Rohstoffvorkommen - Nähe

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • Moin, ich weiß nicht, ob das hier schon einmal irgendwo verhandelt worden ist. Um etwas auszuholen: Mit dem letzten Upgrade ist es ja wieder etwas schwieriger geworden reich zu werden. Neben dem regelmäßigen Abernten meiner Indiumvorkommen denke ich nun wieder häufiger daran, teure Dinge herzustellen und zu verkaufen. Dafür muss ich natürlich wieder einiges an Rohstoffaufkommen erschließen und Minen bauen ... denn einen Teil davon hatte ich eingerissen, als aktiviertes Indium noch ertragreich ... also lukrativ war. Nun habe ich eigentlich keine große Lust, eine Masse an Basen im NMS-Universum zu verteilen. Ich würde gerne rationalisieren und pro Basis mindestens zwei Rohstoffvorkommen erschließen.

    Allerdings habe ich das Gefühl, dass es wirklich selten vorkommt, dass zwei unterschiedliche Rohstoffvorkommen wirklich näher als 300 bis 400 u beieinander liegen. Wie sind da eure Erfahrungen? Ist es so? Oder habe ich bisher einfach noch nicht das Glück gehabt und einen Fleck gefunden, wo drei Vorkommen nur 10 Schritte auseinanderliegen und in der Mitte der drei dazu noch ein S-Klasse-Feld für billige Energie?

  • Also ich habe einige Basen wo ich zwei Vorkommen habe. Darunter weder Mineral/Mineral oder Mineral/Gas. Diese sind aber noch vor dem Update. Ich denke es ist immer noch möglich welche zu finden, nur muss man dafür etwas Zeit aufbringen und Suchen. Schon alleine S Hotspots sind nicht immer zu finden und dann am besten zwei S Spots von unterschiedlichen Hotspot. Ich denke man muss, so hab ich es gemacht, Abstriche machen.

    Meine sind meist nur A Spots. Abgesehen von Akt. Indium und Gold (lohnt sich ja jetzt) habe ich eine Abbaumenge von 10.000 Einheiten bei jeder anderen Ressourcen.

  • Es ist noch nicht lange her, dass ich mir ein System gesucht habe, in dem es alle Rohstoffe für das Stasegerät gibt, dort ebenfalls die notwendig Pflanzenmenge platziert habe und nun bei Geldbedarf in den Basen hausieren gehe um für die Geräte die Rohstoffe zu sammeln.

    Drei Basen brauchst Du sowieso, weil die drei Gase drei unterschiedliche Biome haben dann noch Sauerstoff der mit den anderen Gasen zu finden ist und ein bischen Dioxit, Paraffinium, Phosphor und Kobalt. Kohlenstoff in der benötigten Menge in den Gängen der Pflanzencontainer und dann hast Du alles für das Stasegerät. Ich habe in dem System vier Basen für die Grundstoffe benötigt.

    Für den Fusionszünder klappt das bestimmt auch.


    Und nun zu der eigentlichen Antwort :D ja, es funktioniert sehr gut mehrere Rohstoffe in einer Basis abzubauen - der mögliche Durchmesser ist immerhin 2000u. Und wenn es mal nicht passt, einfach den nächsten Spot für eine Basis suchen.

  • Auf meiner Hauptbasis, die erste in meinem ersten Spiel, habe ich 5 Hotspots in der Nähe. Stromerzeugung, Kobalt, Pyrit, Schwefelin und Sauerstoff.


    Das ist wirklich Zufall, denn als ich damals meinen ersten Basiscomputer gebaut habe, hatte ich ja keinen Schimmer davon, daß es sowas gibt.


    Gruß

    Stein

    Angriff, grah! Angriff! Verbrenne ihre Geschwüre der Bösartigkeit und

    Sünde! Lass sie wissen, daß dieser Himmel nur uns allein gehört!

  • Zu der Häufigkeit der S-Hotspots: wenn man sie nicht brauchen kann, stolpert man ständig drüber!

    Auf der Suche nach Dioxit hatte ich nun 2x aktiviertes Kupfer und 1x Salz in S-Klasse dicht beieinander - Dioxit gab's dann natürlich wieder nur in C...;)

    Da dieser Planet einem echt ruckzuck Eiszapfen im Bart fabriziert (neu begonnenes Spiel auf der Switch), war ich froh, wenigstens das kleine Vorkommen alsbald gefunden zu haben! ^^

  • Und nun zu der eigentlichen Antwort :D ja, es funktioniert sehr gut mehrere Rohstoffe in einer Basis abzubauen - der mögliche Durchmesser ist immerhin 2000u. Und wenn es mal nicht passt, einfach den nächsten Spot für eine Basis suchen.

    2000 u? Donnerlittchen!! Ist da was an mir vorbeigegangen oder geht das nur mit Schummeln?


    Edit nach fünf Minuten: Ja, äh ... ok. Nu isses mir eingefallen, was du meintest. Es ist schon spät ...

  • Nein.

    An der Grenze des Baubereichs ( bei 300u vom Basiscomputer ) einfach irgendwas bauen. Ne Bodenplatte oder so. Und schon ist der Bauradius in dieser Richtung erweitert. Bei einer meiner Mining-Basen hab ich dafür einfach ein Silo plaziert.

    Folgende Reihenfolge empfehle ich:

    1. Landen ;)

    2. Gebiet nach Hotspots scannen. Strom zuerst. Gefundene Spots mit nem Speichersignal markieren. Markierungen von gefundenen Spots sind nach dem Neuladen des Spiels nämlich weg. :/

    3. Basis strategisch günstig, mittig zw. den Spots plazieren.

    4. Bei Spots, die weiter als 300u von der Basis weg sind, in 290u Abständen, Silos plazieren, in Richtung des jew. Spots. Das erweitert den Bauradius und man hat gleichzeitig ne höhere Lagerkapazität.

    5. Alles verkabeln, fertsch. 8)

  • Hallo zusammen,

    Sowohl bei alten Spielständen als auch bei meinem aktuellen Spielstand habe ich mehrere Minenbasen, davon auch einige mit bis zu 3 Hotspots Strom/Mineral/Gas, aber nie mehr da ich mich immer nur auf die/meine Hotspot-Scanreichweite von 400u reduziert habe und den Basiscomputer ins Zentrum der 3 Hotspots versucht habe zu platzieren.

    Innerhalb von 400u habe ich allerdings noch nie gleichzeitig zwei Mineral-Hotspots gefunden. :/

    Hatte bei meinem letzten Spielstand auch mal per Zufall einen zweiten interessanten Mineral-Hotspot in der Nähe wo ich allerdings einen zweiten Basiscomputer setzen musste und anschliessend versucht habe mich mit den Silos so nah wie nur möglich an die erste Basis ranzutasten.

    Ich glaube ich kam mit den Abständen zwischen den Silos aber nie an 300u ran und irgendwann war ganz Schluss und ich kam nicht mehr näher an die erste Minenbasis ran.

    Die unterschiedlichen Ressourcen zusammen zu suchen für Stasegerät oder Fusionszünder ist mir aber zu zeitaufwendig. :sleeping:

    Ich beschränke mich da eher auf die Herstellung von Schaltplatten. Dafür reicht eine Biokuppel pro Schaltplatte für einen Ertrag von knapp unter einer Million Units.

    Seit dem Preisverfall suche ich aber meistens nach Goldvorkommen. ;)

    Grüsse an alle Reisenden.

    Claude

  • Grosse Farmen, Basen und/oder viele Pflanzungen müssen vom Spiel grafisch aufgebaut werden, wenn ein Spieler in die Nähe kommt. Ab einer bestimmten Menge leided, abhängig von der verwendeten Hardware der Grafikaufbau, z.B. beim Teleportieren. Deshalb baue ich Bio Kuppelräume, Hydrokultur Tröge, Versorgungsdepots, Extraktoren und Generatoren lieber weit weg von der Hauptbasis, sodass sie gar nicht erst gerendert werden müssen und nur ein Versorgungsdepot pro Ressource in die Basis, von dem ich abnehme. Tatsächlich baue ich die Versorgungs- Extraktor- und Generatoreinheiten, sowie Batterien, Solarmodule und Schaltungen lange schon unterirdisch (reine Geschmacksache).

  • Auf was reagieren diese Solarmodule? Auf Röntgenstrahlung? :D :D

    Auf die Uhrzeit. Nein kein weiterer Scherz, sondern echt jetzt. Wenn es Tag ist produzieren sie Strom, wenn es Nacht ist auf dem Planeten produzieren sie keinen Strom. Wo sie stehen ist dabei vollkommen egal. Ich platziere die auch immer unter der Erde bei der Basis.

  • Hi, da meine Frage auch um Rohstoffe handelt, wollte ich kein extra Thread aufmachen.


    Ich hab heute ein S Stufe Gold vorkommen gefunden und da ein paar abbaueinheiten und silos platziert. Als ich nach ein paar Stunden vorbei geschaut habe, ist mir aufgefallen das die Einheiten weniger Gold pro Stunde produzieren. Woran liegt das und was kann ich machen, dass dies nicht nochmal passiert?


    Vielen Dank vorab schonmal :)

  • Also es gab einen nicht nachvollziehbaren Bug, wo die Extraktoren plötzlich kaum noch abgebaut haben, bzw. nur sehr langsam. Da half nur das komplette abreißen der ganzen Anlage und neu setzen.


    Deine Beschreibung issn bisschen dürftig, als dass man sich da was genau zurecht reimen kann.

  • Schöne n guten Abend Reisende!


    Ich will mir so langsam meine erste Mine bauen und bin dafür jetzt schon seit Stunden auf der Suche nach dem richtigen Platz. Aktuell suche ich mir einen Planeten mit Gold vorkommen und scanne dann zu Fuß nach Hotspots. Habe aber noch nie ein besseren als B gefunden.


    Gibt es da ein Trick wie oder wo ich bessere spots finde? Ist die Chance in reichen Systemen besser (3 Sterne) oder hängt das mit der Planetenklasse zusammen (Paradies, giftig,...)


    Könnt ihr mir da ein paar Tipps geben? Hab mich allgemein noch nicht wirklich mit dem Minen Bau auseinandergesetzt. Worauf muss ich da achten?


    Mit freundlichen Grüßen

    DrJackson

  • Reine Glückssache DrJackson .

    Manchmal sucht man stundenlang, manchmal landet man direkt auf einem "S".


    Zu Fuß ist allerdings etwas mühselig. Nimm entweder den Nomad, weil der über Wasser gleiten kann, oder ein Flugtier, dann kannst du im Fliegen scannen.

    Beim Nomad halt immer ein paar Sekunden gleiten, dann raus und abscannen.


    Wichtig, egal mit was du unterwegs bist, immer in eine Richtung. Am besten immer den Kompass im Auge behalten, dass du nicht im Kreis rumrennst.

  • Genau - am besten immer in Richtung Norden oder Süden, wird ja im Kompass angezeigt. Auf der Nord-Süd-Achse liegt auf den Planeten das meiste Vorkommen... Anregung an HG: bitte auch Ost- und West-Richtung im Kompass anzeigen!

  • Hallo DrJackson ,

    Ich habe mehrere Minen in unterschiedlichen Systemen, bei meinem aktuellen Spielstand hauptsächlich Goldminen in S-Klasse welche ich mit Hilfe eines Schmetterlings suche.

    Da die Suche nach einem S-Mineral-Vorkommen mit gleichzeitig Strom- und Gas-Vorkommen aber schonmal Zeit kosten kann, habe ich mich letztens mit einem A-Klasse-Gold-Vorkommen ohne weitere Hotspots gegnügt und fand dass der Unterschied beim Ertrag zu ner S-Klasse gar nichtmal so gross war.

    Und das Aufstellen von einer Batterie und zwei Solarmodulen je Extraktor ging auch fast schneller als einen Strom-Hotspot zu suchen und anzuzapfen.

    Generell sind aber leider seit dem 'Waypoint'-Update die Erträge reduziert worden sodass ich eigentlich nur noch 4 Extraktoren gleichzeitig setze und somit bei einer S-Klasse bei einem Ertrag von knapp über 1'200 Einheiten pro Stunde liege.

    Über Nacht zum Milliardär wird man leider nicht mehr. ;)

    Einen Tipp habe ich aber noch: Bau dir auch recht früh eine Mine für rostiges Metall um dir mit Hilfe einer (oder mehrerer) Raffinerie(n), meiner Meinung nach am günstigsten auf deinem Frachter, den nötigen Ferritstaub für eine grössere Anzahl an Silos abhängig von deinem Spielrythmus zu craften.

    Grüsse an alle Reisenden.

    Claude

  • Dieses Thema enthält 6 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.