Beiträge von Fratzegeballer

    Auf dem Boden war ein sehr grosser, blauer Stein aus einer süßlich riechenden Gek Substanz. Der Himmel rechts davon schimmerte und Wolken brachen auf. Etwas erhob sich links vom Kaktus, quietschte verhalten, beäugte mich. Plötzlich flog ein Plumbus Solares, direkt vor meinem Raumschiff aus Mist, haarscharf an meinem linken Triebwerk vorbei. Trotz sofortig eingeleiteter Schubumkehr, löste sich am Quantenfluxgitterdetektor explosionsartig und quasi unaufhörlich der Kalk, während ich kopfüber staunte. Der darauf folgende Druckabfall tropfte literweise in unvorstellbarem Getöse auf sehr, sehr heissen Boden. Daraufhin verdampfte Hildegards Nachbar in seiner Pommesbude mikrobisch klein.

    Hildegard jedoch registrierte unmittelbar danach, süßlichen aber sauren und beißenden Hypertoxingelgeruch an ihrem Womanizer-Slow Motion T-800. Giftiger Rauch kann hinterher sowohl aphrodisierend, als auch tödlich sein.

    Ihr gelang nichts zwischen dem sensiblen Vy'keen und dem marodierenden, auf fauligem Zahnfleisch kauendem Womanizer zu übertragen. Stattdessen würgte

    Auf dem Boden war ein sehr grosser, blauer Stein aus einer süßlich riechenden Gek Substanz. Der Himmel rechts davon schimmerte und Wolken brachen auf. Etwas erhob sich links vom Kaktus, quietschte verhalten, beäugte mich. Plötzlich flog ein Plumbus Solares, direkt vor meinem Raumschiff aus Mist, haarscharf an meinem linken Triebwerk vorbei. Trotz sofortig eingeleiteter Schubumkehr, löste sich am Quantenfluxgitterdetektor explosionsartig und quasi unaufhörlich der Kalk, während ich kopfüber staunte. Der darauf folgende Druckabfall tropfte literweise in unvorstellbarem Getöse auf sehr, sehr heissen Boden. Daraufhin verdampfte Hildegards Nachbar in seiner Pommesbude mikrobisch klein.

    Hildegard jedoch registrierte unmittelbar danach, süßlichen aber sauren und beißenden Hypertoxingelgeruch an ihrem Womanizer-Slow Motion T-800. Giftiger Rauch kann hinterher sowohl aphrodisierend, als auch tödlich sein.

    Ihr gelang nichts zwischen dem sensiblen Vy'keen und dem marodierenden, auf fauligem Zahnfleisch

    verdichteten Kohlenstoff in die kleine Raffinerie als Treibstoff und diese gleich wieder einsammeln, dann ist das Verhältnis 1:3 weil aus 50 Verdichteten Kohlenstoff 150 normaler Kohlenstoff wird :D:thumbup:

    Oh, glaube aber, dass das 2:3 ist.

    50 verdichteter Kohlenstoff entspricht 100 Kohlenstoff - und da werden dann 150 Kohlenstoff draus (1:1,5). :)

    Kohlenstoff kannst du auch in Massen aus geernteten Pflanzen raffinieren:



    Verdichteter Kohlenstoff mit Sauerstoff in die Raffinerie bekommst du das 6fache an verd. Kohlenstoff. Den dann wieder zurück in "normalen" Kohlenstoff, ist noch mal das Doppelte.


    Ich habe das auch am Anfang mit Sauerstoff gemacht:

    250 Sauerstoff raffiniert = 250 Kohlenstoff = 125 verdichteter Kohlenstoff

    250 Sauerstoff + 125 verdichteter Kohlenstoff = 750 verdichteter Kohlenstoff

    750 verdichteter Kohlenstoff = 1.500 Kohlenstoff


    Du machst also aus 500 Sauerstoff auf diesem Weg 1.500 Kohlenstoff. Also 3x soviel, als wenn du nur "einfach" den Sauerstoff raffinierst.


    Hier ist die letzte Rezepteliste für die Rafinerie.

    Die Frachter haben mit NEXT ein Facelift in dem hinteren Bereich bekommen. Dieser Bereich ist nun durch den großen Lagerraum ersetzt worden, den dun nach belieben erweitern kannst. Auch mehrstöckig.

    Die Container für die Frachter wurden ersetzt durch Lagerräume speziell für Frachter, da man die normalen Container in (fast) jede Wand bauen konnte und es dann Löcher im Frachter neben den Containern gab, aus denen man ins All gefallen ist, sofern man die Container nicht an "T" oder "X" Korridore verbaute.


    Wie Thromdarr schrieb, müsste es durch neu bauen wieder alles da sein.


    Soweit als Lückenfüller Info für die verpassten Updates... :)


    Edit:

    Und wie Norbertus schrieb... usw ^^

    Ja, keine Ahnung, wie weit ich das noch treibe. Überschlagsweise bin ich (incl. den Squids) bei 130+ Exoten die ich getroffen habe. Wobei ich von den 13 Squids nur auf 3 selber gestoßen bin. Und von den dreien nur auf zwei bei der "absichtlichen" Suche. :search:

    NM Seeds ist bald eingeholt, was die Exoten betrifft. Wobei ich da nicht weiß, was da mit dem Editor generiert ist. Mich interessiert ja auch die Adresse, wo es die gibt, sodass auch andere Plattformen, welche nicht einfach mit dem Editor spielen können, die Chance haben sich ihren Wunschexoten zu holen (zumindest in Euklid).

    Mittlerweile bin ich fast 900.000 Lj vom Zentrum weg, ich fliege nach außen. Will mal gucken, ob man hinten am Ende runter fällt... Vielleicht ist die Euklid-Galaxie ja eine Scheibe... :hmm:

    Auf dem Boden war ein sehr grosser, blauer Stein aus einer süßlich riechenden Gek Substanz. Der Himmel rechts davon schimmerte und Wolken brachen auf. Etwas erhob sich links vom Kaktus, quietschte verhalten, beäugte mich. Plötzlich flog ein Plumbus Solares, direkt vor meinem Raumschiff aus Mist, haarscharf an meinem linken Triebwerk vorbei. Trotz sofortig eingeleiteter Schubumkehr, löste sich am Quantenfluxgitterdetektor explosionsartig und quasi unaufhörlich der Kalk, während ich kopfüber staunte. Der darauf folgende Druckabfall tropfte literweise in unvorstellbarem Getöse auf sehr, sehr heissen Boden. Daraufhin verdampfte Hildegards Nachbar in seiner Pommesbude mikrobisch klein.

    Hildegard jedoch registrierte unmittelbar danach, süßlichen aber sauren und beißenden Hypertoxingelgeruch an ihrem Womanizer-Slow Motion T-800. Giftiger Rauch kann hinterher sowohl aphrodisierend, als auch tötlich sein.

    Ihr gelang nichts

    Auf dem Boden war ein sehr grosser, blauer Stein aus einer süßlich riechenden Gek Substanz. Der Himmel rechts davon schimmerte und Wolken brachen auf. Etwas erhob sich links vom Kaktus, quietschte verhalten, beäugte mich. Plötzlich flog ein Plumbus Solares, direkt vor meinem Raumschiff aus Mist, haarscharf an meinem linken Triebwerk vorbei. Trotz sofortig eingeleiteter Schubumkehr, löste sich am Quantenfluxgitterdetektor explosionsartig und quasi unaufhörlich der Kalk, während ich kopfüber staunte. Der darauf folgende Druckabfall tropfte literweise in unvorstellbarem Getöse auf sehr, sehr heissen Boden. Daraufhin verdampfte Hildegards Nachbar in seiner Pommesbude mikrobisch klein.

    Hildegard jedoch registrierte unmittelbar danach, süßlichen aber sauren und beißenden Hypertoxingelgeruch an ihrem Womanizer-Slow Motion T-800. Giftiger Rauch kann hinterher sowohl aphrodisierend, als auch

    Rohstoffvorkommen auf Planeten kann man optisch erkennen, ohne Scanner wenn man tief & langsam drüber fliegt. Aber angezeigt bekommst du die, wenn du auf dem Planeten durch das Analysevisier schaust ("F"). Dann werden dir die Rohstoffvorkommen in der Nähe angezeigt.


    Mit dem Raumschiff scannst du nur aus der Ferne den Planeten und bekommst angezeigt was er für Rohstoffe hat, aber nicht wo. Meteoriten kann man nicht scannen. Die einfach abballern.

    Auf dem Boden war ein sehr grosser, blauer Stein aus einer süßlich riechenden Gek Substanz. Der Himmel rechts davon schimmerte und Wolken brachen auf. Etwas erhob sich links vom Kaktus, quietschte verhalten, beäugte mich. Plötzlich flog ein Plumbus Solares, direkt vor meinem Raumschiff aus Mist, haarscharf an meinem linken Triebwerk vorbei. Trotz sofortig eingeleiteter Schubumkehr, löste sich am Quantenfluxgitterdetektor explosionsartig und quasi unaufhörlich der Kalk, während ich kopfüber staunte. Der darauf folgende Druckabfall tropfte literweise in unvorstellbarem Getöse auf sehr, sehr heissen Boden. Daraufhin verdampfte Hildegards Nachbar in seiner Pommesbude mikrobisch klein.

    Hildegard jedoch registrierte unmittelbar danach, süßlichen aber sauren und beißenden Hypertoxingelgeruch an ihrem Womanizer-Slow Motion T-800. Giftiger Rauch kann hinterher

    Auf dem Boden war ein sehr grosser, blauer Stein aus einer süßlich riechenden Gek Substanz. Der Himmel rechts davon schimmerte und Wolken brachen auf. Etwas erhob sich links vom Kaktus, quietschte verhalten, beäugte mich. Plötzlich flog ein Plumbus Solares, direkt vor meinem Raumschiff aus Mist, haarscharf an meinem linken Triebwerk vorbei. Trotz sofortig eingeleiteter Schubumkehr, löste sich am Quantenfluxgitterdetektor explosionsartig und quasi unaufhörlich der Kalk, während ich kopfüber staunte. Der darauf folgende Druckabfall tropfte literweise in unvorstellbarem Getöse auf sehr, sehr heissen Boden. Daraufhin verdampfte Hildegards Nachbar in seiner Pommesbude mikrobisch klein.

    Hildegard jedoch registrierte unmittelbar danach, süßlichen aber sauren und beißenden