Selenes Reise durch Eissentam

  • Wisst ihr was auf die Dauer so richtig langweilig ist?

    Tag und Nacht in der Anomalie zu stehen und Module für den Raumanzug zu verscherbeln.

    Etwas Urlaub war dringend angesagt.


    Zuerst überredete ich jemandem aus der Verwandtschaft, mich während meiner Abwesenheit zu vertreten.

    Ich wies sie kurz ein und bald schon konnten uns die Reisenden kaum mehr auseinander halten.


    Polo und Tethys versorgten mich mit Tipps zu lohnenden Zielen und den dazugehörenden Reiserouten.


    Anschließend machte ich mich auf die Suche nach meinem Schiff, das mir Polo für die Reise zuteilte.

    Der Scherzbold stellte mir doch tatsächlich zuerst ein Schiff mit dem vielsagendem Namen ‚Selenes Dose‘ hin.

    Er rückte dann doch noch ein ansprechendes Solarraumschiff heraus und ich verließ voll Vorfreude auf die Reise die Anomalie.



    Erstes Ziel war im System ‚Ohsiny-Tinoy‘ auf dem Planeten ‚Tivalexi Minoris‘ ein berühmter Pflanzenzüchter, der mit seinen Züchtungen schon einiges Aufsehen erregt haben soll.

  • Der Pflanzenzüchter


    Von einem Reisenden auf der dortigen Raumstation erhielt ich noch eine letzte lokale Weg Beschreibung.

    Damit würde ich die angeblich spektakulär gelegene Anlage bestimmt finden.


    Der erste Anblick nach der Ankunft war wirklich außergewöhnlich.


    Eine kleine, wacklige Hängebrücke führte auf eine schwimmende Steininsel, auf der die Anlage errichtet war.

    Dazu gehörten neben der Hängebrücke ein Wohnhaus, ein kleiner Garten, ein Gewächshaus und ein Geräteschuppen.



    Das Erdgeschoss des Haupthauses war bis auf eine kleine Essecke der Vor- und Nachbereitung der Züchtungen gewidmet.


    2 Mal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Hier traf ich auch gleich auf den Gärtner, der mich aufforderte mir in Ruhe alles anzusehen.


    Upps, schon war es passiert, wie peinlich. Er nahm es mir zum Glück nicht krumm.


    Über eine Leiter, vorbei an einem Vorratsraum gelangte ich zu einem einfachen Schlafzimmer.

    Um so pompöser war der Kronleuchter im Inneren des hohen Spitzdaches.



    Über eine kuschelige Veranda und vorbei an einem wuchernden Garten


    ging ich zum Gewächshaus, in dem die eigentlichen Züchtungen von statten gingen.

    Der Pflanzenzüchter berichtete begeistert von seinen Ergebnissen, die auch wahrlich beeindruckend waren.


    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()


  • Auf dem Traktor vorm Haus musste ich natürlich zumindest Probe sitzen.



    Im Geräteschuppen sollte ich unbedingt hinter den Vorhang blicken, was ich auch tat.


    Über einen Kurzstreckenteleporter gelangte ich von hier zu einem Raum, der vermutlich unter der Felseninsel angebracht worden ist.


    Schnell hatte ich kapiert, dass hier Chillen angesagt war.

  • Sehr, sehr vorsichtig trat ich dann in der Dunkelheit den Rückweg an.


    Für alle, die sich das vielleicht lieber selbst ansehen wollen, noch die Adresse:

    Galaxie Eissentam

    Normal-Modus

    4169C47B4B78

    4169C47B4B78

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Toll! Das zentrale Gebäude mit den durchbrochenen Fensterteilen gefällt mir ausnehmend gut...😍 und natürlich der Trecker... 😂

  • Klasse hier sind ja auch sehr viele Innenansichten zu sehen. Wieder mal sehr heimelig. Toll finde ich auch das Gewächshaus, da ist allerhand exotisches drin, was ich noch nie gesehen habe. Die Hängebrücke ist natürlich auch ein tolles Detail, wenngleich mich wahrscheinlich Höhenangst befallen würde beim drüber gehen, aber zum Glück hat sie ein Geländer haha.

  • Ich bin mir bewusst, wie 'beliebt' Urlaubsfilme sind. ;)
    Ich habe trotzdem einen solchen an meinem ersten Ziel fabriziert.
    Vielleicht möchte ihn ja doch jemand ansehen.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Die Gedenkstätte


    Das nächste Reiseziel war eine Gedenkstätte auf dem Planeten ‘Ezhinx Minoris’ im System ‘Ottori’.

    Am Landeplatz angekommen zögerte ich zuerst beim Aussteigen.


    Zu meiner Erleichterung befand ich mich nach dem Ausstieg oberhalb der Plattform vor einer Leiter, die direkt zum Gelände der Gedenkstätte führte.


    Ich zählte insgesamt 19 Plattformen, auf denen, in einer Art gläsernen Sarkophagen, an Lebewesen aller Art erinnert wurde.


    Eine Schautafel gab jeweils Auskunft über den, die oder das Verehrte(n).



    Zwei enthielten so etwas wie Hologramme, die sich bewegten.

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Um jetzt nicht jedes einzeln abzubilden, habe ich zwei Kollagen von allen 19 Sarkophagen angefertigt.


    Im Zentrum ganz oben auf dem Hügel stand ein nicht betretbarer Turm.

    Ich zumindest fand keinen Eingang.


    Selbst hier schwebte gelegentlich pietätlos eine Fregatte vorbei. ;)


    An einer Stelle wurde gerade eine neues Denkmal errichtet.


    Ich musste in dem kleinen Kran selbstverständlich Probe sitzen. :)



    Insgesamt eine erstaunliche Anlage, die den Besuch sehr wert war.


    Auf den Bildern kommen die animierten Sarkophage nicht vollständig zur Geltung.

    Wer sich davon selbst ein überzeugen möchte, hier noch die Adresse:

    Galaxie Eissentam

    Normal-Modus

    10ADFA9D5362

    10ADFA9D5362

  • Ja ich glaube das muss man sich selber ansehen, denn auf den Fotos ist nicht so richtig viel zu erkennen, selbst wenn man die Originalversion aufruft. Das liegt aber wahrscheinlich auch daran das dort derartig fremdartige Dinge/Wesen drin sind, die man noch nie gesehen hat somit kann man das aus der Entfernung echt nicht ahnen was da drin ist. Eine Art Friedhof, na das hatten wir ja noch nicht haha. Klasse Idee :)

  • Ja ich glaube das muss man sich selber ansehen, denn auf den Fotos ist nicht so richtig viel zu erkennen, selbst wenn man die Originalversion aufruft.

    Das tut mir leid.
    Wenn man wochenlang am selben Gelände unterwegs ist, wird man wohl sowas wie betriebsblind. ;)
    Woran liegt es?
    Zu unscharf, zu dunkel, falsche Ausschnitte?



    Kann man diese Wasserohre in der Größe variieren?

    Mithilfe von Glitchbuilding lassen sich ausnahmslos alle Bauteile vergrößern oder verkleinern.

  • Es liegt daran dass ich die Gestalten einfach nicht kenne, die da in den Sarkophagen sind. Beispiel ein Mensch, den erkennt man auch auf einem kleinen Foto noch. Irgendein exotisches Tier aus der Tiefsee das seine Augen dort hat wo andere Füße haben erkennt man nicht auf einem kleinen Foto, weil einem das Wesen an sich unbekannt ist. Also ich sehe da nur irgendwelche groben fremdartigen Formen und müsste schon direkt davor stehen um genau zu sehen was das sein soll und am besten noch drum herum laufen können. Ist doch nicht so tragisch, ich gehe doch eh bald auf Reisen wenn ich mit der Expedition durch bin. Kann ich mir doch bald lebensgross angucken mache dir keinen Stress :) Andere die das Spiel schon besser kennen sehen vielleicht auch auf dem kleinen Foto "aha das ist ein xyz Wesen" ich nicht weil ich es nicht kenne. Noch nicht ;)

  • Hier nun der zweite Teil meines Urlaubvideos. 8)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich habe dir wieder bei You Tube geschrieben, ich bin ganz von den Socken :) Ich konnte jetzt alles sehr gut sehen in dem Video und das ist ja mal wieder alles traumhaft. Da sind ja sogar lebende und sich bewegende Aliens drin, wie geht das denn? Überhaupt wo hast du die Zylinder her und wie kriegt man das alles da rein?...Fragen über Fragen. Wundervoll, hat grossen Spaß gemacht sich das anzusehen :love:

  • Das verlassene Dorf


    Mein nächstes Ziel lag im System ‘Unchub Osovs’ am Planeten ‘Uthm W12’ und war alles andere als leicht zu finden. Der Planet war nämlich ziemlich unwirtlich. Ständiger Dunst und häufige Gift-Stürme waren ziemlich ungemütlich und behinderten die Sicht.

    Nach längerer Suche konnte ich dann doch noch kurz vor Sonnenuntergang Teile eines Dorfes ausmachen.


    Bis ich schließlich dort ankam war es schon dunkel geworden.


    Ich beschloss daher, mir alles erst bei Tageslicht genauer anzusehen.

    Zu meiner Überraschung hatten alle Dorfbewohner Reißaus genommen, obwohl ich mein Raumschiff in einiger Entfernung geparkt hatte.

    Noch dazu hatten sie alle Gebäude verrammelt, sodass ich keines betreten konnte ohne dabei größeren Schaden anzurichten.

    Zu meinem Glück hatten sie ein Gebäude in der Eile es zu verschließen vergessen.


    Es brannte sogar noch Feuer, sodass ich darin ein warmes Plätzchen zum Übernachten fand.


    Am nächsten Tag nahm ich mir dann als erstes das Schiff genauer unter die Lupe.


    Der furchterregenden Bugfigur nach zu schließen, waren die geflüchteten Bewohner mit anderen Völkern nicht gerade zimperlich.


    Ganz in der Nähe hatte ich im Morgengrauen auch eine Leviathan-Familie beim Vorbeischwimmen beobachtet.


    Recht häufig waren hier auch große Flugkäfer anzutreffen.

    2 Mal editiert, zuletzt von gerif ()