Beiträge von Sidorowitsch

Für aktuelle Informationen zu NMS und GMS kannst du unseren Twitter Account folgen, sollte das Forum mal nicht erreichbar sein wirst du auch über Twitter weiter informiert.

Twitter: @GerMansSky

    Hi

    Kann das jemand verifizieren?

    Seit dem Desolation-Update hat sich die Grafik-Qualität und die Performance verschlechtert-

    - Um die virtuellen Hände herum wird alles dahinter liegende leicht verzerrt und schmierig dargestellt.

    -In Planetennähe werden die Wolken des Planeten für beiden Augen leicht unterschiedlich dargestellt. Das führt zu einem Flimmereffekt. Ausserdem sind sie total matschig. Sah vorher besser aus.

    -Der Sternenhintergrund ist räumlich immernoch näher als die Planeten!!

    -Es kommt immer wieder zu Lags und Rucklern. An den Performance-Einstellungen und der Hardware wurde nichts geändert. Vorher liefs bei mir absolut flüssig.

    Ohne Alien hier vorgreifen zu wollen, Der StereoPhotoMaker ist klein, fein und frei. 8) Und gut geeignet, solche Bildpaare in Anaglyph ( rot/blau ) umzuwandeln. Was noch besser ist, gleich ein .mpo Bild erstellen zu lassen. Das ist ein Container-Format für 3D-Bilder, das das linke und rechte Bild im .jpg Format enthält, nebst Zusatzinformationen, wie Augenabstand, Konvergenz, etc. Solche .mpo-Bilder kann man, von USB, auf den meisten 3D-Fernsehern anschauen.

    Link StereoPhotoMaker


    Wenn man sich die Mühe macht und gleich 10-20 Bilder macht, mit nur minimalem Versatz zueinander, kann man daraus ein Lenticularbild errechnen und drucken lassen. Das Prinzip von 3D-Postkarten,Passende Software und einen Drucker mit 1200dpi Druckdichte vorrausgesetzt.

    Etwas aufwändig, aber das Ergebnis entschädigt dafür allemal.

    Man möge sich vorstellen, einen 3D Screenshot von seine NMS-Basis an der Wand hängen zu haben.

    :/ Mensch, die Idee ist gar nicht so übel. Probier ich gleich mal aus. Hab ja die nötige Soft- und Hardware. ;)

    So. Jetzt, nach 6 Wochen Lieferzeit, hab ich endlich meine Valve Index inkl. Movecontroller.


    Erahrungsbericht:

    -No Man Sky sieht hier nur etwas besser aus, als mit der PSVR. Wirkt schwammiger als am Monitor. Verschiedene Einstellungen in den Grafikoptionen, wie Antialiasing, Anisotropes filtern Texturen, Postprocessing etc. bringen nur unwesentliche Änderungen.

    Da HalfLife Alyx fantastisch aussieht, geh ich mal nicht davon aus, daß es an der Auflösung der Brille liegt.


    -In der Galaxiekarte kann man sich, mittels Daumentouchpad rechts, in die Richtung bewegen, in die man zeigt. Allerdings nicht besonders schnell und drehen kann man sich auch nicht, es sei den, man schaut mit der Brille in diese Richtung. Wenn man räumlich bedingt, nicht nach hinten schauen kann (z.B. auf dem Sofa) ist das ne ziemliche Einschränkung.:/


    -Im Schiff und Exofahrzeug muss man die Steuerelemente mit den Movecontrollern greifen. Dabei muss man permanent die vorderen Touchflächen festhalten. Wenn man nur etwas locker lässt, flutschen die virtuellen Hände von den Kontrollen. Da sollte es eine Option, in den Steuerungsoptionen, geben für "permanentes Festhalten" oder "Umschalten". Man bekommt doch dabei sehr schnell schwitzige Hände. Gerade im Raumkampf ist es lästig, immer wieder nach dem "Steuerknüppel" greifen zu müssen, wenn er versehentlich losgelassen wurde.


    -Der Sternenhintergrund im Weltall ist näher am Betrachter als die Planeten und Asteroiden. Da sollten HG mal nachjustieren.:search:


    Ansonsten ist aber trotzdem ein geniales Spielgefühl.:vain::thumbup:

    Erstes Fazit zum Exomech:

    1. Die Richtung wechseln dauert ewig. Warum sollte ein solcher Kampfläufer nicht in der Lage sein, sich mit 2-3 Schritten um 180 Grad zu drehen. Keine Ahnung ob das mit Upgrademodulen besser wird. :thumbdown:

    2. Der Jump mit Schubdüsen ist cool.:thumbup:

    3. Die Kamera der Aussenansicht springt immer hoch und runter, wenn man schießt oder nicht.:thumbdown:

    und jetzt das wichtigste

    4. Ich kann nicht mehr aussteigen aus dem Ding!! :thumbdown::thumbdown::thumbdown: Musste das spiel beenden, neu starten und anderen Spielstand laden. Ich hoffe der Bug wird rasch behoben.


    Also als Ersatz für die Exofahrzeuge noch unbrauchbar. Zumal der Schutz gegen Umweltbedingungen in den Fahrzeugen nur noch eingeschränkt funktioniert, was ich persönlich unlogisch finde. Warum sollte man in einem geschlossenen Fahrzeug nicht sicher sein. Das soll einen wohl dazu animieren, den Exomech zu nutzen.

    Ist meiner Meinung nach nicht ganz bis zu Ende gedacht worden. Da ist noch viel Raum für Verbesserungen.

    @Vygeko 

    geniale Idee mit der "42" Basis. Der Film "per Anhalter durch die Galaxis" ist ja absolut genial. Wie wärs, machen wir den Brüller komplett, bauen da diesen Supercomputer "Deep Sort" dort hin und taufen den Planeten "Magratea" :D:D


    Edit: Ach ja. Da es ja das Ende des Universums ist, sollte es da auch noch ein Restaurant geben. ;)

    Lagererweiterungen hab ich auch schon mehrfach als Ergebnis von Fregatten-Missionen bekommen.

    Interressanterweise passierte das erst, nachdem ich bei meinen Schiffen die Slots voll ausgebaut hatte. :/

    Ein Schelm, wer jetzt böses dabei denkt. 8o

    Naja, die überflüssigen Module hab ich dann im Nexus verteilt.

    Ganz so klar ist das nicht.

    Mich würde das auch interressieren, wie man sowas aufzieht. Man muss sicherlich erstmal ein paar Mitspieler finden. Des weiteren einen Namen für besagtes "HUB". Da gibts bestimmt ein paar Konventionen oder Regeln.

    Ein paar nützliche Tips von Leuten hier, die sowas schon mal angeleiert hatten, wären da bestimmt hilfreich.

    Ich hatte selbst schon die Idee und deswegen einige Sonnensysteme in einer lokalen Gruppe entsprechend umbenannt. Das Ganze würde ich dann gerne den "Taranis Sektor" nennen. Ich würde dann auch gern dieses Gebiet in diesem galaktischen Atlas eintragen.

    An die Moderatoren.

    Dieser Thread kann geschlossen werden.

    Hab jetzt nen neuen PC mit Win 10. Hier funzt der Online-Entdeckerdienst auf Anhieb.

    Das Problem wurde dadurch umgangen, aber leider nicht gelöst. Hätte mich wirklich mal interressiert, worans gelegen hat.

    Naja egal. Thema erledigt.

    hast du denn schon ein paar "Geborgene Fregattenmodule" ?

    Falls ja probier doch einfach mal, eine der Technologien am Frachter-Forschungsterminal frei zu schalten.

    Von Forschungsmünzen hab ich noch nie was gehört. Vielleicht ein Übersetzungsfehler seit dem letzten Update. :/

    Also die effektivste Methode, die Eier abzugraben ( Ist in diesem Fall wörtlich zu nehmen ;)) ist,

    mit dem Terrain-Manipulator einen Tunnel bis unter die Nester zu graben. Ist man unterhalb der Oberfläche greifen die Biester nicht an und spucken auch nicht. Wenn eins der Viecher in das Loch fällt, versucht es sogar wieder rauszukommen. Mit dem Scannervisier kann man ganz bequem das nächste Nest markieren und sich unterirdisch dorthin vorarbeiten. Ich hab das Loch unter dem Nest immer so gebaggert, das die Eier in meine Richtung rollen. Sammelt sich besser ein.

    Ist man fertig, kann man sich sogar bis unters Schiff graben und durch die "geheime Bodenluke" einsteigen.^^

    Danke normi1701

    Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, daß das so beabsichtigt ist, da es doch sehr mühsam ist, auf die Art ein weiter entferntes Ziel in der Galaxie auszuwählen.


    Da ich plane, mir ein VR-System für den PC zuzulegen, wäre es mal interressant zu wissen, ob diese Einschränkung auch bei der GOG- oder Steam-Version existiert.

    Hat irgendwer hier diesbezüglich Erfahrung?