Geschenke verteilen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!

  • ich weiss nicht ob ich das hier richtig anbringe.

    Ich finde nur, man sollte nicht einfach jemandem irgendwelche Sachen zukommen lassen, ohne vorher zu fragen, (Wobei ich eigentlich bisher noch gar nicht weiss wie man im Spiel kommuniziert.

    Ich spiele permadeath mit dem höchsten Schwierigkeitseinstellungen. Und irgendwie hatte ich plötzlich statt der mühsam erarbeiteten ca 40 Mio. Units. nach dem Verkauf des Zeugs, dass ich loswerden musste, weil es nur meine Taschen verstopft und für die ich auch keinen Bedarf hatte, ca 700 Mio.

    und nun macht das Spiel für mich keinen Sinn mehr. Ich denke, dass ich diesmal neu anfangen werde, obwohl ich diesmal nicht gestorben bin.

    Geschenke mögen nett sein, wenn sie erwünscht sind. Können aber auch den Spielzielen des Spielers zuwider laufen.

    Wieso geht so was überhaupt ohne Absprache?

    Kann man irgendwo einstellen, dass man von anderen keine Geschenke bekommen kann?

    unterwegs in vielen Welten von Azeroth bis Zero hour. Zu allem bereit und zu nichts fähig

  • War ich schon immer der Meinung - das hat HG nicht richtig gemacht: Wenn man was verschenkt, sollte vorher auch die Erlaubnis vom Beschenkten eingeholt werden und der Kram nicht einfach in sein Inventar gestopft werden. Egal ob Multiplayer on oder nicht. Manchmal bekommt man ja besonders in der Anomalie unwissentlich irgendwelches Zeugs und fragt sich dann woher das kommt und ob man es selbst fabriziert hat.

  • Ja okay - wenn man in einer Gruppe unterwegs ist könnte man's anders regeln, die Abfrage eines Gruppenverhältnisses sollte in der SW ja möglich sein . Aber als Einzelspieler mit aktiviertem Multiplayer das Inventar von fremden Leuten ungefragt vollgepackt zu bekommen finde ich ehrlich gesagt ziemlich daneben...

  • ...da man es im Spiel nicht spenden kann, kannst Du ja das "Schwarzgeld" beseitigen, indem Du teure Sachen kaufst und dann vernichtest. ;)

    Z.B. Notfallempfänger: puff! 5Mio und ansteigend weg!

    Besser, als vor Verärgerung neu anzufangen. :)


    Ansonsten ganz klar: Multiplayer aus - Spiel wird gefühlt eh' stabiler dadurch.

  • ich spiele ja nicht im multiplayer. oder meint ihr eine spezielle Einstellung bei Gog? ich bin halt wie der Grinch :)

    Im übrigen hab ich das Spiel schon sooooo oft neu gestartet. Sei es, weil eine Quest einfach nicht abschließbar scheint, Ein Raumschiff, welches zu nah über dem Boden fliegt mich aus einem Unterschlupf und über eine Klippe schiebt, mein Frachter plötzlich verschwunden ist, während ich grad drin bin oder nach längerer Pause meine Basis, in der ich grad bin plötzlich voller Wasser ist und ich keinen Ausweg finde, weil mein Teleporter natürlich gerade auch keinen Strom hat. Ganz zu schweigen von den lieben kleinen Tierchen, den Wächtern, den Piraten, Teleports die irgendwo im Weltall enden anstatt dort, wo man eigentlich hin will, summende Eier, fehlende Rohstoffe (vor allem am Anfang)

    Ich finde. gerade bei so was ist das Spiel sehr kreativ. Aber irgendwie fange ich immer wieder neu an.

    Wahrscheinlich werde ich das Spiel nie beenden können. Aber, Was solls (schulterzuck)

    unterwegs in vielen Welten von Azeroth bis Zero hour. Zu allem bereit und zu nichts fähig

    Einmal editiert, zuletzt von Heipelot ()

  • Also falls du bei der Anomalie andere Spieler rumlaufen siehst und meinst dir hätte jemand was in den Rucksack gesteckt dann MUSST du im Multplayer sein. Das kannst du bei Optionen > Netzwerk einstellen. Ganz oben steht Multiplayer in der Liste und da musst du drauf klicken und kannst ihn damit aktivieren oder deaktivieren.


    Im Singleplayer triffst du niemanden, ergo kann dir auch keiner was ins Inventar stopfen. Wahrscheinlich hast du also Multiplayer unwissentlich aktiviert.


  • ich spiele ja nicht im multiplayer. oder meint ihr eine spezielle Einstellung bei Gog? ich bin halt wie der Grinch :)

    Im übrigen hab ich das Spiel schon sooooo oft neu gestartet. Sei es, weil eine Quest einfach nicht abschließbar scheint, Ein Raumschiff, welches zu nah über dem Boden fliegt mich aus einem Unterschlupf und über eine Klippe schiebt, mein Frachter plötzlich verschwunden ist, während ich grad drin bin oder nach längerer Pause meine Basis, in der ich grad bin plötzlich voller Wasser ist und ich keinen Ausweg finde, weil mein Teleporter natürlich gerade auch keinen Strom hat. Ganz zu schweigen von den lieben kleinen Tierchen, den Wächtern, den Piraten, Teleports die irgendwo im Weltall enden anstatt dort, wo man eigentlich hin will, summende Eier, fehlende Rohstoffe (vor allem am Anfang)

    Ich finde. gerade bei so was ist das Spiel sehr kreativ. Aber irgendwie fange ich immer wieder neu an.

    Wahrscheinlich werde ich das Spiel nie beenden können. Aber, Was solls (schulterzuck)

    Moin,


    das sind ja viele Anmerkungen - mir ist eigentlich aufgefallen, dass Du, wenn Du so oft neustartest, Permadeath ausschalten könntest um zu verhindern, dass Du immer von vorn anfangen musst. Seit Waypoint gibt es ja Finetuning Einstellungen, dass Spiel so zu gestalten wie auch immer es individuell genehm ist.


    Zu den "Geschenken" sehe ich schon Dein Problem, ich für meinen Teil habe sie einfach immer aus dem Inventar gelöscht oder an Leute die in der Anomalie sitzen und nach Ressourcen "rufen" weitergegeben. In der letzten Ausbaustufe kosten Multitool Inventarplätze 600 Mio Units pro Platz glaube ich zu erinnern, da sind 700 Mio im Verhältnis dann auch nicht wirklich viel (mEn). Die eigentlich Wärung in NMS sind mEn auch nicht Units, die in jedem Modus relativ früh massenhaft erzeugt werden können, sondern eher Naniten - die sind in Masse etwas schwieriger zu erzeugen und werden für viele Ausbauten und Pläne gebraucht.

    Geschenke abstellen geht leider nicht, würde ich für den Multiplayer aber auch vorteilhaft sehen - einfach bei HG auf die Liste schreiben, ich kann mir vorstellen, dass die das machen.

    Wenn eine Quest nicht abschließbar ist, kannst Du sie zurücksetzen - dafür muss das Spiel nicht neu gestartet werden.


    Wenn Du kurz vorm Aufprall Dein Jetpack betätigst fängst Du den Fall ab und landest "weich". Das klappt auch beim Sprung aus dem Weltraum wenn Du bis zur Planetenoberfläche fällst - im Permadeath übrigens ein perferkter Nervenkitzel. Besonders bei Spielständen oberhalb von 100 Stunden, oder Spielständen die "keinen Sinn mehr machen" und/oder sowieso gelöscht und neu gestartet werden, zu empfehlen ;) .

    Es gab einen Frachterbug, der inzwischen behoben ist, wo Du wirklich allein im Weltraum standest - aktuell hat HG das Rendering meiner Erfahrung nach so umgestellt, dass erst die direkte Spielerumgebung gerendert wird - bei älteren Rechnern ist das notwendig, da das Einlesen der einmal besuchten, prozeduralen Umgebungen anspruchsvoll ist - Je schneller die Recheneinheiten, desto schneller der Aufbau.


    Wenn die Basis unter Wasser gebaut ist musste ich es bisher auch vermeiden zwei Stockwerke ohne ein Zwischendecke zu bauen, da beide sonst volliefen. Ich bin mir nicht sicher ob das noch so ist, ich habe aber gelesen (Reddit) dass Leute das gemeldet haben - ist also nur ein Bug und Du musst Dich für einige Zeit mit einer Etage zufrieden geben oder ebenfalls Zwischendecken bauen. Als First Aid würde ich Dir vorschlagen, die Basis zu verlassen und an die Oberfläche zu schwimmen oder irgendein Exo Fahrzeug zu rufen, in der beschriebenen Situation würde ich der Nautilus den Vorzug geben.


    All die Ingame "Probleme" sind ja eigentlich Teil des Spielsinnes und in Permadeath hast Du eben, neben dem Spielspass selbst, etwas zu verlieren.


    Eins noch...


    Das Spiel hat ein Ende?

  • hihi. Ich weiß, dass ich verückt bin so zu spielen :)

    Aber ich bin auch bekloppt genug auf einem Planeten zu bleiben, bis ich jeden Stein und jede Pflanze persönlich kenne. Mein "Spielspass" ist halt speziell. Nun ja, wahrscheinlich werde ich hat nie zum Zentrum der Galaxie vorstoßen. Aber: Der Weg ist das Ziel. Wie schon Konfusius sagt.^^

    unterwegs in vielen Welten von Azeroth bis Zero hour. Zu allem bereit und zu nichts fähig

  • Wahrscheinlich werde ich das Spiel nie beenden können.

    Das ist tatsächlich so, in diesem Spiel ist kein Ende definiert.


    Deshalb kann man das Spiel auch nicht gewinnen,


    Mir macht es übrigens auch viel Spaß, immer mal wieder neue Spiele anzufangen. Nach 100 oder 150 Stunden bin ich dann wieder an einem Punkt, wo es nichts mehr zu erreichen gibt und dann lösche ich das Spiel wieder.

    Nur mein erstes angefangenes Spiel werde ich behalten, einfach weil auch viele Erinnerungen darin stecken. Damit habe ich schon über 2000 Stunden auf der Uhr.


    Gruß

    Stein

    Angriff, grah! Angriff! Verbrenne ihre Geschwüre der Bösartigkeit und

    Sünde! Lass sie wissen, daß dieser Himmel nur uns allein gehört!