem" Hochgeschwindigkeitseinschlag" na super..............................

    Ok das habe ich dann hinter mir gebracht....................

    Also als ich wieder in Spiel war wolle ich wieder zum Grab und da war es ...die Wiederholung, erneut werde ich durch die Luft geschleudert und war Tod (wieder Hochgeschwindigkeitseinschlag) .

    Tja dann bei den erneuten versuche habe ich es dann geschafft zum Grab zu kommen, aber ratet doch mal was da noch drin war nach dem dritten Tod......

    Genau NICHTS.....

    Kurz ich habe nahezu alles am Inventar verloren und zusätzlich waren noch die Schilde aus dem Exo-Anzug schwer beschädigt..............

    JA so kann es auch gehen

    Einmal editiert, zuletzt von Alien () aus folgendem Grund: Schriftfarbe angepasst - je nach Voreinstellung unsichtbar...

  • Ich würde mir wünsche das die Expedition ins normale Spiel integriert werden würden. Würde ich persönlich schön finden. Man könnt Sie somit auch schwieriger gestalten. Da sich viele eh im endgame befinden. Ressourcen müssen wirklich abgebaut werden und nicht vom Lager einfach transferieren. Eventuelle Gegner könnten schwieriger sein. Usw.

    Das Thema hatten wir schon. Da man die Spieler im Hauptspiel nicht zwingen kann bei 0 anzufangen, ist das schlichtweg unmöglich.

    Es ist ein Design was wie bei anderen Spielen nur über ein neues Spiel funktioniert.


    Zur Expedition:

    Der Anfang macht auf jeden Fall mehr Spass als bei der letzten. Ich werde mir aber dieses Mal mehr Zeit lassen. Im Hauptspiel habe ich eh nichts mehr zu tun, somit macht es keinen Sinn da schnell die Belohnungen abzugreifen.

  • Wurde auch mehrmals durch die Luft geschleudert, konnte mich aber durch das jetpack retten. Einmal wurde ich aus einem Gebäude geschleudert. Das erste mal war, als ich das erste Mal zum Raumschiff sollte. Dieses war ca 1500 u entfernt. Lauf also los und ca 150 U vor dem schiff erwischt mich ein Wurm und schon war ich wieder 1000 u entfernt. Das Schiff stand zudem auf einem hohen Berg und musste wieder den Bergsteiger spielen.

    Die aufgabe mit den 16 kernen habe ich auf einem Mond gemacht. 8 kerne habe ich so bekommen, mit großen Schaden, danach hab ich mich einfach töten lassen. Ging schneller als warten darauf das der schwarm sich auflöst. Hab vor jedem kern dann immer gespeichert und bin dadurch direkt vor meinem Grab neu gespawnt.

  • Das Thema hatten wir schon. Da man die Spieler im Hauptspiel nicht zwingen kann bei 0 anzufangen, ist das schlichtweg unmöglich.

    Es ist ein Design was wie bei anderen Spielen nur über ein neues Spiel funktioniert.

    Ich meine ja auch nicht das man bei Null anfangen soll. Die Expedition ist einfach im Spiel. Du spielst mit deinem Fortschritt. Raumschiff, waffe, frachter usw bleibt alles da. Nur das wenn es zb. heißt sammle 5 hadakerne, dann musst du die sammeln und es wird nicht gezählt wenn du diese aus dem Lager zauberst. Dadurch könnte man auch härtere Gegner nehmen, härtere Umwelteinflüsse, im allgemeinen härte Systeme. Weil die Leute eh gut ausgestattet sind. Mann könnt aufgaben nehmen wo du sachen herstellen musst die du so nie herstellt, weil bringt kein geld oder sind nutzlos. Und wo die Ressourcen auf wirklichen schweren Planeten sind.

  • Macht bisher deutlich mehr Spaß als die letzte Expedition. Was vermutlich auch daran liegt, dass es diesmal eine zusammenhängende Hintergrundgeschichte gibt. - Wobei sie es mit den Würmern quantitativ ein bisschen übertrieben haben.😅

  • @SpaceCowboy
    Funktioniert halt nicht. Entweder man hat dann Inhalte die ein Großteil nach Minuten durch hat (da nahezu unendlich Ressourcen) oder eines was kaum jemand spielt, weil es halt endlos Ressourcen braucht. Die meisten Aufgaben (nahezu alle) in No Man Sky sind nun einmal eine reine Ressourcen Frage, "schwer" existiert quasi nicht.


    Das ist der Grund warum bei MMOs z.b in jeder Expansion alles entwertet werden muss. Alle Ressourcen unbrauchbar, selbst die teuersten Waffen schwächer als das geringste neue etc. Und selbst das funktioniert nicht dauerhaft, irgendwann brauchte dann jeder große Reset Updates, um das Spielsystem zusammen zu halten. Kann man in No Man Sky aber nicht machen.


    Die Expeditionen sind kein neues Rezept, wird ja in einigen Spielen wie Diablo3 auch ähnlich verwendet (auch andere, ist nur gerade die bekannteste Variante). Und da mit durchaus langem Erfolg.


    Glaube auch nicht das es jemals so etwas wie ein Endgame geben wird. Ich tippe eher das man sich da irgendwann eher an Spielen wie Minecraft orientiert, wo man eben nicht seinen "einen" Spielstand hat, sondern endlose.

  • Mir ist natürlich durch aus bewusst das es nicht umsetzbar ist bzw extrem aufwendig wäre, hab ja auch geschrieben persönliche meinung. :D

    Zudem es ja auch neue Spieler gibt, für die dann solch eine Expedition wie ich sie mir denke, zu schwer wäre, da sie nicht gut ausgestattet ist. Die Expedition sind ja leicht gestaltet und so strukturiert das man nach jeder Aufgabe quasi schon Rezepte zu Hand bekommt um die nächste zu bewältigen. Im ,,normalen'' spiel muss man sich die Rezepte selber suchen.

    Ich empfinde die Expedition, wie gesagt war meine erste, das diese auch eher als Einstieg dienen soll und daher auch der savegame dann in ein normales umgewandelt wird. Ich weiß jetzt nicht ob es sogar so beworben wird oder ähnliches. Ist so mein empfinden.

    Ich fand es war eine schöne Abwechslung. Würde mir aber auch was neues für, in Anführungszeichen, ,,normalen Spielstand'' oder Hauptspielstand wünschen.

    Ich spiele Spiele gerne mehrmals durch, wenn die Story mich umhaut oder ich ein new game plus habe. NMS hat beides nicht. Die Story die neben bei erzählt wird dient eher als Faden an dem man sich lang hangeln kann wenn man möchte, sie steht aber nicht im Vordergrund und macht das spiel aus.

    Manchmal denke ich mir wie das Spiel wäre wenn man kein riesiges Universum genommen hätte sondern vielleicht nur 100 - 200 Systeme, mit 1 - 5 Planeten diese zum Teil zufalls generiert und mann diese auch zum Teil handgestaltet, also aliensiedlungen, verlassene Städte usw einfach interessante Orte, rund um den Planeten verteilt hätte. Dazu eine richte Mechanik der Kartographie des Planeten, die aufzeigt wo ich auf einem Planeten war. somit hätte man den Anreiz den Planeten komplett zu erkunden. Das ganze mit einer guten Story. Spielbar alleine oder im coop. Wäre vielleicht auch nicht schlecht.

    Dazu kommen dann die Expedition, die ins Hauptspiel integriert werden und zur langzeit Motivationen dazu kommen.

    Plus so manch eine andere Idee. Wäre jetzt aber etwas viel und gehört nicht hierher. :D

  • Ihr müsst mit dem Terrainmanipulator alles unter den Nester aushöhlen und das die Larveneier von unten öffnen, die fallen nach unten und sind bequem einzusammeln, die Viecher kommen nicht nach unten

  • Ich hab noch mit dem Bau meiner GMS-Basis zu tun, bevor ich in die neue Expedition einsteige.


    ...sind bei dieser Expedition verfallene Frachter betretbar?

    Edit: natürlich sind sie, im Ggs. etwa zu manchen Nexus-Missionen.


    Da gibts ja auch immer eine Menge Larvenkerne einzusammeln.

    Edit: nutzt nichts, es zählt die Entnahme aus einem Ei für den Zählvorgang.

    Oder müssen die Kerne echt bei Anwesenheit der "Abscheulichkeiten" eingesammelt werden (Zähler)?

    Edit: ja, sie müssen echt entnommen werden, die aus den Spinden zählen nicht.


    Bei der Expedition 3 brauchte man ja nur 6 Larvenkerne. Ganze 16 ist aber schon heftiger.

    Edit: ging eigentlich, man muß sich halt Zeit nehmen.

    Statt aufs Dach bin ich auch mal in die verlassene Basis rein gegangen, die Abscheulichkeiten wuselten draußen rum.

    ...eine wetzte wohl auch durch die Basis, hat mir aber nichts getan.

    Da kann man auch mal leicht einen Speicherpunkt für die manuelle Speicherung hinstellen...

    Edit: Speicherpunkt kann man auch auf dem Dach der Station aufbauen und so manuell speichern.


    RealSkyMaster soweit ich es erlebt habe, erzeugt bereits der zweite Tod (wenn man das Grab nicht leeren konnte) durch sein zwangsweises "Auto-Save" ein leeres Grab.

    Ich geriet bei einer Nexus-Mission mal in ein Gewitter und hatte keinerlei Möglichkeiten mehr überhaupt zu agieren, war nach 2 Sekunden schon wieder tot.

    Erst als der Sturm vorüber - und ich vielleicht ein dutzendmal gestorben war - konnte ich das Spiel wieder beeinflussen, das Grab war dann natürlich leer und ich hab den letzten manuellen Speicherstand geladen und erst mal die Schnauze voll von Nexus-Missionen gehabt. ;)


    Ah, eine Beobachtung bei der letzten Expedition: durch Umbau auf neuen Rechner wurde NMS auch wieder frisch installiert.

    Von Steam gab's auch den alten Speicherstand - aber nicht von der Expedition, nur vom vorherigen normalen Spiel!

    Ich hatte sicherheitshalber vor dem Umstieg die Speicherdaten aber selbst ins Backup kopiert, da war dann auch der Speicherstand von der Expedition wieder ladbar. :)

    2 Mal editiert, zuletzt von Uwe12 () aus folgendem Grund: Ergänzungen

  • Irgendwer hatte hier ja gesagt dass ihn die vielen Kom Einheiten stören. Kann ich nicht nachempfinden die weisen mir immer zuverlässig den Weg.


    Zum Thema Expedition ins normale Spiel integrieren. Man könnte es doch so machen dass man in seinem normalen Spielstand auf Planet X Gegenstand Y anklickt und dann zu Dimension Z geschleudert wird die dann so ist wie die jetzige Expedition eben. Man kann nicht zurück bis man alles geschafft hat. Wäre für mich okay.

    Ich bin ein kleiner Luchs

    Was zu Lesen ist ne Krux

    Doch so sehr ichs auch verbell

    Hab nun mal Lettern auf dem Fell

    (Reim dich oder ich fress dich)

  • Hat schon mal jemand den Punkt, Schaden durch extreme Hitze absolviert?


    Umarme das Feuer, ich kenn mich nicht so gut aus mit den klingonischen Liebesritualen.


    Bin also in ein Feuer gegangen - "Indianer kennen keinen Schmerz".

    Einmal gestorben, noch mal versucht, hab mich gerettet, aber mit der Meldung, dass ich Hitze-Schaden erlitten habe.


    Aber es gibt kein Expeditions-Bonus.

  • Umarme das Feuer

    ... funktioniert bei mir auch nicht. Egal, wie heiß der Planet und Hitzeschaden bis zum Umfallen, aber die Aufgabe zählt nicht als erfüllt. Mehrmals versucht. Muss ich dann doch mal melden...



    Edit: Hab's mal als Bug gemeldet...

    Einmal editiert, zuletzt von Alien () aus folgendem Grund: Ergänzung...

  • Na hoffentlich klappt es bei mir. Bin bisher nur 3000u durch die Hitze gelaufen umarmen muss ich auch noch.

    Ich bin ein kleiner Luchs

    Was zu Lesen ist ne Krux

    Doch so sehr ichs auch verbell

    Hab nun mal Lettern auf dem Fell

    (Reim dich oder ich fress dich)

  • Hat bei mir auch geklappt.

    Warten bis der Lebensbalken über den weißen Kreuzen komplett verschwunden ist , dann noch warten bis ein weißes Kreuz (= 1 Leben) oben rechts verschwinde - fertisch.

    Da stirbt man auch nicht, da ja noch zwei Leben (weiße Kreuze) übrig hat.

    Danach war bei mir die Mission erfüllt.

  • Umarme das Feuer [...] kein Expeditions-Bonus

    Ok, ich hab herausgefunden, wo der 'Fehler' beim "Umarmen des Feuers" bei mir lag: 😀



    Ich hab meine Fehlermeldung an HG entsprechend angepasst.

  • Ok, ich hab herausgefunden, wo der 'Fehler' beim "Umarmen des Feuers" bei mir lag: 😀



    Ich hab meine Fehlermeldung an HG entsprechend angepasst.

    Die Anzeige für gute Bedingungen war da.

    Ich hatte keinen Sturm, sondern nur "Lagerfeuer", 200+ Grad.


    Ich probier morgen noch mal.