Beiträge von Thromdarr

    ...back to the roots: Für NMS eine PS5 kaufen? Nein, würde ich nicht. Schon gar nicht nur wegen NMS. So wie die PS5 jetzt ist - nicht meins. Sie ist nicht schlecht, aber sie verdient ein generelles Update zu mehr Transparenz und Konnektivität...


    Bin ansonsten eingefleischter PC'ler seit den ersten Apple II+ und IBM_PC-Kompatiblen an. Apple meide ich seit dem Macintosh wie der Teufel das Weihwasser. Deren Philosophie und Gängelung - geht gar nicht.


    Was ich bei der Apfelfirma richtig gut fand war der iPod (Classic), den sie allerdings im Laufe der Zeit per iTunes richtig runtergeritten hatten, glücklicherweise gab's da Alternativen. Der ist heute noch bei mir in Betrieb...:thumbup:

    Ich hatte NMS schon länger nicht gespielt, die erste Expedition nicht absolviert und da jetzt schon die zweite startete und ich heute auf V3.42 aktualisiert hatte, dachte ich mir: warum eigentlich nicht? (... und um mal wieder etwas reinzukommen) :beer:


    Alos losgedaddelt und man kommt sich echt vor wie ein Noob, der fast nix kann. Aber so ganz nebenbei in Phase Eins erfährt man, dass man ja schon einen Frachter hat und da wird es bei mir ziemlich buggy. Im Frachter angekommen, ausgestiegen, gescannt - nanu, die Kiste kennste doch, ja klar - die ist aus einem meiner Spielstände. Gleicher Typ, gleiche Farbe, gleicher Name. Okay, ich soll im Frachter also eine Basis mit Kommandoraum bauen. Ich will wieder Richtung Hangar: geht nicht, der Gang ist ansatzweise vorhanden, endet aber dann. Keine Chance 'ne Basis zu bauen...:oops:


    Also neu geladen - upps - jetzt ist's ein total anderer Frachter, Basisbau ist möglich. Aber warum rennen andere Spieler in meinem Frachter rum, bauen Zeugs auf und womit sind sie eigentlich gekommen - mein Flieger steht allein im Hangar. Fliegende Händler landen, man kann sie ansprechen und auch was kaufen - so weit so gut. ?(


    Egal, für den Basisbau fehlt mir trotzdem einiges an Kram. Also ab zur Raumstation zum Einkaufen. Das was ich brauche gibt's an den Terminals nicht - mal die fliegenden Händler fragen. Ja womit sind die denn eigentlich da, die stehen vor ihren nicht vorhandenen Raumschiffen. Man hört die Schiffe zwar landen und wieder abfliegen, aber man sieht sie nicht. Fragt man die Händler nach Materialien, antworten sie meist überhaupt nicht oder man sieht ganz kurz einen vierzeiligen englischen Text, in jeder Zeile der gleiche Text, dann ist der Händler weg. :S



    Und - in dem Raum rechts neben den Modulhändlern finde ich meine alten Bekannten wieder, die mir in einem Spielstand auf fast jeder Raumstation begegnen: ein Gek, ein Korvax und ein VyKeen. Der VyKeen will mein Exo-Fahrzeug-Mechaniker werden und der Gek mein Basisaufseher, alle mit den immer gleichen Sprüchen: sie wollen eingestellt werden...ist aber nicht auswählbar! :pillepalle:


    Naja - ich mach' mal weiter, mal sehen wie weit ich komm und welche Überraschungen mir sonst noch so auffallen...8)^^


    Edit: ich muss mal den Multiplayermodus für Expeditions deaktivieren, vllt. läuft's ja dann besser...:pardon:

    ... aufgrund von mehreren erlebten Büchern und deren Verfilmungen kann ich sagen, dass es nie verkehrt ist neben dem Film auch das Buch zu kennen, egal ob man zuerst Buch liest oder Film sieht. Ich hatte mir "Ready Player One" irgendwann mal im Original (also auf Englisch) als EBook runtergeladen und während eines Urlaubs gelesen, ich hab's regelrecht "verschlungen", man konnte es kaum aus der Hand legen weil man immer wissen wollte wie es weitergeht. Den Film habe ich auch hier, nur noch nicht angesehen - man kommt ja manchmal zu nix. Vielen Dank daher noch mal an Normi für diese Empfehlung...:):thumbup::thumbup::thumbup:

    Diese "Schienen" habe ich auch in mindestens einem meiner Frachter, die waren aber ebenfalls von Anfang an vorhanden. Löschen oder abreissen kann man sie nicht. Ob sie irgendeinen Sinn oder Zweck haben - wer weiss es... sie sind nun mal da und ich mach mir mittlerweile keinen Kopp mehr darum.


    Edit: gerade noch mal nachgeprüft - in dem einen Frachter sind sie zwar noch vorhanden, aber nur noch aus der Ferne zu sehen. Kommt man näher, sind sie weg...


    Zur "Stolperstelle" - meinst du damit dass man mit normalem Gang/Lauf nicht auf Anhieb in den Kommandoraum kommt (unsichtbare Blockade), sondern mit Anlauf hineinspringen muss? Das kommt in meinen Frachtern auch sporadisch mal vor, gibt sich allerdings mit der Zeit...

    ...in allen meinen drei Spielständen fliege ich ebenfalls so einen Kugelexoten, allerdings nicht diese minimalistische Version. Alle auf S:48+21 ausgebaut ist es für mich das universellste Arbeitspferd in NMS - ich fliege kaum noch was anderes und schon gar keine Hauler mehr...


      


    Man ist ja nicht auf die gelbe Linie angewiesen, du kannst dir deinen Weg zum Zentrum auch selber wählen. Einfach Richtung Zentrum orientieren, Systeme anvisieren und dabei seine (möglichst große) Hyperdrive-Range ausnutzen.


    Wegpunkte habe ich ehrlich gesagt noch nie benutzt. Und das mit mehr als 2000 Stunden auf der NMS-Spieluhr...:pardon:

    Ich benutze eigentlich nur noch die "persönliche" Raffinerie, also die im Exo-Anzug. Die scheint mir eingermaßen gefeit gegen diesen Verschwindibus-Bug zu sein - zumindest auf der PS4. Und wenn ich mit den anderen Raffinerien was mache bleibe ich in deren Nähe und beame mich nicht irgendwohin. Dann klappt's auch - raffiniert...;)

    Fortschritt -> dazu im Frachter am Kommandostand die Flottenverwaltung aufrufen und in der Fregattenliste eine beliebige Fregatte aussuchen. Dann sieht man deren Werte. Und unter "Fortschritt" sieht man unten rechts die Anzahl der erfolgreichen Gefechte.

    ... ich habe mich gestern so zwischen 19.00 und 23.30 Uhr unserer Zeit im Unification-System herumgetrieben und ich hatte eigentlich überhaupt keine Probleme. Okay, die eine oder andere Basis hat etwas gebraucht um im vollen Glanz zu erstrahlen, aber es lief insgesamt sehr flüssig. Viele Mitspieler liefen mir nicht über den Weg, vielleicht war meine Lobby daher nicht sehr ausgelastet. Ich war auch nur zum Anschauen unterwegs - ohne Teilnahme an irgendwas. War sehr schön, die Leute haben da wirklich viel auf die Beine gestellt.


    Hier noch ein paar Impressionen:


      


      


      


      


      

    Auf dem Boden war ein sehr grosser, blauer Stein aus einer süßlich riechenden Gek Substanz. Der Himmel rechts davon schimmerte und Wolken brachen auf. Etwas erhob sich links vom Kaktus, quietschte verhalten, beäugte mich. Plötzlich flog ein Plumbus Solares, direkt vor meinem Raumschiff aus Mist, haarscharf an meinem linken Triebwerk vorbei. Trotz sofortig eingeleiteter Schubumkehr, löste sich am Quantenfluxgitterdetektor explosionsartig und quasi unaufhörlich der Kalk, während ich kopfüber staunte. Der darauf folgende Druckabfall tropfte literweise in unvorstellbarem Getöse auf sehr, sehr heissen Boden. Daraufhin verdampfte Hildegards Nachbar in seiner Pommesbude mikrobisch klein.


    Hildegard jedoch registrierte unmittelbar danach, süßlichen aber sauren und beißenden Hypertoxingelgeruch an ihrem Womanizer-Slow Motion T-800. Giftiger Rauch kann hinterher sowohl aphrodisierend, als auch tödlich sein.


    Ihr gelang nichts zwischen dem sensiblen Vy'keen und dem marodierenden, auf fauligem Zahnfleisch kauendem Womanizer zu übertragen. Stattdessen würgte sie Gewöll, das übelriechend und kreidebleich auf dem schon länger abgeschalteten Womanizer-Slow Motion T-800 liegenblieb, obwohl - kann plötzlich die Bewustseinsübertragung schuld an liebesbedürftigen, eierlegenden Wollmilchsäuen sein?


    Nein, erstaunlicherweise kam Hildegards Dackel krummbeinig von links angedackelt. Um Mitternacht, als Norbertus soeben auf dem Lokus das Hundefutter Lakrimoasierte, interpolierte plötzlich Lochrandner's Multitool. Unbeachtet meiner ausschweifenden Tätigkeiten fraß ich massenhaft Nip Nip aus Trögen, bis Hildegard schön wie ein Gek roch und keinen Stromanschluss vergraben konnte.

    Am dritten Sonnenuntergang angekommen, explodieren alle niedlichen, blutverschmierten und hohlbeinigen Stoffteddys. Mit Protoplasma angefüllt

    Oha - den Unification Day hatte ich schon gar nicht mehr auf'm Schirm - der war ja sonst immer am 30. Dezember, vielen Dank Vercana für die Erinnerung daran. Mein NMS-Gameplay hat in letzter Zeit zugunsten von 7D2D doch ziemlich nachgelassen, muss mich da mal wieder etwas reinfuchsen. Aber der Unification Day war schon immer etwas Besonderes im NMS-Universum...:thumbup:

    ...naja - das Unit-Maximum bei NMS liegt bei knapp 4,3 Milliarden - die höchste 32-Bit-Zahl. Hatte ja gehofft dass HG das mal im Zuge eines Updates auf die 64-Bit-Zahl oder von mir aus auch 48-Bit hochschrauben würde, aber nee - machen se nich. Wäre doch easy - pro besuchtem Planeten eine Unit zu bekommen. Bei 18 Trillionen Planeten... ;-)


    Ernsthaft - je mehr Units man hat desto mehr gehen einem die Ideen aus was man damit machen kann/soll. Ist leider so, bisher...8)