Expedition 7: Leviathan

  • Ich bin etwas erstaunt, dass manche hier schon nach einem einzigen Tag wissen, dass die aktuelle Expedition nicht sonderlich gut ist und die Entwickler mit ihrer Einschätzung, was angesagt ist, daneben lägen. Ich empfinde ein Urteil darüber eher etwas verfrüht.

    Ok, mag daran liegen, dass ich nicht mehr der Schnellste bin. ;)

    Ich mag es außerdem, wenn ein Spieleentwickler auch mal was Neues ausprobiert und ich aus meiner Komfortzone des Altgewohnten hinaus geschubst wird. Vollkommen freiwillig und noch dazu gratis. Mag sein, dass diese Expedition für Neueinsteiger oder Menschen mit weniger Zeit, um dieses Spiel zu spielen, nicht so geeignet ist. Einen Versuch, der über einen Tag hinausgeht, wäre es meiner Meinung nach schon wert. Aber das kann und muss letzten Endes jeder für sich selbst beantworten.


    Für alle diejenigen, für die diese Expedition nicht schon nach einem Tag erledigt ist, würde ich hier gerne ein paar Erfahrungen austauschen.

    6 Mal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Zu den optionalen Aufgaben am Ende jeder Phase: die funktionieren ähnlich wie beim Quecksilbershop in der Anomalie. Im Laufe der Zeit, wenn immer mehr Reisende Güter bei Polo abgeliefert haben, füllt sich der Balken. Wenn dann ein bestimmter Abschnitt erreicht wird, dann wird es für alle Spieler leichter. Im Text zu den Belohnungen steht dort zum Beispiel, dass man als Belohnung nicht mehr nur C-Module bekommt, sondern je nach frei geschalteter Phase B, A, S-Module. Mit denen wird das Überleben jedenfalls leichter.

    Gezwungenermaßen sterben muss man übrigens nur einmal, ganz am Anfang. Ab dann lieg es an einem selbst, was man riskieren will.

    Vielleicht sollte man die Expedition erst später angehen, wenn man es hauptsächlich auf die Belohnungen abgesehen hat.


    Viele der Fangemeinde haben sich einmal eine Servival-Expedition gewünscht. Auch wenn man, so wie ich, kein Fan dieses Modus ist, kann man auch das einmal versuchen, finde ich.


    Ich habe gelesen, dass im Normalmodus die lebenden Fregatten auftauchen und zwar als eine der möglichen besonderen Funde im All, für die man im Warpmodus stoppen muss, um sie zu sehen. Ist das schon jemandem untergekommen?


    Zu den wirklich weniger erfreulichen Begleiterscheinungen von Updates - den Bugs.

    Einige im Netz berichten darüber, dass jeder Neustart sämtliche anderen Speicherstände kopieren soll, so dass danach jeder Speicherstand doppelt vorhanden ist. Seid ihr schon mal darauf gestoßen? Es wird davon gewarnt die Doppelten zu löschen, denn damit sollen auch die Originale verschwinden.

  • Ich selber habe bisher nur ca 30 bis 45 Minuten Spielzeit gehabt in der Expedition. Und muss sagen das durch denn Permadeath, ich schon vorsichtiger spiele und mehr meine Systeme im Auge habe, wie auch die restliche Umgebung. Auch wenn ich kein Freund von Roguelike spielen bin und auch definitiv nicht auf Permadeath oder überleben neu anfangen werde, finde ich es eine gute Abwechslung und freu ich mich schon heute, wieder weiter zocken zu können.

    See you Space Cowboy

  • Ich muss gestehen das es diesmal erfrischend anders ist, natürlich greift auch die Expedition auf altes bekanntes zurück, aber jetzt muss man manchmal raten was man machen soll. (Ich zu mindest)

    Leider habe ich seid den letzten Update das Problem, das der Multiplayer nicht mehr funktioniert, ich sehe ander Spieler leider nur noch in der Bewegung eingefroren, vielleicht gibt es ja irgendwann mal wieder, ansonsten :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

  • Leider habe ich seid den letzten Update das Problem, das der Multiplayer nicht mehr funktioniert, ich sehe ander Spieler leider nur noch in der Bewegung eingefroren, vielleicht gibt es ja irgendwann mal wieder, ansonsten :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Interessant … ich deaktiviere während einer Expedition für gewöhnlich den Multiplayer aufgrund von schlechten Erfahrungen (regelmäßige Abstürze, überlaufende Raumrationen etc.). ^^

  • Ich find`s super. Allerding hatte ich einen Schutzengel muss ich der Ehrlichkeit halber gestehen. Ich hatte kurz bevor ich anfing zu spielen noch bei You Tube so ein Warnhinweis Video von HeRo2u gesehen. Er sagte wir sollen, gleich nachdem wir gestartet haben Selbstmord machen. Hat aber nicht gesagt warum.


    Ich sag`s hier auch nicht (also warum) für die Leute die diesen Tipp gar nicht umsetzen wollen und sich überraschen lassen wollen. Ich weiß nicht wie man das verdeckte Spoiler Dings hier macht. Also ich habe HeRo vertraut und das einfach mal gemacht und später dann geschnallt WARUM haha. Von daher....bei mir noch alles dufte. Ich habe alles noch, ich lebe noch, ich hab`s bis zum Schiff geschafft und fliege schon lustig in der Gegend rum und habe allerhand Belohnungen schon frei gestaltet und langsam wird es komfortabler dank wachsender Ausrüstung.


    Für mich ist das aufregend, weil ich jetzt testen kann wie gut ich wirklich in dem Spiel bin. Ich habe bis jetzt auf normal gespielt und echt Respekt vor dem Level Permadeath. Die erste Stunde war schon ganz schön stressig :D Wo ist Sauerstoff...Sauerstoff lechz....argh schon wieder so ein Ameisenbiest, weiche von mir Bestie....lach. Kam dann zum Glück auf die Idee, die mit Kreaturenkugeln zu beschäftigen. Ja also jetzt kann man eben ganz anders spielen als beim allerersten Mal wo man ja noch gar keine Ahnung hatte.


    Man muss sich mehr konzentrieren, Prioritäten setzen, planen, ja und die ganze Zeit hellwach sein, sonst isses vorbei und das Inventar ist futsch. Das erzeugt schon ein "bißchen" Druck, aber das macht die Sache irgendwie....aufregender.


    Ich wusste was mir blüht, ich habe mich drauf eingelassen, jetzt wird das durchgezogen 8)

  • Na ja, ob es dann wirklich Können ist Kämpfen auszuweichen oder Erfolge möglichst indirekt abzuschließen?


    Ich denke eher eine Kombination aus Taktik und Glück. und für die Mehrheit wohl das sammeln von Tricks aus YouTube Videos 😄

  • Na ja, ob es dann wirklich Können ist Kämpfen auszuweichen oder Erfolge möglichst indirekt abzuschließen?


    Ich denke eher eine Kombination aus Taktik und Glück. und für die Mehrheit wohl das sammeln von Tricks aus YouTube Videos 😄

    Nee ich habe mir extra gestern keine Livestreams angesehen, weil ich eben nicht alles schon vorher wissen wollte. Mit Tricks ist bei mir nun vorbei. Ich mache die nächsten Wochen einen Bogen um Videos, die alles verraten.


    Glück oder Pech ist sicherlich ein Faktor da stimme ich dir zu. Das kann natürlich trotz besten Bemühens passieren das man einfach Pech hat. Reicht ja schon irgendein blöder Glitch und man ist hinüber. Tja no risk, no fun haha. Wenn das gar zu blöd wird, kann man das ja auch wieder abbrechen, aber versuchen will ich es mal wenigstens.

  • Hab gerade die Stufe zwei abgeschlossen.

    Die optionale Aufgabe den loop für polo zu erforschen schenke ich mir.

    Der Aufwand und die Prämie die dabei rum kommt finde ich zuviel.

    Bis jetzt bin ich ganz gut so durchgekommen. Obwohl man immer im Hinterkopf haben muss das man ratz fatz über den Jordan geht.

    Alles in allem ist es mal eine Abwechslung zu den anderen Expeditionen.


    Für diejenigen die sich mit den Larvenkernen schwer tun :

    Ich hab eine Basis hochgeladen wo man die bequem ernten kann.

    Wie gehabt über den Terminus suchen.

    Heißt einfach "Larvenkern".


    Viel Spaß beim weiter zocken ;)

  • ich suche vergeblich einen abgestürzten Frachter.


    Hmm, wie suchst du denn danach?


    Meine Methode ist es, die Kamera im Menü so umzuschalten, daß sie quasi hinter dem Schiff fliegt, sodaß man möglichst viel von der Planetenoberfläche sieht. Wenn man aus dem Cockpit herausschaut, sieht man nicht mal die Hälfte davon.


    Dann in langsamer Fahrt über einem Planeten schweben und dabei ab und zu "C" drücken, um auch Gebäude aufzuspüren. Die Frachter kann man nicht scannen, aber sie sind so groß, daß man sie garnicht übersehen kann. Genauso die riesigen Archiv-Gebäude, die erscheinen auch einfach so, wenn man nah genug dran ist.


    Auf diese Weise findest du auf wirklich jedem Planeten mehrere abgestürzte Frachter.


    Eine Zweite Methode ist es, die Gebäude mit der hohen Antenne aufzusuchen. Da drin kann man sowohl abgestürzte Schiffe (Notfallsignal) als auch Frachter aufspüren. Nicht die Observatorien mit der Parabolantenne, sondern wirklich eine hohe Antenne.


    Die dritte Methode ist es, Planetenkarten vom Händler in der Raumstation zu benutzen. Die mit den konzentrischen rot-weißen Kreisen.

    Gleich mehrere benutzen, bis eine einen Frachter findet. Damit findet man auch Observatorien, verlassene Gebäude und abgestürzte Schiffe. So lange weitersuchen, bis ein Frachter gefunden wird und die anderen Fundstellen zunächst mal ignorieren. Die kann man ja auch nach dem Frachter noch anfliegen, die Markierungen verschwinden nicht wieder.


    So etwa Frachter habe ich auf der Expeditionsroute so schon gefunden, das ist wirklich kein Problem.


    Gruß

    Stein

    Angriff, grah! Angriff! Verbrenne ihre Geschwüre der Bösartigkeit und

    Sünde! Lass sie wissen, daß dieser Himmel nur uns allein gehört!

  • Für diejenigen die sich mit den Larvenkernen schwer tun

    Eine gute Methode, wenn man noch keine Schilde im Anzug hat, ist auch nah am Gebäude zu stehen, das Ei mit dem Minenlaser kurz anzuschießen, den Larvenkern mit "E" aufzunehmen und dann sofort auf das Dach zu hüpfen. Dort wartet man ganz gelassen ab, bis sich der Schwarm auflöst und widmet sich dann dem nächsten Ei.


    Die 10 Stück hat man so auch in relativ kurzer Zeit zusammen.


    Das Springen auf das Dach kann man ja auch vorher mal üben, damit der Bewegungsablauf richtig "sitzt". Nicht das man dann im Ernstfall in Panik gerät und womöglich stirbt. ;)


    Gruß

    Stein

    Angriff, grah! Angriff! Verbrenne ihre Geschwüre der Bösartigkeit und

    Sünde! Lass sie wissen, daß dieser Himmel nur uns allein gehört!

  • War bisher auf dem Normal Level in meinem normalen Spiel exakt meine Methode, bloss dass ich dann noch Schiessübungen vom Dach aus gemacht habe, damit die Viecher schneller wieder weg sind. 15 - 20 Minuten = 17 Larvenkerne. Kamikaze hatte sich bewährt. Muss allerdings dazu sagen, dass ich gute Schilde im Exoanzug habe und bei meinem normalen Spiel nicht gleich sterbe, wenn die Viecher mich rammen oder anspucken. Bei der Expedition würde ich das nochmal überdenken. Es gibt auch noch andere Tricks wie zum Beispiel einen Graben schaufeln rund um`s Fabrikgebäude (wo die Eier ja meistens sind) und dann von unten die Eier zerschiessen und die Larvenkerne aufsammeln. Angeblich gehen die Viecher dann nicht in den Graben rein, aber als ich das versucht habe, hat das nicht funktioniert, denn sie sind leider doch in den Graben gesprungen. Aber vielleicht war mein Graben nicht tief genug. Ich probiere das nochmal bei meinem normalen Spiel aus mit einem tieferen Graben, bevor ich das bei der Expedition wage.

  • Den Pemadeath-Modus wollte ich nie probieren, aber ich muss sagen, die Expedition gefällt mir bisher sehr gut. Ich werde auch nur einen Versuch unternehmen, aber habe den klaren Plan, nicht zu sterben - aktuell motiviert es mich (sogar) noch. Denn das große lebendige Schiff hätte ich schon gerne. Mal gucken, ob es klappt.


    Weil es mit der Dauer der Expedition auf den Treffpunkten immer voller wird mit ggf. längeren Ladezeiten fange ich immer mit den Treffpunkten an. Einige Belohnungen dazu lohnen sich besonders, wie Inventarplätze für das Raumschiff.


    Ich werde mir Zeit lassen (so ich nicht den Pixeltod erleide) und neben den Missionen mich immer um die Verbesserung meiner Ausrüstung kümmern. Einen ordentlichen S-Jäger habe ich schon, die beiden Exoten passten nicht in mein Beuteschema, aber schauen schon fein aus. Zwei davon gleichzeitig habe ich bisher noch nie gesehen. Sie kamen direkt nach dem Einflug in die Station. Diese befindet sich etwas abseits der Expedition nach dem letzten Treffpunkt. Glyphen sind auf den Bildern.


    Gerade passiert: Ich bin auf einem ruhigen Planeten zu Fuss unterwegs als ich einige Raumschiffe über mich hinwegfliegen sah mit roter Abgasspur. Mmh, gedacht, dass das doch Feinde sind und schon kamen sie auf mich zu und schossen die Schilde runter. Kurz vorher gab es noch einen Warnhinweis auf Angriffsvektoren. Ich war übrigens nicht einmal in der Nähe von Gebäuden. Mit dem Terrainmanupulator konnte ich mich gerade noch rechtzeitig einbuddeln. Tipp: Nicht nur beim Wandern nach vorne gucken, sondern auch nach oben und immer den Terrainmanipulator am Anschlag. So etwas ist mir im Nomal/Überlebensmodus noch nie passiert und inzwischen gab es sogar weitere Angriffe von oben. Also aufgepasst und wenn die Angriffsvektorenmeldung kommt, sofort Schutz suchen oder einbuddeln!

    2 Mal editiert, zuletzt von Gino ()

  • Noch einmal zu den optionalen Loop-Aufgaben:
    Die können noch gar nicht erfüllt werden, weil der Balken noch nicht weit genug gefüllt ist.
    Nachsehen kann man den Fortschritt entweder im Protokoll unter Loop-Fortschritt oder in der Anomalie beim Quecksilberhändler.

  • Also ich bin durch mit der Expedition, aber auch irgendwie nicht. Siehe Bild.


    Hat da jemand ne Idee? Hab schon neugestartet das Spiel und neu geladen aber er sagt einerseits alle Phasen abgeschlossen, andererseits wieder 0 von 5. Hab auch die Belohnungen für alle abgeschlossen Pahsen nur die letzte Belohnung fehlt mir. Der Leviathan.

    See you Space Cowboy

  • Kurz vorher gab es noch einen Warnhinweis auf Angriffsvektoren. Ich war übrigens nicht einmal in der Nähe von Gebäuden. Mit dem Terrainmanupulator konnte ich mich gerade noch rechtzeitig einbuddeln. Tipp: Nicht nur beim Wandern nach vorne gucken, sondern auch nach oben und immer den Terrainmanipulator am Anschlag.

    Yep. Ich weiß genau, was du meinst. Auf das Einbuddeln bin ich leider nicht gekommen... Der Rat kommt leider etwas zu spät für mich.😅

    Und noch einen weiteren originellen Tod kann ich vorweisen: Vom Käfer gefallen.😂 Warum das allerdings 'Hochgeschwindigkeitseinschlag' heißt, wissen die Götter. Ich war ja nur ein paar Meter hoch. Das hätte nicht mal für einen verknacksten Fuß gereicht...😄

  • Hat da jemand ne Idee? Hab schon neugestartet das Spiel und neu geladen aber er sagt einerseits alle Phasen abgeschlossen, andererseits wieder 0 von 5. Hab auch die Belohnungen für alle abgeschlossen Pahsen nur die letzte Belohnung fehlt mir. Der Leviathan.

    Ist im neuesten Test Build behoben . Wird sicherlich bald Live gehen. Liegt daran das das Spiel die optionalen Dinge mitzählt