Beiträge von Alien

    Nach dem Joinen solltest du bereits im Zielsystem des Gejointen herauskommen. Üblicherweise muss man nur noch zum Planeten des Betroffenen fliegen. Wenn man sich im Nexus treffen will, müssen beide im Zielsystem ihre eigene Anomalie betreten und finden sich dann im Innern wieder.

    Bei Problemen vielleicht mal versuchsweise den Multiplayer mit 'Einladung an Freunde' in den Netzwerkeinstellungen des Spiels initiieren...

    Bei Steam ergeben sich MP-Probleme manchmal aus den Profileinstellungen des Steamaccounts, bei der Playstation hin und wieder auch schon mal aus einer fehlenden oder abgelaufenen PS-Plus-Mitgliedschaft. Dazu gibt's -glaub ich- hier im Forum aber schon Hinweise.

    Allerdings wird im Multiplayer die Position des Joinenden nicht gespeichert (das Spiel weist beim Speichern darauf hin), weswegen man sich nach Beendigung der Multiplayer-Session wieder in seinem Ausgangssystem wiederfindet. Basenbau und Benutzung des Stationsterminus im Zielssystem erlauben dann dem Gast meist eine unabhängige Rückkehr dorthin. (Ein Besuch der Raumstation im Ausgangssystem des Joinenden hat sich andererseits bewährt, um eine 'sichere' Rückkehr nach Beendigung des MP sicherzustellen.)

    Konventionelle Leuchttürme gibt es in vielen Formen, Farben und Größen, hier mal wieder eine Variante mit Rundumlicht. ('Natürlich' in der Faulenzer-Variante, die den Taktgeber der ByteBeat-Box als Schalter benutzt.) Mancher hält diese Dinger im Zeitalter von Satellitennavigation allerdings schon für überholt.

    So was verbessert bestimmt die Sicherheit der Schifffahrt, wobei ich aber immer auch die Sorge habe, was man mit dieser Konstruktion und dem Flackerlicht wohl an ungebetenen Gästen alles anlocken mag. ;)

    Richtig kurios ist es wohl nicht. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass ich Schwarze Löcher bisher eher gemieden hab. Ein Schwarzes Loch so dicht an einem Ringplaneten, dass es sich zwischen Ring und Planet befindet, hab ich jedenfalls noch nicht gesehen. Ha, ein gefundenes Fressen für jeden theoretischen Physiker... ;)

    Andere Planeten, andere Leuchttürme. Diese Version kommt ohne Lauflicht aus, dafür ist sein Licht besonders weit sichtbar.


    Seine Lage - an einer Verbindung zweier Meeresarme- macht ihn besonders effizient.

    Vielleicht sollte man ein wenig graben. Wer weiß, was man zu Tage fördern würde... ;)

    Ich hatte gleich so ein Gefühl, etwas in dieser Art schon mal gesehen zu haben. Die Suche in unseren umfangreichen Bildarchiven förderte tatsächlich ein paar Bilder zutage. Es handelt sich sicher um so was wie einen Vorläufer aus einer technikfernen Vergangenheit? ;)

    Ein Labyrinth besichtigen - einfach so... Das kann man sich ja kaum entgehen lassen. Bei der Ankunft keine Spur eines blockierten Portals, die Basis liegt in Sichtweite des Portals ordentlich auf einem Berg.


    Das Labyrinth selbst wirkt aus der Nähe wirklich beeindruckend und ich muss mich zwingen, der Versuchung zu widerstehen, eine Karte anzufertigen.

    Zuerst dachte ich, es ging darum, das Zentrum des Irrgartens zu erreichen, nach stundenlangem Herumirren begriff ich dann, dass man es komplett durchqueren kann. Unterwegs bekommt man es auch mit den Haustieren des Etablissements zu tun.


    Welche Geheimnisse und Schätze das Labyrinth im Innersten birgt, wird hier natürlich nicht verraten. Schließlich sollen ja andere Reisende auch noch etwas zu entdecken haben.


    Aber es gibt auf dem schönen Planeten natürlich noch vieles andere zu sehen und zu tun.


    Einen kleinen Gruss hab ich natürlich auch hinterlassen. Vielen Dank für den netten Aufenthalt.

    Anstrengendes aber super Video und schau mal bei Minute 44:42 😍

    Gott im Himmel, wie hast du DAS denn gefunden??? Du wirst dich doch nicht durch das ganze Video hindurchgequält haben? =O - Dieser Elan passt dann wirklich zu 'Kurioses'. Vielen lieben Dank für den Link! Freut mich ja dann doch... Herz.gif

    Ich würde mal frech weg behaupten, dass es die Droidenflügel bereits seit Beginn gibt. Hier im Forum finden sich bereits im September und Oktober 2016 -also wohl noch vor Foundation- erste Bilder von welchen. Ich hab sie der Einfachheit halber mal 'geklaut' äh kopiert. Bisschen klein - aber erkennbar... :)


    (Originalposts im Thread 'Zeigt mal her eure Raumschiffe' #180 8.9.2016 @DC und #221 vom 18.10.2016 ale42er )

    Ok, ich habs versucht: wie erwartet reicht nur Mut und Hartnäckigkeit (in meinem Fall über 5 Minuten!!!) nicht aus. Irgendwas anderes fehlt...

    Wow. Und das gleich als Erstlingswerk. :thumbup:Der fehlt gar nix. Statt plump die Realität abzubilden gleich zur nächsten Stufe überzugehen - Reduktion und Abstraktion. Ein Hauch von Kubismus macht das Ganze perfekt. Und nicht zu vergessen die weibliche Eleganz. I believe she can fly. 😍🐥😂

    Vygeko

    Künstlerische Vorbildung? Ich kann ganz passabel Klavierspielen, wenn du das meinst. 8o Lieb, mir sowas zu unterstellen, ich fühle mich auch geschmeichelt, aber es tut mir leid, dich enttäuschen zu müssen. Nach einem Pappmachékopf für eine Karnevalsmaske mit 12 war das mein zweiter Versuch in 3D und es war Herausforderung und Spielerei zugleich. Ich fürchte, ich bin eher hartnäckig als begabt. Also los - nur Mut... :)

    Meine gar nicht so kleine Tänzerin... Bilder vom Bau.

    Eigentlich sollte man nicht so genau hinschauen, schließlich besteht sie nahezu ausschließlich aus Metallwänden und Bodenplatten und ist entsprechend alles andere als filigran.

    Man kommt an ihren Kopf nur kletternd oder fliegend heran, entsprechend schwierig gestaltet sich die Erfolgskontrolle beim Bau. Das Gesicht hab ich einige Male verworfen, irgendwann habe ich dann mit einer Linienführung parallel zu den Wangenknochen begonnen, was zu Beginn einfacher war, sich später (bei Stirn und Kinn) aber als unvorteilhaft herausstellte. Da war's dann aber zu spät.

    Zeitweilig dachte ich, nachdem ich schon ein paar Wochen allein für den Kopf verbraten hatte, ich würde den Rest ja doch nie fertigbringen, wodurch dann aus der Not heraus die Nixenbilder entstanden.

    Immer wieder gab es massive Probleme mit dem Verschwinden von Fingern, Zehen oder Augen, da die Priorisierung der Sichtbarkeit von NMS sie bereits bei geringer Entfernung immer wieder verschwinden ließ und meine Ballerina dann eher wie ein amputierter Zombi wirkte. Erst als ich von den Pipes zu Zylindern für Iris und Pupillen überging wurde es besser. (Dank an gerif  :*). Die anfangs weit aufgerissenen Augen mussten mühsam Wimper für Wimper korrigiert werden. Offenbar darf man die Wirkung von Makeup nicht unterschätzen.

    Der in mehreren Achsen gedrehte und dann auch noch in sich gebogene Brustkorb war der schwierigste Teil. Da der Kopf schon 600 Teile verbrauchte, wollte ich die Teilezahl niedrig halten und bin deswegen beim Körper zu immer größeren und leider auch gröberen Teilen übergegangen. Damit bin ich deutlich übers Ziel hinausgeschossen, denn das fertige Modell hat jetzt 'nur' rund 1500 Teile und ist entsprechend unnötig grob.

    Außerdem machte die schiere Größe mit fortschreitendem Bau Probleme. Man konnte problemlos in das Modell hineinfliegen, auf den Augäpfeln herumlaufen und der Kopf verschwand immer wieder in den Wolken. Ich hab mich dann dazu entschlossen, das Gesamtmodell um 50% zu verkleinern, was auch manchen Fehler kaschierte.

    Die Gliedmaßen gingen dann eher leicht, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Ihr Innenleben zeigt aber auch, dass sie im Aufbau nicht wahnsinnig kompliziert sind.

    Als ich dann endlich fertig war, brauchte ich noch einen anderen Planeten, der Bauplanet war zwar nett, hatte aber aggressive Wächter, zu viele Wolken und ein rötliches Licht, das die meiste Zeit unvorteilhafte Schatten warf.

    Nach dem 'Verpflanzen' auf den neuen Planeten war ich dann mit dem Ergebnis doch ganz zufrieden. Die Besucherplattform ist -wie gesagt- noch nicht ganz fertig und ich bastele immer mal wieder ein wenig am Modell herum.

    (Eine noch detailliertere Bauanleitung macht -denke ich- wenig Sinn, zumal sich das Bauen mit Blender nicht gerade großer Beliebtheit bzw. Verbreitung erfreut. Außerdem ist die Bauweise viel konventioneller als mancher vermuten mag.)

    PS: Nochmals vielen lieben Dank an Vygeko , der meinem Machwerk wohl mehr zugetraut hat als seine Erzeugerin. 💙

    Ups... Wen darf ich steinigen? Ok, nur ein lausiger Scherz. Ich bin gerührt. verlegen2.gif

    Vielen lieben Dank, Vygeko , für die Idee und das Verschicken des Links. <3 Natürlich ist es schön, wenn sich Sean Murray höchstselbst für mein Machwerk interessiert.

    Vielen Dank auch an alle diejenigen, die sich mit mir freuen. Nicht zu vergessen die, die hier im Forum mein Interesse am Bauen überhaupt geweckt haben.


    Ich hatte schon mal daran gedacht, die Basis irgendwann bei HG zu zeigen, allerdings ist mein Besucherpavillon immer noch nicht fertig. Immer Ärger mit den Handwerkern, ich suche noch einen fähigen Elektriker. Der letzte ist leider abgestürzt... ;)

    Ich hänge ja an meiner dickköpfigen Katze. Aber manchmal will man ja auch inkognito reisen. Dafür hab ich dann neuerdings meinen Frog. ;)