Expedition 7: Leviathan

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Von einer Notsignalkugel bei einem havarierten Schiff habe ich den Bauplan für den Materietransmitter fürs Raumschiff bekommen - nicht schlecht! :)


    Der erste, grobe Landepunkt für Anker 3 war recht weit ab vom eigentlichen Ziel und der giftige Planet ist etwas zerklüftet und bewachsen, daß man den Bomber auch nicht gleich gelandet bekommt.

    Die Richtung zum Zielpunkt konnte ich akustisch peilen optisch war ungenau und ich überlegte, mit dem doch recht ungeschlachten Minotaurus los zu stampfen.

    Da hörte ich dieses raschelnde Flügel-Flattern der großen Käfer und hab mir gleich einen geschnappt.

    Sonst fliege oder reite ich ja selten, bemerkte aber nun den angenehmen Effekt, daß man fliegend mit 'F' ja bequem peilen kann und dann den fliegenden Untersatz dezent korrigieren kann.

    Das Fliegen allgemein war nun so entspannt und meditativ, daß mir nicht mal der Giftsturm unterwegs was ausmachte. ^^


    Dann noch das dritte Grab besucht und so ist von der dritten Phase gar nicht mehr so viel übrig, da ich die Larvenkerne und 1Mio Einnahmen schon habe. :)

  • Uwe12: Geht ja gut voran bei dir.


    Ich komme auch allmählich weiter. Nur: Ich soll eine Basis auf einem verseuchten Planeten bauen und mich dafür auf der Expeditionsroute bewegen, was ich schon die ganze Zeit tue. Ich habe nun 2 Basen auf 2 verseuchten Planeten, die auf der Expeditionsroute liegen, gebaut, aber es scheint nicht richtig zu sein, denn die Aufgabe wird nicht als gelöst angezeigt. Ich habe giftige Planeten ausgewählt, das ist doch verseucht oder nicht? Oder ist vielleicht nuklear verseucht gemeint?

  • Nein, kein giftiger Planet ist mit verseucht gemeint und auch kein radioaktiver, sondern ein von so eine Art Eipflanzen befallener Planet.
    Einige Ankerpunkte-Planeten sind solche.
    Es sollte explizit 'verseucht' in der Planetenbeschreibung stehen.

  • Es ist wie es gerif beschreibt, auch wenn vielleicht der "Aufgabenmanager" andere Planetenvarianten anzeigt. Bei mir wurde immer auf Planeten mit aggressiven Wächtern hingewiesen, egal welche Umgebungebedingungen dort bestanden. Nach einen kurzen Phase der Irritation habe ich entgegen des Hinweises auf diese bestimmten Planeten auf einem Verseuchten gebaut und es wurde akzeptiert.

  • gerif und Gino: Danke euch beiden. Ich habe grade weiter gespielt und wollte hier grade schreiben, dass es sich erledigt hat. Bin ein System weiter geflogen und da gab es einen Planeten, der dann auch so hiess, also "Verseuchter Planet" dort habe ich meine dritte Basis gebaut (lach) und voila Aufgabe gelöst. Es ist nicht immer ganz so leicht zu wissen, was das Spiel konkret von einem möchte. Aber....es geht voran.

  • ich habe die Expedition jetzt fertig.

    Wenn ich jetzt weiterspielen und sterben sollte,zählt die Expedition dann trotzdem als fertig?


    Oder ist dann wieder alles weg?

    Alles, was du dir erspielt hast, Errungenschaften, Belohnungen usw. bleibt dir erhalten und kann in jedem Spielstand deines Accounts genutzt werden.😀


    PS: So weit die Theorie...😄 Um das zu verifizieren (und um zu sehen, was mit dem Spielstand selbst passiert) hab ich mich testweise mal wieder nach Abschluss der Expedition in mein Schwert gestürzt und bin gestorben. Danach konnte ich den gleichen Spielstand wieder starten und kam am Endplanet wieder heraus. Mit Schiff, Ausstattung, Errungenschaften und allem drum und dran. Sogar neue Community-Belohnungen konnte ich beanspruchen. Der Spielstand wird also bei einem Tod nach Abschluss der Expedition wirklich nicht mehr zurückgesetzt.😃

    Einmal editiert, zuletzt von Alien () aus folgendem Grund: Praxistest ergänzt...

  • Na toll, ich habe mir grade ein Live Video von FoxHound angesehen (er nimmt die Expedition von Anfang an auf) und da konnte ich mir dann angucken wie man das richtig macht :D Du meine Güte ich habe ja wohl alles falsch gemacht was geht und kaum einen Vorteil genutzt den es dort gibt. Also FoxHound wird mich wahrscheinlich schon in den ersten 2 Stunden überholen, weshalb ich das Video dann auch ausgemacht habe, weil ich ja erklärtermassen nicht alles schon vorher wissen will. Ja. Nun gut, die Wahrheit wiegt schwer haha. Jedenfalls hat sich für mich nun die Frage geklärt wie es geht das man da einfach mal eben so durchmarschiert. Das ist ja auch schon mal was. Nach dieser kleinen Video Lehrstunde werde ich wohl einige Dinge künftig anders machen.

  • Da gibt es kein falsch..

    Da ich bisher alle Expedition absolviert habe, manche auch zwei mal, ist der eigentliche Ablauf der Expeditionen ungefähr eingeprägt.

    Bei der ersten Expedition bin ich relativ planlos vorgegangen, bis ich gemerkt habe das sich vieles von selber erledigt wenn man sich die Aufgaben alle mal anschaut und sich rauspickt, was relativ einfach ohne Hilfsmittel zu absolvieren ist.

    Ab da gibt es Belohnungen durch die man weitere Aufgaben fast automatisch absolviert.

    Dafür braucht man auch keine Basen der anderen, auch wenn ich diese benutzt habe um Zeit zu sparen, wobei ich mir die Zeit auch hätte sparen können diese anzufliegen, da ich später automatisch Tools bekommen habe um auch diese Aufgaben zu absolvieren.

    Zum Beispiel die Planetaren Wächter deaktivieren:

    Ich habe eine Basis mit dem Namen Sentinel Tower gesucht und gefunden.

    Aufwand ca. 5 bis 10 min.

    Später habe ich mehrere Planetenkarten bekommen die solche Türme anzeigen.

    Der Aufwand um einen Turm zu finden wäre dann ca. 5 bis 10 Sekunden gewesen, eben während man mit einem Tastendruck den Ort lokalisiert.

    Wenn man so will habe ich das auch falsch gemacht.

    Aber der Weg ist das Ziel und es hätte womöglich mehr Spaß gemacht einen Turm zu Fuß zu suchen ^^

    Isch hab aber nisch so viel Zeit... :whistling:

  • FoxHound: Okay falsch gemacht ist vielleicht nicht der richtige Ausdruck, ändern wir das in "nicht so effektiv ausgeführt wie es möglich gewesen wäre mit mehr Erfahrung". War jedenfalls sehr aufschlussreich das zu betrachten, auch für das ganz normale Spiel hilfreich. Den Trick mit Photonenkanone Ressourcen zu sammeln hatte ich übrigens ausprobiert auf deinen Rat hin, aber bei mir ist da irgendwie nichts passiert, aber ich probiere das nachher nochmal etwas energischer. Ich dachte erst das geht vielleicht nicht bei der Expedition, aber ich konnte ja grade in dem Video sehen, dass es sehr wohl auch in der Expedition geht. Das probiere ich nochmal. Ja das sind alles solche Dinge, die immens viel Zeit sparen. In dem Fall ist es auch nicht soooo schlimm, wenn man dann mal stirbt, aber wenn man da schon 30 Stunden dran rumgedaddelt hat und einem jeder kleinste Fortschritt einen Stoßseufzer der Erleichterung entlockt, dann ist der Gedanke ans Sterben dort echt unangenehm :D Wenigstens da drin bin ich scheint`s beharrlich erfolgreich, aber für mich ist es auch wichtiger als für andere möglichst nicht zu sterben, denn das würde echt mein Zeitbudget überlasten.

  • Es gibt so n paar Kleinigkeiten die gerade bei Ressourcenmangel leicht und effektiv sind.

    Das ernten mit den Schiffswaffen ist die eine Sache

    (man muss warten bis die Oberfläche des Planeten geladen hat und das dauert auf der ollen ps4 manchmal etwas. Es hilft oft einen Looping zu fliegen damit stellenweise schneller geladen wird [danke AngryAngel für den Tipp damals] erst dann kann man die Ressourcen mit dem Schiff sammeln, dabei hauptsächlich auf kleine Pflanze,- oder Steinansammlungen schießen anstatt auf große Objekte),

    Das Landen auf den Landeplätze bei Gebäuden, um Startschubdüsen nicht ständig aufzuladen ist das andere.

    Blaue Pflanzen für den Jetpackboost, damit man nicht gleich abstürzt und Schaden nimmt, der mech der 100% Schutz gegen Sturm bietet und mit dem man mittlerweile auf Tastendruck Sachen wie Sturmkristalle sammeln kann...usw

    Hilft alles ungemein im PD Modus.

  • Das mit dem Sterben ohne Fortschrittsverlust geht ab der letzten Mission der Expedition.

    Das könnte man sogar dazu nützen, das Risiko zu vermindern, indem man die letzte Mission vorzieht und so Sachen wie das Ernten von Sturmkristallen und Ähnliches aufschiebt.
    Da ich die verschlüsselten Missionen am Ende beim Namen nennen werde, habe ich das weitere hinter einen Spoiler gepackt.


  • gerif: Danke ihr bringt mich da schon durch ^^ "Ja Yvonne wie hast du denn die Expediton geschafft?" "Och mir hat nur ein ganzes Forum dabei geholfen" :D Ja gut zu wissen vielen Dank. Den Spoiler habe ich aber nicht geöffnet. Habe noch keinen Spoiler hier geöffnet. Ja das mit den Sturmkristallen, da bin ich noch nicht. Habe aber aber welche als Belohnungen bekommen und habe tatsächlich schon die geforderten 5 Stück, aber ich konnte das System nicht austricksen. Habe die Mission aktiviert und mir die 5 Sturmkristalle einfach ins Inventar gepackt aber....nö, wird scheint`s nicht akzeptiert, man muss sich dafür in Todesgefahr bringen so wie es aussieht.


    Allerdings habe ich in VR eine Funktion zur Verfügung, die sich "teleportieren" nennt. Ich ziele irgendwohin mitten in der Landschaft und kann dann mit meiner Spielefigur einen riesen Satz machen, so habe ich in meinem Normalspiel schon wie eine Bekloppte in sehr kurzer Zeit massenhaft Sturmkristalle ernten können, weil ich in 3 bis 4 Sätzen dort bin wo die Kristalle aufleuchten, das hat sowas von 7 Meilenstiefeln diese Funktion. Auch wenn wildgewordene Wächter mich verfolgen ist das eigentlich gar kein Problem. Ich aktiviere diese Teleport Bewegungsart und schwupps bin ich über alle Berge. Ich frage mich ob es diese Option auch gibt für den 2D Modus. Bei mir taucht das auf bei Optionen > Steuerung > Bewegen und da habe ich zur Auswahl "flüssig" also ganz normal gehen und "teleportieren". Guckt doch mal nach ob ihr das auch habt, das ist ziemlich praktisch.


    Von daher....weiß jetzt gar nicht ob diese gefürchtete 4te Phase so ein grosses Problem für mich wird. Weder wütende Wächter noch Sturm können mich da schrecken. Aber da war was mit einem Wirbelsturm von dem ihr alle gesprochen habt, wenn das auch dort ist dann könnte ich ja üble Probleme deswegen bekommen. Ja Leute wenn ich sterbe, dann sterbe ich. Punkt. So ist das. Ich mache aber eh grade alle Aufgaben durcheinander nun da ich kapiert habe, dass, das auch geht und von daher spricht nichts dagegen da irgendwas zu ändern an der Reihenfolge, wenn es meine Überlebenschancen erhöht haha.

  • Xavirada

    Es gibt da ein "Gefährt" das hat schon Schutz gegen Hitze/Kälte/Strahlung/Gift automatisch eingebaut - und man kann damit Sturmkristalle ernten ohne es verlassen zu müssen - und es ist m.W. zu schwer, vom Sturm emporgehoben zu werden, bzw. Abstürze in Fahrzeugen erzeugen eigentlich nie Schaden.


    ...bei Blitzeinschlägen hilft nur noch einbuddeln, da rettet einen nicht mal das Raumschiff - schon mal erlebt.


    Gerade die hinteren Welten (Anker #4 und #5) würde ich ohne Exofahrzeug nicht angehen, sie sind wirklich stark zerklüftet, daß man zu Fuß/Jetpack manchmal gar nicht die Felswände rauf kommt und dann die Absturzgefahr...in PD ist ja ein gestoßener Zeh schon fast tödlich. ^^


    Die "Siebenmeilenstiefel"-Einstellung hat's im 2d-Spiel (PC) nicht, deucht mir.

  • Uwe12 : Ich verstehe...das Beste kommt erst noch. Ich hasse Exofahrzeuge, alle, einschliesslich des Minotaurus ^^

    Aaaaaaaaaargh. Mit der FoxHound Strategie (nützliche Hinweise anderer Spieler anfliegen) bin ich heute Abend echt gut weiter gekommen. Zum Glück scheinen sie die Kommunikationsstationen wirklich nur dort aufzustellen wo auch irgendwas ist an dem man irgendeine Aufgabe erledigen kann. Das spart einen Haufen Zeit. Demnach steht mir nun tatsächlich Phase 4 und 5 kurz bevor. Nun gut, dann gehe ich mir mal irgendwo einen "Panzer" besorgen, bevor der wirklich spaßige Teil anfängt. Ich danke dir Uwe für die erneuten Lebensrettungs Tipps. Ich bin ja mal gespannt ob ich da heile durchkomme...

  • So, nach knapp 16h bin ich fertig (die optionalen Aufgaben natürlich nur zum Teil). Nach dem 5. Grab geht es sehr zügig - und man kann die verschlüsselten Missionen auch irgendwo in einem, schönen System erledigen. Fehlt mir noch Fertigspielen im Steam-Account.


    Xavirada

    Mit den "Siebenmeilenstiefeln" sind Exofahrzeuge vielleicht nicht mehr so relevant, aber sonst ist ein gut ausgebauter Nomade einfach mein Liebling um mittlere Distanzen in angenehmem Ambiente zu überwinden (ideal in Kombination mit dem Nautilon bei Abenteuer zu Wasser, weil der Nomade keinen Exotensprit braucht). Fehlt eigentlich nur auch eine "Wackeldackelfigur" zur Zerstreuung. ^^

  • So, nach knapp 16h bin ich fertig (die optionalen Aufgaben natürlich nur zum Teil). Nach dem 5. Grab geht es sehr zügig - und man kann die verschlüsselten Missionen auch irgendwo in einem, schönen System erledigen. Fehlt mir noch Fertigspielen im Steam-Account.

    Klingt gut. Ja ich finde nun auch Gräber und wundere mich allerdings darüber, denn da war doch irgendwo eine Aufgabe wo man angeblich alle Glyphen kriegt oder nicht? Die optionalen Aufgaben spiele ich auch, was meinen Spielefortschritt natürlich auch verlangsamt, aber ich war halt neugierig und wollte nichts "liegen" lassen bei der Expedition.


    Xavirada

    Mit den "Siebenmeilenstiefeln" sind Exofahrzeuge vielleicht nicht mehr so relevant, aber sonst ist ein gut ausgebauter Nomade einfach mein Liebling um mittlere Distanzen in angenehmem Ambiente zu überwinden (ideal in Kombination mit dem Nautilon bei Abenteuer zu Wasser, weil der Nomade keinen Exotensprit braucht). Fehlt eigentlich nur auch eine "Wackeldackelfigur" zur Zerstreuung. ^^

    Ohne diese Wirbelstürme die es da anscheinend gibt wäre es wohl wirklich nicht nötig, aber da hier schon so einige diesen Wirbelstürmen zum Opfer gefallen sind (habe es auch woanders noch gelesen also Berichte von Wirbelsturm Opfern), wäre es unklug nicht auf euren Rat zu hören. Der Nomade ist das einzige Exofahrzeug, das ich auch im Normalspiel nutze (wenn nötig), weil der klein und wendig ist. Die anderen sind mir zu schwerfällig und zu ungelenk da gehe ich echt lieber zu Fuß oder fliege. Wenn der Nomade ausreicht, wäre das cool mit dem kann ich leben. Flüsternde Eier und Wächter ausschalten habe ich (immer noch lebend) erledigt. Scheint also das die Sturmkristalle die letzte wirklich bedrohliche Aufgabe ist, wenn ich nichts überlesen habe hier. Spoiler habe ich wie gesagt keine geöffnet. By the way diese Piraten gehen mir langsam aber auch auf den Wecker. In dem System wo ich jetzt bin kannste keinen Meter im All fliegen ohne das die gleich im Rudel ankommen und Ärger machen. Ich wollte gestern einen schönen Screenshot machen mit meinem Flugzeug zwischen den Leviathanen am Himmel, aber das wurde nichts, weil ich unablässig dabei beschossen wurde grrrrrrr :cursing: Bin dann also auch froh, wenn ich mich hoffentlich bald wieder in ein ruhigeres System verziehen kann.