Schattensysteme - Shadow Stars - Phantom Stars

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!


  • Im No man's sky Wiki bin ich über Shadow Stars und Phantom Stars gestolpert, und wollte diese Phänomene auch mal selbst erforschen.

    Der Artikel über Shadow Stars ist dabei etwas vage gehalten, halt wohl auch, weil die Aufsuche im Spiel selbst enorme Fleißarbeit bedeutet.

    Insgesamt habe ich im Netz nur wenig wirklich Erhellendes gefunden, ein YT-Video hat mir den Sachverhalt etwas erläutert.


    Wie wird ein Planetensystem überhaupt definiert?

    Da ist man recht bald bei der Portalglyphen, die wegen ihrer 16 Ausprägungen natürlich für Softies besonders attraktiv sind, man ist gedanklich sofort beim Hexadezimalsystem.

    Um das Vorgehen mal zu beschreiben, habe ich mir den Startplaneten "Ahei XV" im System "Delnye" der letzten Expedition ausgesucht.

    Er hat die Portaladresse: 409A-02-021-6F6

    Die erste Glyphe 4 ist der "Planetenindex" im System und startet ab 1=1 bis max. 6=6.

    Die nächsten 3 Glyphen 09A sind der "Solar System Index" (SSI) - und das ist das Kernstück bei der Jagd auf Shadow Stars.

    Die restlichen 8 Glyphen definieren (vorzeichenbehaftet) YY+XXX+ZZZ im "Raum der Galaxie",

    02-021-6F6 ist die Region "Lodlangu-Untiefe" und dort suchen wir jetzt den Shadow Star!


    Die drei Glyphen des SSI kann man als einfache, vorzeichenlose Hexzahl betrachten. Theoretisch sind mit 3 Nibble (=3x4bit) 4096 Zahlen darstellbar.

    Die größten Regionen im Spiel haben was über 600 Systeme, nutzen also nur einen Bruchteil der darstellbaren Indizes.

    Man kann das Spiel dazu bringen, ein System jenseits des höchsten SSI einer Region zu generieren, der Generator ist dabei recht schmerzfrei.

    In diese Systeme kann man nicht portalieren und sie werden auch nicht (eins schon, siehe später) auf der Galaxienkarte angezeigt. Man kann aber dort Basen bauen und so dort hin teleportieren.

    Warnung: Phantom Stars stehen im Verdacht gelegentlich etwas "gltschig" zu sein, daher ist das nicht ganz ungefährlich, also Savefiles am PC gelegentlich archivieren!

    Eine Sonderform der Phantom Stars ist der Shadow Star. Er hat die erste SSI, in die man nicht mehr portalieren kann (also max+1), das System wird aber in der Galaxienkarte angezeigt.

    Man kann diese Systeme also ohne Editortricks mit dem Hyperdrive finden. Daher die eingangs erwähnte Fleißarbeit.


    So, nun suche ich den max. SSI der Lodlangu-Untiefe.

    Das geht mit einer Portalbasis und Probieren von Glyphenadressen.

    Softies kennen dabei die "binäre Suche" ab einem geeigneten Startwert.

    Ich wähle die 512 = 200h (200 - das System gibts, das Portal zeigt keine "Annäherungswarnung".

    Binär habe ich mich nun angenähert: +64=576 nö | -32=544 nö | -16=528 nö |-8=520 ja | +4=524 ja | +2=526 nö | -1=525 ja

    Annäherungsalarm, hierhin kann nicht portaliert werden | keine Warnung, hierhin kann portaliert werden

    =>525=20Dh=20D ist das System mit dem höchsten SSI und 526=20Eh=20E ist der gesuchte Shadow Star!


    Am PC bin ich nun nach 525 portaliert = "Imryuc-Rujun VII" - ein grünes, aufgegebenes Vy'keen-System auf dem Planeten "Lifre IV"

    Ich lungere ein wenig im All herum, um eine Speicherung zu bekommen.

    Die bearbeite ich im GoatFungus über Edit -> Edit Raw JSON

    Da ist der SSI=525! Um zum Shadow Star zu kommen, ändere ich den SSI auf 526, speichere und speichere noch mal gesamt und lade den Spielstand.

    Diese gewaltsame Hinhüpferei erzeugt schon mal ein inkonsistentes System. Ich rufe meinen Frachter, teleportiere zu einer meiner Basen und von dort wieder zum Frachter zurück.

    Es ist das System "Tashyo" - hat aber schon jemand entdeckt! ;)

    In (scheinbarer) relativer Nähe sieht man sogar das System 525 - es sind aber 421Lj dort hin...

    Über die Karte könnte man jetzt aber ein nahe gelegenes "echtes" System ausfindig machen und von diesem mit dem Hyperdrive zum Shadow Star springen, quasi die Editiererei "legalisieren".

    ->das Shadow Star System kann nicht per Portal aber über die Galaxienkarte angesprungen werden.


    Versuchsweise noch zum System 527 - dem ersten Phantom Star, wieder über den gerufenen Frachter 1x hin und her teleportiert.

    System "Gilets" ein blaues Piratensystem.

    Auf der Galaxienkarte wird das System nun nicht mehr angezeigt, sie ist "im Nirgendwo" zentriert:


    Ich hab dort mal spaßeshalber eine winzige Portalbasis gebaut. :)


    ...ich habe mir das mit dem Shadow Star System = SSImax +1 vom dokumentierten System "Beta Umbra" (nativ "Enomgre-Omf") abgeguckt und es halt in ein paar wenigen Regionen selbst ausprobiert.

    ...der berühmteste Phantom Star ist natürlich das System im galaktischen Zentrum von Euklid - da war ich bisher aber nicht und da müßte man wohl auch die Y+X+Z-Koordinaten alle zu 0 editieren.

  • Hab mich jetzt mal ins System "Likholu" - dem Zentrum der Euklid-Galaxie gewagt.

    Auf meinem Spielstand glitcht es hier ganz ordentlich, also Obacht!

    Es ist so, daß im Editor tatsächlich alle Werte auf 0 gesetzt werden müssen.

    Ich habe das mal auf einem Planeten gelandet probiert und starb sofort durch kosmischen Strahlenbeschuß. ;)

    Frei im All schwebend ging es dann aber.


    Zunächst die "beeindruckende" Galaxienkarte


    Ich konnte auf der Raumstation landen, von dort weg und wieder hin teleportieren.


    Es gibt ziemlich viele Basen dort, dieses exotische System zieht natürlich allerlei Abenteurer an! ^^


    Merkwürdigkeiten:

    - mein gerufener Frachter ist jedes mal anders "initial", als hätte ich ihn gerade erst bekommen

    - das System wird nicht in den Entdeckungen angezeigt, man bekommt gar kein oder das letzte, "echte", besuchte angezeigt

    - ich habe dort eine kleine Basis gebaut, sie taucht aber nicht in der Liste meiner Basen auf, ich kann sie aber vom All aus sehen und anfliegen

    - man kann bei einem Portal die Glyphen aufladen, es dann aber nicht aktivieren

    das kann aber an einem merkwürdigen Objekt direkt hinter der Portalsäule liegen.

    Bei versehentlicher Anwahl des Objekts: so eine Meldung habe ich noch nie gesehen:

  • Uwe12


    Ich würde die Meldung am Portal gerne lesen.

    Kannst einen schärferen Screenshot erstellen?


    Danke dafür.


    EDIT: Mein Tablet hatte gesponnen und hat das Bild nicht richtig geladen.

    Nach dem Reload konnte ich den Text lesen.

    Vielen Dank für diese Eindrücke.

  • Das Objekt hinter der Portalsäule ist ein ‚Monument‘. Das konnten in Orb-Zeiten zwei Multiplayer errichten und mit einem beliebigen Text versehen. Steht ja auch dort, welche zwei Spieler und wann sie es errichtet haben.

    Das wurde mit dem ‚Next‘-Update aus dem Spiel genommen, aber manche der davor errichteten Monumente existieren noch. Ich habe noch eines auf einer Uralt-Basis.


    Edit: das mit dem beliebigen Text eingeben stimmt nicht, der Text war vorgegeben.

    Einmal editiert, zuletzt von gerif ()

  • Das Objekt hinter der Portalsäule ist ein ‚Monument‘. Das konnten in Orb-Zeiten zwei Multiplayer errichten und mit einem beliebigen Text versehen. Steht ja auch dort, welche zwei Spieler und wann sie es errichtet haben.

    Das wurde mit dem ‚Next‘-Update aus dem Spiel genommen, aber manche der davor errichteten Monumente existieren noch. Ich habe noch eines auf einer Uralt-Basis.

    Jo, das waren noch Zeiten, als es noch Anarchie in der Galaxis gab. ☠️

  • ...gerade noch in meinen alten NMS-Screenshots gestöbert weil ich auch mal so'n Monument zusammen mit einem Spieler, der zufällig auf meinem Heimatplaneten unterwegs war, errichtet hatte. Der Screenshot stammt vom Dezember 2018, gebaut hatten wir es aber schon um einiges früher. Ich weiss auch nicht mehr wer dieser Spieler war, aber ich habe ihn nie wiedergesehen...



    Beim Stöbern ist mir auch noch was anderes aufgefallen: Damals war das "Merkwürdige Vorkommen" - heute allgemein als "Schimmel" bekannt - noch etwas völlig anderes... :)


  • War gerade am experimentieren. Kann es sein, daß der Galaxienwechsel im GoatFungus nicht mehr funktioniert?

    Normal macht man das über Edit -> Coordinate Viewer und wählt eine neue "Galaxy".

    Das funktioniert bei mir aber nicht mehr, oder ich bin zu doof und mache was falsch (im Editor auf alle erdenklichen Arten das geänderte Spiel "gesichert").


    Hab es dann händisch über "RealityIndex" probiert (das ist die Galaxie-1 -> Euclid ist die 0) damit gings.

    Kann das ein unerschrockener Editornutzer mal testen, ob man mit dem Editor 1.14.2 über den "Coordinate Viewer" noch die Galaxie wechseln kann?

    Vor solchen Experimenten die Spieldaten sichern und am besten mit einem Spielstand "frei schwebend im All" probieren.

  • Bei mir das Gleiche. Reality Index bleibt auf 0.


    Habe diese Funktion allerdings nie bemerkt und habe , wenn ich keinen Joinen konnte, es immer Händisch gemacht.

    Damit Du nicht im Weltraum landest musst Du allerdings die Player Position "In Ship" auswählen.


    Wenn das nicht funktioniert vorher im Spiel in Deinen Frachter landen und aussteigen. (Save)

    Dann zurück in den Editor und mit CTRL F nach "FreighterUniverse" suchen und dort die gleichen Einstellungen des Reality Index machen. Dann spawnst Du im gewählten System auf dem Frachter und nicht im Weltraum.

    Gibt bestimmt elegantere Methoden, aber so mache ich das halt immer.

  • Bei mir funktioniert das.

    Erst eine Galaxie aussuchen, oben eine Adresse eingeben und auf "search" klicken. Dann save und im Hautmenu save.

  • Nagus muß das mal probieren. Ich hab immer die Galaxie "runtergklappt" und die Zielgalaxie ausgewählt, geht aber bei mir irgendwie nicht mehr. :seandoesntcare:

    Norbertus coole Infos! :)

    Ich bin halt immer mit dem Flieger ins All und habe gewartet, bis die automatische Speicherung ihr Werk getan hat und den Spielstand dann editiert, daher paßten die restlichen Flags alle schon.


    ....eigentlich wollte ich ja gucken, was im JSON passiert, wenn ich mit der bewährten Methode die Galaxie wechsle, weil ich "RealityIndex" nicht zu interpretieren vermochte.

    Hab mich dann gewundert, daß eigentlich "nichts" am (jeweils exportierten) JSON passiert ist und gedacht, dann ist die Galaxie vielleicht "woanders" gespeichert.

    Jetzt mal die beiden .hg-Dateien vor und nach dem vermeintlichen Galaxiensprung im Editor verglichen - sind aber auch identisch. :/


    Dann mal im Spiel von Euklid nach Eisentam gesprungen (hatte ein paar Basen dort) - und Bingo! RealityIndex änderte sich von 0 (Euklid) zu 9 (Eissentam)!