Allgemeine Frage zum Permadeath

  • hallo im Permadeath ist es ja so,dass wenn man stirbt alles weg ist.

    Was ist aber mit den Sachen im Frachter?

    Also sprich das was in den Lagercontainern ist.Ist das auch weg oder bleibt das?

  • Das kannst du dir nur selbst beantworten. Wie steht es denn so um deine Frusttoleranz?


    Steckst du es weg, wenn du nach 500 Stunden durch einen blöden Fehler stirbst und alles was du dir aufgebaut hast ist weg?


    Mir macht das nichts aus, ich fange dann fröhlich ein neues Spiel an, aber jeder Jeck ist anders. :)


    Gruß

    Stein

    Angriff, grah! Angriff! Verbrenne ihre Geschwüre der Bösartigkeit und

    Sünde! Lass sie wissen, daß dieser Himmel nur uns allein gehört!


  • Genau. Ich schmeiße dann fröhlich meinen Rechner aus dem Fenster. Ohne es vorher auf zu machen.... :D

    Auf dem Weg heute früh zur Arbeit, die Sonne ging gerade auf und feuerte ihre goldenen Strahlen in ein paar Wolkenbänke...

    8| ... das ist ja fast so schön wie in No Man's Sky... 8|

  • Ich musste grade an diese buddhistischen Mönche denken, die diese Sandbilder "malen" wo ein Bild mehrere hunderte Stunden braucht bis es fertig ist und dann wenn es fertig und absolut vollkommen ist schütten die Mönche den Sand einfach weg :D Voll hart drauf. So ungefähr ist das mit diesem Modus dann wohl auch zu verstehen: Nur was für Buddhas 8)

  • Das ist tatsächlich ein treffender Vergleich.


    Wie hieß es doch bei der großen Philosophin Janis Joplin einst, "Freedom is just another word for nothing left to loose".


    Wenn du in einem Spielstand alles erreicht hast, deinen Frachter, deine Schiffe, deine Waffen vom Feinsten ausgebaut sind und dein Konto so voll ist, daß du es nie mehr alles ausgeben kannst, was kannst du denn dann noch erreichen?



    Verlorene Frachter aufspüren oder abgestürzte Frachter suchen? Wozu, wenn du alles was darin zu finden ist schon zu Hunderten Exemplaren am Lager liegen hast und all das Zeug nicht mehr brauchst?


    Wie aufregend und spannend ist dagegen ein Neuanfang, bei dem du dich in den ersten Minuten wie verrückt über die Zweite Natriumpflanze freust, die du findest.


    Daher noch ein Zitat: "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne."


    Gruß

    Stein

    Angriff, grah! Angriff! Verbrenne ihre Geschwüre der Bösartigkeit und

    Sünde! Lass sie wissen, daß dieser Himmel nur uns allein gehört!

  • 2x unterschreib :)


    In meinem Normalaccount ist es mir so ergangen und habe daher auch mit einigen Expeditionen begonnen, um wieder bissel das Spiel "neu" zu genießen.


    Meinen Überlebensspielstand mache ich nach Exp. Nr. 7 wieder mit Vergnügen weiter. Da ist der Vorteil, dass ich entscheide wann ich damit aufhöre und nicht zwangsweise z.B. durch einen Fehltritt alles verliere.


    Aber egal, hauptsache nen Neuanfang - und dafür bietet Hello Games wirklich regelmäßig tolle Anreize :thumbup:

  • Das merke ich jetzt grade wo ich die Expedition spiele. Wenngleich ich bei meinem Normalspielstand noch lange nicht an dem Punkt bin wo nichts mehr geht, da ist durchaus noch Luft nach oben. Jedoch dort hat sich auch schon so eine gewisse Dekadenz eingeschlichen (bin ganz gut betucht inzwischen) das man alles Mögliche liegen lässt, nicht mehr braucht, nicht mehr zu schätzen weiß, nicht mehr stehen bleibt um es einzusammeln, sich für nichts mehr so richtig anstrengen muss, einem die gebratenen Tauben schon in den Mund fliegen, man schon "genervt" ist, weil man jetzt echt los muss Kohlenstoff zu farmen (weil man den nicht kaufen kann) usw. ^^ Das Verwöhntsein Syndrom greift da also allmählich um sich.


    Ich habe aber noch das Ziel Basen bauen lernen und auch das Erkunden macht mir trotzdem ja noch riesen Spaß usw. Gemeinschaftsprojekte und Community Basen wären auch noch eine Idee. Aber doch da ist schon was dran.....den Thrill den ich bei der Expedition hatte auf der Jagd nach einem Mikrogramm Sauerstoff am Anfang der war schon gut :D Das fühlt sich herrlich lebendig an.

  • Ich musste grade an diese buddhistischen Mönche denken, die diese Sandbilder "malen" wo ein Bild mehrere hunderte Stunden braucht bis es fertig ist und dann wenn es fertig und absolut vollkommen ist schütten die Mönche den Sand einfach weg :D Voll hart drauf. So ungefähr ist das mit diesem Modus dann wohl auch zu verstehen: Nur was für Buddhas 8)

    Nennt sich "Anhaftung" im Buddhismus. Gilt als Störgefühl. Leider bin ich nicht frei davon.

    Du hast das wunderbar erkannt und formuliert.

  • Zum zweiten Mal gestorben. Grad null Bock. :cursing:

    Auf dem Weg heute früh zur Arbeit, die Sonne ging gerade auf und feuerte ihre goldenen Strahlen in ein paar Wolkenbänke...

    8| ... das ist ja fast so schön wie in No Man's Sky... 8|

  • ... weil man jetzt echt los muss Kohlenstoff zu farmen

    :)


    Wenn du einen Hotspot für Sauerstoff findest und dort einen Gasextraktor baust, brauchst du keine Bäume mehr fällen.



    Gruß

    Stein

    Angriff, grah! Angriff! Verbrenne ihre Geschwüre der Bösartigkeit und

    Sünde! Lass sie wissen, daß dieser Himmel nur uns allein gehört!

  • Nennt sich "Anhaftung" im Buddhismus. Gilt als Störgefühl. Leider bin ich nicht frei davon.

    Du hast das wunderbar erkannt und formuliert.

    Nee ich leider auch nicht, aber man kann das üben. Deshalb machen die Mönche das ja, um das Loslassen zu praktizieren. Ja und um den ewigen Kreislauf zu verdeutlichen, das alles was seinen Höhepunkt erreicht hat wieder abnehmen muss bzw. sich in sein Gegenteil verkehrt. in dem Moment wo etwas vollendet ist, stirbt es. Zerfällt es wieder.

    Die Formel zum Glück, die sich daraus ableitet ist: Seins motiviert handeln. Eine Sache ihrer selbst wegen zu tun. Beim Musik machen gelingt mir das sogar. Ich kann stundenlang am Synthesizer rumdrehen und rumklimpern ohne das irgendwas Produktives dabei raus kommt, ich ziehe mir einfach nur die Sounds rein und freu mich ^^ Manche würden sowas als Zeitverschwendung bezeichnen, für mich ist es Lebensfreude pur. Ja und manchmal fällt wirklich eine gute Idee dabei ab, die ich dann aber eben so unverkrampft weiter verfolge. Beim Musik machen kann ich echt loslassen und das wirklich seins motiviert tun. Bei anderen Sachen nicht so...beim Malen kriege ich Zustände, wenn ich mir stundenlange Arbeit durch eine falsche Bewegung mit dem Pinsel ruiniere, aber es wird besser mit den Jahren, das ich mich immer weniger drüber aufrege :D


    No_Maam's_Sky: Ich glaube dir kommen wir mit dem Thema jetzt grade nicht recht, oder? ^^ Tut mir leid zu hören, ich habe auch kein Bock bei der Expedition zu sterben, gebe ich ganz ehrlich zu. Falls es doch passiert werde ich versuchen es so gelassen wie Gino zu nehmen.

  • Ja jetzt gib mir noch Tipps, wie ich noch fauler werden kann 😂 Nur Spaß, ich danke für den Tipp, aber ich glaube das Kohlenstoff farmen bewahre ich mir als Möglichkeit weiterhin raus getrieben zu werden in die Wildnis.

  • Nee ich leider auch nicht, aber man kann das üben. Deshalb machen die Mönche das ja, um das Loslassen zu praktizieren. Ja und um den ewigen Kreislauf zu verdeutlichen, das alles was seinen Höhepunkt erreicht hat wieder abnehmen muss bzw. sich in sein Gegenteil verkehrt. in dem Moment wo etwas vollendet ist, stirbt es. Zerfällt es wieder.

    Die Formel zum Glück, die sich daraus ableitet ist: Seins motiviert handeln. Eine Sache ihrer selbst wegen zu tun. Beim Musik machen gelingt mir das sogar. Ich kann stundenlang am Synthesizer rumdrehen und rumklimpern ohne das irgendwas Produktives dabei raus kommt, ich ziehe mir einfach nur die Sounds rein und freu mich ^^ Manche würden sowas als Zeitverschwendung bezeichnen, für mich ist es Lebensfreude pur. Ja und manchmal fällt wirklich eine gute Idee dabei ab, die ich dann aber eben so unverkrampft weiter verfolge. Beim Musik machen kann ich echt loslassen und das wirklich seins motiviert tun. Bei anderen Sachen nicht so...beim Malen kriege ich Zustände, wenn ich mir stundenlange Arbeit durch eine falsche Bewegung mit dem Pinsel ruiniere, aber es wird besser mit



    Ich geb Dir recht, aber das Thema ist grenzenlos und hier wahrscheinlich zu sehr

    "off topic".


    Wir sollten es nicht überstapazieren,

  • Das ist Ansichtssache. Was den psychologischen Aspekt von Permadeath angeht passt es schon zum Thema. Aber ich habe schon mitbekommen das Offtopic hier nicht gerne gesehen wird. Von daher: Einverstanden. Lassen wir es ausklingen.....

  • Naja, ich sags mal locker folgendermaßen - das richtige Leben ist "Permadeath", auch wenn man oft natürlich reichlich "Tode" und Trennungsschmerzen erleben muss. Da kann ich ein Spiel mit "Permdeath" ja nur ziemlich entspannt sehen.

    Die einzige Expeditionsbelohnung, an der mir richtig etwas lag, war die mit der "Normandy". Besonders, da ich zu dem Zeitpunkt gerade Mass Effekt Triologie zuende zockte. Nun kreist das schöne Schiff immer um meine Frachter und erinnert mich an ein schönes Spiel. Meine Fregattenmissionen mache ich dennoch ohne die Normandy; ausschließlich mit Unterstützungfregatten wegen des geringem oder keinem Treibstoffverbrauch. Die lebendige Fregatte würde ich wohl auch nur zu Ausstellungszwecken nutzen. Wozu also aufregen? Naja, total fatalistisch sehe ich das natürlich auch nicht, wenn ich erneut in der 7. den Pixeltod gebe ;)


    Im NMS Permadeathmodus ist ja wirklich alles weg, dagegen ist die Expedition ja "Permadeath light" ^^. Der "richtige" Permadeathmodus wird daher wohl niemals der meinige sein. Denn ich sammle Schiffchen und freue mich auch über besondere Exemplare, die ich auf Expeditionen gefunden habe. Die will ich schon gerne behalten und gelegentlich ausfliegen :)

  • Im NMS Permadeathmodus ist ja wirklich alles weg, dagegen ist die Expedition ja "Permadeath light" ^^.

    Aha, danke für die Info. Hm...also ich denke ich probiere das mal aus. Permadeath. Wenn das geht. Also kann man mehrere Spielstände nebeneinander haben? Einen in Normal und einen in Permadeath? Falls "ja" hätte ich ja nichts zu verlieren, mein alter Spielstand wo ich es mir bequem eingerichtet habe würde ja bestehen bleiben dann. Dann würde ich Permadeath mal just for fun ausprobieren. Insgeheim würde ich hoffen möglichst früh zu sterben :D Ja einfach um das mal gemacht zu haben und das zu kennen. Ich habe ja keine Ahnung wie ihr merkt und so würde man halt Ahnung bekommen, indem man es ausprobiert.

    Naja, total fatalistisch sehe ich das natürlich auch nicht, wenn ich erneut in der 7. den Pixeltod gebe ;)

    Ich drücke dir die Daumen das diesmal alles glatt geht :)

  • Also kann man mehrere Spielstände nebeneinander haben? Einen in Normal und einen in Permadeath?

    Seit der letzten Änderung kann man mit einem Account 15 Spielstände unterschiedlicher Modi nebeneinander haben. 😄

  • WOW! Das ist ein Haufen. Das sollte reichen für ein paar "Nebenprojekte" das ist ja klasse. Na dann....wird so schnell keine Eintönigkeit eintreten. Vielen Dank :)