Beiträge von Higgs

Für aktuelle Informationen zu NMS und GMS kannst du unseren Twitter Account folgen, sollte das Forum mal nicht erreichbar sein wirst du auch über Twitter weiter informiert.

Twitter: @GerMansSky

    Moment... Dirk Gently's hollistische Detektei...?? Ich hab die Serie mit Elijah Wood gesehen und fand die so klasse. Vor allem weil sie mich wegen ihrer verrückten Art irgendwie an Doctor Who erinnert hat. Ich wusste nicht, dass das auf einem Buch von Adams basiert! 🤯

    Das kommt sofort auf meine Liste! Danke!

    No_Maam's_Sky 3000 Bücher? 😱 Da würde ich ja gerne Mal Mäuschen spielen! Wir haben heute noch zwei neue Regalbretter an die Küchenwand angebracht, weil ich so langsam auch bei meinen Kochbüchern nicht mehr weiss, wo ich sie vernünftig unterbringen kann... Aber 3000... Alter Verwalter.


    Jedenfalls danke für den Hinweis auf Neuromancer und Schismatrix. Die werde ich mir merken.


    Mein einziger Ausflug ins Cyberpunk war bisher nur Blade Runner. Und wahrscheinlich werde ich jetzt einen Aufstand hervorrufen, wenn ich sage, dass das Buch schlecht ist und der Film auch (visuell ist er top, aber wenn das Buch aufgrund der Geschichte dämlich ist, wird auch der Film nix).

    Ich weiss, dass Blade Runner ein Klassiker ist, aber ich konnte dem Buch nichts abgewinnen. Ich kam mir vor, als wäre ich auf nem Drogentrip, während ich das gelesen habe. Das hat man bei Anhalter auch, aber da ist es wenigstens lustig... 😅

    Mein Bruchpilot ist selbst vergeben. Profil bearbeiten > zu dem Bereich runter scrollen, wo man auch sein Geburtsdatum eingeben kann.

    Jetzt muss ich Mal was fragen... Entweder ich bin dumm oder blind... 😅

    Ich hab nun wiederholt nach diesem Bereich gesucht, auch genau da, wo Lakrimosa ihn angegeben hat. Aber bei mir findet sich kein Bereich, wo ich was eingeben könnte. Ist das abgeschafft worden oder ist das versteckt? Oder aber, ich brauche eine neue Brille 🙈

    hab den zweiten Teil vor Kurzem gelesen, ist auch sehr gut, kann ich auch nur empfehlen

    Gut, dass du das erwähnst. Ich hab davon gelesen, aber die Rezensionen sind eher schlecht als recht ausgefallen. Anscheinend scheiden sich da wohl die Geister. Ich warte auf die deutsche Fassung, die soll im März kommen. Ist der 2. Teil genauso mitreißend?

    Dann noch die Transport Reihe.


    Handelt von einem auf der Erde gefunden Artefaktes welches sich als Portal zu anderen Welten entpuppt. Es ist Teil eines endlosen Netzwerks welches die gesamte Galaxie umspannt. Spannende Geschichte eines Sträflings, der als Versuchskaninchen hindurch geschickt wurde um herauszufinden welchem Zweck es dient und wer die Erbauer dieser Technologie waren. 🤯


    https://www.lovelybooks.de/aut…n-Reihenfolge-1472078028/

    Davon habe ich gehört und hab es auf meiner Wunschliste. Ich hab mir jetzt Spaceman von Mike Massimino bestellt und Into Neon von Matthew A. Goodwin.

    Ersteres ist die Biografie eines Astronauten, Letzteres ein Cyberpunk-Roman (allerdings auf Englisch; den scheint es nicht auf deutsch zu geben 🤷).

    Ich werde euch wissen lassen, wie gut die Bücher sind. 😊

    Und manchmal gibt es doch bei bewohnten Basen diese Räume, wo man nur mit nem Atlas-Pass rein kann. Mir ist schon untergekommen, dass da ein Raum wie ne Art Tresor aussah, den man nur mit einer Erinnerung öffnen konnte. Aber ich weiss nicht, was passiert, wenn man den Tresor (oder was auch immer es ist) aufmacht. 😅

    Jedenfalls wäre das eine zusätzliche Sache, wofür man noch die Erinnerung gebrauchen kann.

    Da ich im Moment krank Zuhause bin und die meiste Zeit auf dem Sofa mit einer Decke verbringe, hab ich endlich wieder Zeit und Muße gefunden, um einer meiner liebsten Aktivitäten zu frönen: dem Lesen.

    Und da ich innerhalb von 2 Tagen bereits das eine Buch durch hatte, bin ich auf der Suche nach einem neuen, guten Buch.

    Gibt's unter euch auch Leseratten, die ein paar gute Empfehlungen für mich hätten?

    Ein paar waren hier ja schon bei.


    In diesem Sinne gibt's von mir auch eine Liste:


    Der Untertan,

    Heinrich Mann

    - Neben "Stolz und Vorurteil" mit der einzige Roman, den ich gleich mehrmals gelesen habe. Wer sich für (deutsche) Geschichte interessiert, wird diese Satire mögen. Besser hätte Thomas Mann der damaligen Gesellschaft zu Kaiserreich-Zeiten nicht den Spiegel vorhalten können. "Nach unten treten und nach oben buckeln". Mehr sage ich nicht. 😉


    Stolz und Vorurteil,

    Jane Austen

    - Ja, die Herren der Schöpfung werden jetzt sicherlich die Augen verdrehen. Aber dieses Buch ist nicht ohne Grund noch über 200 Jahre später so beliebt. Stolz und Vorurteil ist keine klassische Liebesgeschichte und die Charaktere strotzen vor Persönlichkeit. Dieses Buch ist dermaßen intelligent geschrieben, dass man die Geschichte erst noch mehr zu schätzen weiss, wenn man verstanden hat, dass sich das Geschehen eigentlich eher zwischen den Zeilen abspielt.


    Der Hauptmann von Köpenick,

    Carl Zuckmayer

    - Ohne Pass keine Arbeit und ohne Arbeit kein Pass. Genauso wie "Der Untertan", hält auch diese Satire der damaligen, deutschen Gesellschaft den Spiegel vor. Und das tut sie in einer Brillanz und mit einer Komik, dass man manchmal nicht weiss, ob man lachen oder zusammen mit der Hauptperson verzweifeln soll. Ja, Deutschland war immer schon ein Land der Bürokratie...


    Die Sherlock Holmes-Erzählungen,

    Sir Arthur Conan Doyle

    - Ich bin mir nicht sicher, ob ich viel dazu sagen muss. Ja, die Serie um Benedict Cumberbatch ist durchaus genial, aber die eigentlichen Geschichten stehen der Serie in nichts nach, auch wenn sie mittlerweile weit über 100 Jahre alt sind. Es lohnt sich, sie zu lesen. Sir Arthur Conan Doyle lässt den Leser bis zum Schluss im Unklaren und kommt dann die Auflösung, fragt man sich, wie um alles in der Welt der gute Sherlock Holmes nur so schlau und aufmerksam sein kann. Grandios.


    An Astronaut's Guide To Life On Earth /

    Eine Anleitung zur Schwerelosigkeit,

    Colonel Chris Hadfield

    - Kann sich jemand unter euch an dieses Video von vor ein paar Jahren erinnern, in dem ein Astronaut auf der ISS mit seiner Gitarre "Space Odyssee" von David Bowie singt? Das ist der Mann. Chris Hadfield beschreibt fesselnd und mit Witz, wie man eigentlich Astronaut wird, wie das so ist, während einem Weltraumspaziergang plötzlich zu erblinden und was man aus dem Ganzen für das eigentliche Leben lernen kann. Und glaubt mir, man kann tatsächlich was draus lernen.


    Ready Player One,

    Ernest Cline

    - Ich gebe zu, ich habe erst den Film gesehen und dann gemerkt, dass er auf einem Buch basiert. Ich kann tatsächlich nicht sagen, welches von beiden besser ist. Der Film ist absolut fantastisch, der Roman aber auch. Und weil der Film um einiges vom Roman abweicht, bekommt man nicht das Gefühl, man wüsste, was gleich als Nächstes passiert. Diese Geschichte ist spannend und lässt einen nicht los, bis man bemerkt, dass man auf ein Mal durch ist. Aber mehr will ich nicht sagen, wurde hier ja auch schon angesprochen.


    The curious incident of the dog in the night-time,

    Mark Haddon

    - Disclaimer: ich hab diesen Roman auf Englisch gelesen und weiss nicht, ob es ihn auf Deutsch gibt.

    Dieses Buch ist eine herzzerreißende Geschichte über einen autistischen Jungen, einen toten Hund, einen Hamster und ein getrenntes Ehepaar. Aber durch die Augen des Jungen betrachtet. Wer immer wissen wollte, wie sich Autismus anfühlt und wie schmerzhaft es ist, Scheidungskind zu sein, der ist mit diesem Buch gut bedient. Aber Vorsicht: diese Geschichte wird dem Leser noch lange wie ein Stein im Magen liegen.


    Kleine Feuer überall,

    Celeste Ng

    - Ja, ich hab auch erst von der Serie gehört und dann das Buch gelesen. Für alle, die beides nicht kennen: Eine Bilderbuch-Familie lebt in einem kleinen, Bilderbuch-artigen Ort, an dem alle glücklich sind, weil alles geordnet und geregelt ist. Doch als eine alleinerziehende, mysteriöse Künstlerin in den Ort zieht, stellt sich mehr und mehr und die Frage, ob der Schein nicht trügt... Wer die Serie gesehen, aber das Buch nicht gelesen hat: Das Buch ist anders. Das Ende ist anders. Ich kann nicht sagen, was besser ist. Die Serie beleuchtet die Charaktere besser, aber das Buch steht in Sachen Spannung der Serie in Nichts nach. Ich konnte es jedenfalls nicht aus der Hand legen.


    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand,

    Jonas Jonasson

    - Ich habe selten eine derart verworrene, verrückte, an den Haaren herbeigezogene und absolut abstruse Geschichte gelesen, wie diese. ("Per Anhalter durch die Galaxis" ausgenommen.) Und sie war fantastisch. Ich musste so oft laut lachen. Und ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, bis es komplett durchgelesen war.


    Das Parfüm,

    Patrick Süßkind

    - Eine schaurige Geschichte, erzählt aus der Perspektive eines schaurigen Mannes, der schaurige Dinge tut. Selten hat mich ein Buch so gefesselt. Man glaubt, einen Albtraum live mitzuverfolgen, der immer unfassbarer wird und immer groteskere Ausmaße annimmt. Mit Abstand eines der besten Bücher, die ich je gelesen habe.


    Und hier noch ein, zwei Empfehlungen mit einem Augenzwinkern:


    Effi Briest,

    Theodor Fontane

    - für jeden, der sich gern an die Pein erinnert, die man als Schüler der 12. Klasse erlebt, wenn dieses Buch als Pflichtlektüre durchgenommen wird. Ein unfassbar furchtbarer Roman, dessen Sinn sich mir immer entzogen hat. Und bei dem ich mich selbst über ein Jahrzehnt später immer noch frage, ob ein Gemälde von einem Clown nicht einfach nur eine geschmacks-verirrte Dekoration ist und eigentlich gar keinen tieferen Sinn hat.


    20.000 Meilen unter dem Meer,

    Jules Verne

    - Ich liebe klassische Literatur. Und ich habe es wirklich versucht. Ehrlich. 3 Mal. Ich weiss, irgendwann soll wohl noch ein Riesenkraken vorkommen, aber jedes Mal scheitere ich an gefühlt 500 Seiten Erklärungen darüber, wie die Fische aussehen, die an Captain Nemos U-Boot vorbeischwimmen, wie ihr lateinische Name lautet, wie groß sie sind und zu welcher Gattung sie gehören. Ja, 20.000 Meilen unter dem Meer gibt es eine Menge Fische, ABER DAS INTERESSIERT MICH SO GENAU NUN WIRKLICH NICHT! WO ZUM KUCKUCK BEGINNT DER SPANNENDE TEIL DIESES ROMANS!? :dash:

    Mit den Schätzen, egal welche, kannst nix machen, außer die verkaufen. Und, wenn ich mich richtig erinnere, findet man auf Planeten ja manchmal diese großen Archive. Ich meine, dass da ein Fach drin ist, wo man Artefakte tauschen kann. Ich hab es aber noch nie probiert, nur gesehen. Deswegen kann ich dir soviel auch nicht dazu sagen. Ich verkaufe, wie gesagt, solche Sachen immer.

    gerif , das haut mich aus den Socken. Ich wusste nicht Mal, dass sowas geht und hab im ersten Moment gedacht, das wäre ein Screenshot aus nem anderen Spiel. 😯

    Darf ich fragen, wie lange du daran gesessen hast?

    Vielleicht vorweg:

    Ich hoffe, ich haue hier jetzt nicht völlig daneben, indem ich diesen Thread eröffne. Ich hab mir ein wenig Gedanken zum Forum gemacht und die wollte ich gerne teilen. Ich hoffe, ich bin hier richtig und wenn ich damit ausversehen einen Doppelpost ausgelöst habe, dann darf das Moderatoren-Team gerne jederzeit hier schließen oder verschieben.

    Aber da das ja hier die "Feedback zum Forum"-Ecke ist, hoffe ich, dass ich nix verkehrt gemacht habe. 🙈


    So.

    Ich bin jetzt etwa einen Monat hier. Vielleicht ein wenig zu kurz, um legitim meine 5 Cent kund zu tun. Aber zumindest lang genug, um einen Eindruck vom Forum zu haben.


    Ich habe mich hier angemeldet, nachdem ich schon seit geraumer Zeit einfach nur "Besucher" in diesem Forum war. Aber irgendwann will man ja Mal mitreden.

    Und mir sind ziemlich schnell zwei Dinge aufgefallen:

    1. Dieses Forum ist nicht sooo aktiv, wie ich es sonst von Foren gewohnt bin.

    2. Der Umgangston ist anscheinend etwas rauer. Man wird schon Mal schneller in die Schranken gewiesen, dass man vom Thema abdriftet. Ist mir gestern auch passiert. Und ich denke, dass ich wohl nicht die Einzige bin, die das bemerkt, sobald man sich hier anmeldet.

    Aber (und das ist mir wichtig):


    Für jeden der jetzt sagt: "Stimmt, find ich voll doof, blablablubb", hier Mal ein kleiner Gedankenanstoß:


    Ich habe mich durch eine ganze Menge Themen gelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass es eigentlich wirklich nichts gibt, wofür man sich als User wirklich beschweren könnte.

    Dieses Forum ist beispielsweise komplett werbefrei. Wenn technische Probleme da sind (wie u.a. bei meiner Anmeldung hier), ist sofort Hilfe da. Das Ganze wird von jemandem betrieben, der freiwillig alle entstehenden Kosten auf sich nimmt. Die Admins und Moderatoren machen ihre Arbeit hier unentgeltlich, neben Familie und Beruf. Und zwar nur, damit für uns NMS-Fans ein Ort da ist, an dem man sich austauschen und Wissen miteinander teilen kann.

    Und daraus ergibt sich ein weiterer Punkt:

    Das man schneller Mal gesagt bekommt, man drifte in OT ab, ist eigentlich, wenn wir alle Mal ehrlich zu uns sind, ebenfalls kein Grund, sich zu beklagen.

    Dieses Forum ist extrem übersichtlich, aufgeräumt und funktioniert meiner Meinung nach wie eine große Datenbank mit Crowd-Sharing-Prinzip. Egal, welche Frage man hat: man findet hier auf so ziemlich alles eine Antwort. Und wenn man doch keine findet, ist in jedem Fall schnell jemand da, der versucht, eine Antwort zu erarbeiten. Wenn in jedem Thread aber über alles diskutiert werden kann, funktioniert das nicht mehr. Man verliert die Übersicht.

    Zum Diskutieren und Plaudern ist aber netterweise auch gesorgt worden, sodass jeder, der doch einfach nur quatschen möchte, auch dafür einen geeigneten Ort findet.


    Gesagt zu bekommen, dass man vom Thema abdriftet, ist nie angenehm. Aber in so einem Fall liegt es auch in der Hand jedes einzelnen Users, dass die Stimmung im Forum konstruktiv und freundlich bleibt. Man muss nicht immer seinen Frust sofort ablassen, wenn man verärgert ist. Frei nach dem Motto: "If you dont have anything nice to say - it's better to say nothing at all." Wer nichts freundliches beizutragen hat, ist besser dran, manchmal vielleicht lieber... Den Mund zu halten. Wir User gestalten dieses Forum mit und tragen dazu bei, dass das gesammelte Wissen hier weiter wächst. Dann darüber zu diskutieren, warum ein Moderator oder Admin auf das eigentliche Thema zurückweist, ist nie dienlich. Denn dann driftet man erst recht ins OT ab. 😅 Also wäre es vielleicht einfach besser, kurz inne zu halten, sich zu sagen: "Okay, Unrecht hat er nicht" und zu akzeptieren, dass man vielleicht seine Gedanken etwas zu weit hat ausschweifend lassen. Fertig.

    So ein Hinweis ist ja kein persönlicher Angriff, sondern nur dazu da, die Ordnung aufrecht zu erhalten.


    Es gibt nun Mal nicht nur eine universelle Foren-Etikette, sondern jedes Forum hat auch seine eigene Mentalität.

    Suchfunktion benutzen und vorher Problem googlen ist NIE eine schlechte Idee.


    Ich bin wirklich ...baff... Wenn man das so sagen kann, dass dieses Forum so selbstlos betrieben wird. Mir war nicht klar, wie viel Geld und Arbeit dafür drauf geht, damit man so einen schönen Ort findet, um sich über so ein tolles Spiel aus zu tauschen.

    Ein großes Danke dafür!


    Und damit halte ich jetzt meine Klappe. 😬


    -Higgs

    Dankeschöööön, Higgs! Ist ja nicht alltäglich, daß man Hilfe vom Nobelpreisträger nebenan bekommt.

    Ha, du bist mit einer der Einzigen, die verstanden haben, wo der Name herkommt! 🥳🥳🥳

    Ist zusätzlich ein liebevoller Kosename, den mein Mann mir Mal gegeben hat. Und der Name ist irgendwie geblieben, weil der eigentlich überall, auf jeder Plattform, frei ist. 😬


    199 Naniten ist jedenfalls nicht schlecht. Je aufwendiger das Gericht, oder je außergewöhnlicher die Zutaten, desto mehr bekommst du beim Koch dafür. 😉

    HerrBlau Und ein kleiner Tipp: es gibt ein Upgrade für die Startdüsen, womit sie sich per Solar aufladen. Damit musst du nicht jedes Mal manuell Treibstoff hinzufügen. Wenn mich nicht alles täuscht, kannst du das Upgrade in der Anomalie gegen Naniten erwerben.

    Hast du einen Trick, um dich weiter am Spiel erfreuen zu können?

    Das Spiel hat eine Menge zu bieten, dass ich noch nicht ausprobiert habe. Trotzdem wir das Spiel seit 2016 besitzen.

    Auch wenn sich Landschaft und Tiere irgendwann wiederholen, gibt es Dinge, von denen ich noch gar keine Ahnung habe und die ich erkunden möchte. Dank Hello Games kommen ja auch immer wieder neue Feature dazu.

    Beispielsweise hab ich mich bisher noch nie wirklich mit Exo-Fahrzeugen auseinander gesetzt. Ich möchte auch gerne Mal den Exo-Mech ausprobieren. Auch wenn ich die Existenz dieses Mechs sinnlos finde, will ich trotzdem wissen, was es damit auf sich hat. Und, wenn wir ehrlich sind, abgefahren sieht der auch aus. 😬

    Auch die ganze Sache mit dem Kochen hab ich noch längst nicht komplett erforscht. Ich hab auch noch nie andere Modi ausprobiert, wie Überleben oder Permadeath. Oder Mal eine epische Basis gebaut, ohne die vorgegebenen Räume zu benutzen.


    NMS bietet so viel, dass man eine Weile bräuchte, um wirklich ALLES Mal gemacht zu haben. Das ist eines der Dinge, die mich an dem Spiel so faszinieren. Was vor einigen Jahren für uns, also meinen Mann und mich, noch ein wenig unausgereift und überteuert schien, hat sich zu einem der besten Spiele entwickelt, die ich kenne. Natürlich hat NMS auch seine Macken und man muss nicht jedes Feature gut finden. Aber wenn man neugierig bleibt, gibt es immer wieder Neues zu erkunden!


    Edit: mir ist noch eine Sache eingefallen, die ich dazu noch hätte sagen wollen:

    Ich bin ein absoluter Sci-Fi-Fan und ein Freund von allem, was mit Weltraum und co zu tun hat. Da ich ja leider nie Austronaut geworden bin, freue ich mich einfach immer wieder darüber, dass ich ein Spiel habe, bei dem ich wenigstens so tun kann, als wäre ich Astronaut und könnte das Weltall erkunden, hihi. 😬