Pjranha Erleuchteter

  • Mitglied seit 31. Dezember 2016
Letzte Aktivität

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bitte beachten: Diskussion wegen Datenverlust.

  • tyen nomasky -

    Hallo Pjranha,
    herzlichen Dank für deine Ideen, die ich sehr brauchbar und gut finde. Über stellare Kartographie habe ich noch gar nicht nachgedacht, das lege ich mir aber ins Forschungsregal.
    Was deine Überlegungen zur planetaren Kartografie betrifft, so finde ich deinen Ansatz einen gangbaren Weg. Aber warum nicht die eigene Homebase gleich zum Pol machen und sich dann ein Signal ersparen? Allerdings, einen kompletten Planeten mehr oder weniger lückenlos zu kartographieren, ist eine Sysiphus - Arbeit. Ich beschränke mich aud historische Fundstätten, die ich auch letzten Endes gerne als 3D-Modelle in der Art von Swags nachbauen möchte.
    Derzeit befinde ich mich noch im Experimentierstadium und habe, um Erfahrungen zu sammeln, auf meinem Homeplanet eine Erforschung der historischen Gebäude entlang einer (mehr oder weniger) geradlinigen Flugbahn rund um den Planeten vor. Als Datenbank nutze ich Tap-Forms und die fotographische Dokumentation stelle ich auf Flickr: flickr.com/photos/nomasky/albums
    Die Idee mit der Karte in der Art der einstigen Entdeckungsreisenden finde ich sehr gut, weil man ja ohnehin nicht mit den heutigen topographischen Karten arbeiten kann. Und man kann sich hier selbst hübsche Kartenzeichen überlegen!
    Die Möglichkeiten zur Kartographie sind wirklich sehr beschränkt und ich fände es auch schön, gäbe es einen Mittelweg zwischen Fußmarsch und Raumschiff bodennah. Hoffen wir das Beste.
    Ansonsten wäre ich sehr an einem regelmäßigen Austausch über diese Dinge interessiert. Also, feel free to share und ich mach es genau so!